MyMz
Anzeige

Wettbewerb

Werner Wolf ist Adlerkönig

Die Breitenbrunner Schützen legten auf einen Holzvogel an. Für die Trophäen gab es dabei jede Menge Preise.

Die Sieger mit ihren Trophäen nach dem Wettkampf Foto: Liane Freihart
Die Sieger mit ihren Trophäen nach dem Wettkampf Foto: Liane Freihart

Breitenbrunn.2017 feierte der Schützenverein Breitenbrunn das 30-jährige Freundschaftsjubiläum mit den Schützenfreunden vom Südlichen Dortmunder Schützenbund. Zu diesem Anlass führten die Verantwortlichen, unter der Regie der Dortmunder Schützenfreunde, ein Adlerschießen durch.

Da dieses Adlerschießen allen viel Freude und Spaß machte, entschlossen sich die Breitenbrunner, dieses Adlerschießen bei den Vereinsschießen mit aufzunehmen, um einen Adlerkönig auszuschießen.

22 Schützen, darunter drei Jungschützen, beteiligten sich kürlich beim 1. Adler-Königsschießen. Die Teilnehmer mussten zuerst eine Nummer von 1 bis 22 ziehen. In dieser Reihenfolge wurde dann auf den Adler, der aus acht Millimeter starkem Sperrholz besteht, geschossen. Abgeschossen wurde vom Adler der rechte Fuß, in dessen Krallen er ein Zepter hält, dann der linke Fuß, in dessen Krallen er einen Reichsapfel hält, sowie der rechte und linke Flügel und zum Schluss der Rumpf.

Zwischen Rumpf, Füßen (Zepter und Reichsapfel) und Flügel, die als Trophäen bezeichnet werden, ist eine weiße Markierung angebracht, auf die geschossen werden muss. Es wird solange auf eine Trophäe geschossen, bis sie abfällt. Die letztlich erfolgreichen Schützen, die eine Trophäe abschossen, waren: Nach 55 Schüssen schoss Peter Lengenfelder das Zepter ab. Nach 26 Schüssen schoss Josef Schindler den Reichsapfel ab. Nach dem 72 Schuss schoss Kurt Martens den linken Flügel ab, nach 84 Schüssen fiel bei Philomena Hauck der rechte Flügel ab. Und nach 45 Schuss schoss Werner Wolf den Rumpf ab und wurde somit Adlerkönig 2019.

Jeder Schütze, der eine Trophäe abschoss, bekam einen Preis in Form von ein paar Wurstgläsern.

Nach dem spannenden Schießen gab es für alle noch eine Brotzeit und man ließ den Abend in geselliger Runde ausklingen. Den Adler für das Königsschießen fertigte Werner Wolf an.

Brauchtum

  • Wettbewerb:

    Noch heute werden in Teilen Norddeutschlands bei diesem Wettbewerb die Schützenkönige ausgeschossen. Begleitet wird das Adlerschießen oft auch von einem Dorf- oder Schützenfest. Das Amt des Schützenkönigs ist oft ziemlich kostspielig.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht