mz_logo

Region Neumarkt
Mittwoch, 18. Juli 2018 27° 6

Freizeit

Wissing: Viel Nostalgie in der Luft

Oldtimertreffen werden immer beliebter. Fachmännischen Gedankenaustausch gab es in Wissing genauso wie ungläubiges Staunen.
Von Vera Gabler

Alois Käufl aus Anger bei Laaber hatte 1955 diese DKW neu gekauft. Fotos: Gabler
Alois Käufl aus Anger bei Laaber hatte 1955 diese DKW neu gekauft. Fotos: Gabler

Seubersdorf.Am Sonntag mit einem Oldtimer – ob Zweirad, Auto oder Traktor – übers Land zu fahren, das ist ein Hobby, das immer mehr Freunde findet. Wenn dann auch noch das Ziel ein Oldtimertreffen ist, dann ist der Tag für einen Oldtimerfreund gerettet. Aber auch Jung und Alt, Mann und Frau schätzen es immer mehr, einen Ausflug zu einem Oldtimertreffen zu machen.

Dieser Trend zur Geselligkeit zeigte sich auch wieder am Sonntag beim 4.Oldtimertreffen in dem kleinen Seubersdorfer Ortsteil Wissing. Die Feuerwehr hatte vor sechs Jahren die Idee von Michael Nutz aufgegriffen und zu einem Oldtimertreffen aufgerufen. Mittlerweile ist der Termin alle zwei Jahre nicht nur bekannt, er wird auch gerne angekommen.

Auf der Festwiese standen Traktoren, Lastwägen, Zweiräder und Autos vereint
Auf der Festwiese standen Traktoren, Lastwägen, Zweiräder und Autos vereint

Schon lange vor 9 Uhr trafen die ersten Fahrzeuge ein, um den Oldtimer auf den von Nachbarn bereitgestellten Wiesen zu parken. Auf dem Gelände von Markus Freihart fand der Festbetrieb mit Bewirtung statt. Unter anderem verkauften die Festdamen der Feuerwehr Kaffee und Kuchen.

Viele Besucher nutzten bereits den Vormittag für einen Gang durch die sauber nach Fahrzeugarten sortierten Reihen. „Man kennt sich, die Oldtimerleidenschaft, schweißt einen zusammen“ umschreibt Nutz im Namen der Organisatoren das Treiben auf den Wiesen rund um das Festgelände. Da steht gleich bei den Zweirädern der 80-jährige Alois Käufl aus Anger bei Laaber. Mit einem Datenblatt wird seine DKZ 250/2 vorgestellt. Noch stolzer ist er aber darauf, dass das Zweirad 1955 von ihm selbst für damals 1545 Deutsche Mark gekauft wurde.

„Ich bin der Erstbesitzer“ betont er im Gespräch mit dem Neumarkter Tagblatt. Man werde so schnell keinen finden, der auch als Erstbesitzer in den Daten des Oldtimers aufgeführt ist. Das Tagblatt macht sich auf die Suche und spricht Andreas Gogol aus Seubersdorf an. Er ist mit einer Harley Davidson Baujahr 1929 gekommen – also sicher kein Erstbesitzer. Der junge Mann verrät aber, dass er sich bei Oldtimertreffen dieser Art hat anstecken lassen, sich auch einen anzuschaffen. Mit der acht PS starken Maschine ist es am Sonntag seine Jungfernfahrt.

Auch Freude daran, zu einem Treffen zu fahren, hat Thomas Helneder aus Degerndorf. Er hat sich ein Behindertenfahrzeug der Marke Brandner aus der DDR angeschafft und restauriert. Von Sonntagsfahrten nimmt er eher Abstand, ist das Fahrzeug wohl doch ein Verkehrshindernis, lacht er. Das Besondere an Oldtimer bestätigt auch Annika Haller, die mit ihren Freunden und ihren Zündapps eine Spritztour nach Wissing gemacht haben. Nicht nur Spritztouren sind angesagt. Der Weltenbummler Winfried Langner aus Niedersachsen war mit seinem Deutz und dem Wohnanhänger „Schnecke“ wieder in Wissing.

Er lernte dabei einen Zeitgenossen kennen, der zwar nicht so viele Kilometer auf dem Buckel hat, aber die gleiche Leidenschaft. Hubert Bayerl aus Lauterhofen war mit einem Traktor der Marke MAN Baujahr 1958 und dem 30 Jahre alten Wohnwagen aus der DDR ebenfalls dabei.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht