MyMz
Anzeige

Rückblicj

Wasserwacht in Neumarkt ist im Aufwind

Der Vorstand des BRK-Kreisverbands erstellt einen Wirtschaftsplan und fasst die ehrenamtlichen Tätigkeiten zusammen.

Mirko Stüdemann (l.) und Dr. Hans-Erwin Mühlbauer (3.v.l. mit Gattin) zusammen mit Kreisvorsitzenden Landrat Willibald Gailler (3.v.r.), 2. stellv. Kreisvorsitzenden Oberbürgermeister Thomas Thumann (2.v.r.) und BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann (r.)  Foto: Sylvia Maier
Mirko Stüdemann (l.) und Dr. Hans-Erwin Mühlbauer (3.v.l. mit Gattin) zusammen mit Kreisvorsitzenden Landrat Willibald Gailler (3.v.r.), 2. stellv. Kreisvorsitzenden Oberbürgermeister Thomas Thumann (2.v.r.) und BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann (r.) Foto: Sylvia Maier

Neumarkt.Bei der letzten Vorstandssitzung des BRK-Kreisverbandes im Jahr 2019 wurde unter anderem der Wirtschaftsplan 2020 aufgestellt. Er schließt in Ertrag und Aufwand mit elf Millionen Euro. Dies stellt gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung in Höhe von rund 7,6 Prozent dar.

Die Steigerung der Erträge ist vor allem auf die Fahrdienste, den Rettungsdienst und die Ambulante Pflege zurückzuführen. Im Jahr 2020 sind für die Beschaffung von Dienstfahrzeugen und von Betriebs- und Geschäftsausstattung wieder Investitionsmittel nötig. Die ehrenamtlichen Rot-Kreuz-Gliederungen sowie der BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann trugen ihre Kurzberichte des abgelaufenen Jahres vor.

Großübung in Hohenfels

BRK-Kreisbereitschaftsleiter Uwe Suchomel berichtete für die Bereitschaften: In 14 Bereitschaften haben sich die Ehrenamtlichen den Sanitäts- und Einsatzdiensten gestellt. Auch der Rettungsdienst und die Breitenausbildung wurden unterstützt.

Es werde immer schwieriger, die gewünschten und geforderten Dienste mit sinkenden Freiwilligenzahlen zu bewältigen. Dies sei aber wieder in Zusammenarbeit mit den anderen Gemeinschaften gelungen. Deshalb werde auch intensiv Jugendarbeit betrieben.

Seit Mitte des Jahres wirkt wieder eine Rettungshundestaffel, die zweite hat den Dienstsitz nach Kelheim verlegt.

Aus der Sitzung

  • Haushalt:

    Die größten Haushaltspositionen sind der Rettungsdienst mit 4.4 Millionen Euro, Soziales und Pflege mit 5.4 Millionen Euro, die Rot-Kreuz-Gemeinschaften mit dem Katastrophenschutz und die Bildung mit 444.386 Euro.

  • Ehrung:

    Mirko Stüdemann ist seit 30 Jahren ehrenamtlich bei der BRK-Wasserwacht aktiv. Er begann mit neun Jahren seine ehrenamtliche Karriere am 8. Juni .1989 bei der Neumarkter Ortsgruppe.lvertretender Vorsitzender.

  • Abschied

    Dr. Hans Erwin Mühlbauer wurde verabschiedet. Er trat 1966 der BRK Bereitschaft Dietfurt bei. 1972 kam er in den Vorstand,

Bei einer sehr realistischen Großübung aller BRK-Bereitschaftseinheiten aus dem Landkreis und darüber hinaus wurden im Truppenübungsplatz Hohenfels mit anderen Hilfsorganisationen sechs verschiedene Szenarien geübt. Insgesamt waren über 300 Einsatzkräfte beteiligt. Das Jahr sei bisher insgesamt, aber ruhig und ohne Unfälle abgelaufen.

Mirko Stüdemann, der Vorsitzende der BRK-Kreiswasserwacht, berichtete über diese ehrenamtliche Gemeinschaft: In elf Wasserwachtortsgruppen gibt es 3.267 Mitglieder. Knapp 2/3 davon sind ehrenamtlich aktiv tätig.

Sechs Gruppen mit Booten

Flächendeckend sind sechs Schnelleinsatzgruppen mit Booten und neuester Technik rund um die Uhr einsatzbereit. Aber auch in allen öffentlichen 13 Hallen-, Frei-, und Naturbädern im Landkreis Neumarkt werden Wachdienste versehen. Rund 3000 ehrenamtliche Stunden wurden hierzu geleistet. Auch die Wasserwacht hat an einer großen bezirksweiten Katastrophenschutzübung mit drei Einheiten erfolgreich teilgenommen. Die Ortsgruppe in Berg feierte heuer ihr 40-jähriges Gründungsfest und obendrein konnte die Jugendgruppe beim Bundeswettbewerb im Rettungsschwimmen in Kiel den Vizemeistertitel holen.

Erfreulich sei auch die Neugründung der Ortsgruppe in Postbauer-Heng. Klaus Zimmermann berichtet vom Kreiswettbewerb des Jugendrotkreuzes im Mai in Berching. Zehn Gruppen nahmen daran teil. Die Sieger qualifizierten sich für den Bezirkswettbewerb in Furth im Wald. Die Stufe 3 „Die Oldies“ aus unserem Landkreis wurden Bezirkssieger und durften am Landeswettbewerb in Traunstein teilnehmen und belegten dort einen guten 5. Platz. Abschließend ehrte BRK-Kreisvorsitzende Landrat Willibald Gailler noch folgendes Vorstandsmitglied: 30 Jahre ehrenamtlich bei der BRK-Wasserwacht ist deren Kreisvorsitzender Mirko Stüdemann Auf eigenen Wunsch wurde Dr. Hans-Erwin Mühlbauer mit einem Präsent und Dankesworten verabschiedet.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht