mz_logo

Region Neumarkt
Montag, 23. April 2018 21° 5

Hobby

Züchter öffnet Taubenschlag

Am „Tag der Brieftaube“ sollen Menschen für diesen Sport neugierig gemacht werden. Man kann den Tieren ganz nahe kommen.

  • Eine Brieftaube im Flug. Foto: Christoph Schulte
  • Vor ihrem Einsatz sitzen die Tauben in ihrem Schlag. Foto: Christoph Schulte

Mitteldorf.Der 15. April ist der „Tag der Brieftaube“. Der Tag, den der Verband Deutscher Brieftaubenzüchter nutzen will, um für den Brieftaubensport zu werben. Der „Tag der Brieftaube“ ist eine Initiative des Verbandspräsidiums zur Öffentlichkeitsarbeit. Den Menschen sollen Brieftauben näher gebracht werden. Sie sollen neugierig gemacht werden und sich bestenfalls früher oder später für den Brieftaubensport und für eigene Brieftauben interessieren.

Dem Aufruf des Verbands, seine Türen aufzumachen, ist der Züchter

Florian Staudigl aus Mitteldorf 4 in Dietfurt aus der „Reisevereinigung Eichstätt“, gefolgt. Er öffnet am „Tag der Brieftaube“ seinen Taubenschlag für interessierte Besucher. Eine kurze Anmeldung beim Züchter unter Telefonnummer (08464) 602075 wird erbeten.

Der „Tag der Brieftaube“ wird zum „Tag der offenen Tür“. Sportfreundinnen und Sportfreunde aus ganz Deutschland heißen interessierte Menschen aus dem Umfeld willkommen, um ihnen den Brieftaubensport näherzubringen. Freunde, Bekannte, Nachbarn und andere Taubenfreunde aus der näheren Umgebung werden eingeladen, sich die Haltung von Brieftauben einmal aus der Nähe anzuschauen. Direkt am eigenen Taubenschlag kann der Taubensport dargestellt werden. Erwachsene staunen über die Leistungen der Tiere, während Kinder den Jungtauben über den Flaum streicheln dürfen. Das baut Distanz ab und macht bestenfalls sogar neugierig auf mehr.

Deutschlands Brieftaubenzüchterinnen und -züchter möchten mit dem „Tag der Brieftaube“ auf ihr traditionsreiches Hobby aufmerksam machen und dafür werben. Bereits zwei Wochen später beginnt die Reisesaison für Brieftauben. Im Laufe der folgenden Monate fliegen die Tiere an den Wochenenden um die Meisterschaften. Distanzen von 200 bis rund 700 km Kilometer bewältigen die Brieftauben dabei spielerisch mit Durchschnittsgeschwindigkeiten von mehr als 100 Stundenkilometern. Dafür müssen die Tauben topfit und gut vorbereitet an den Start gehen. Wie der moderne Brieftaubensport heutzutage aussieht, das können am 15. April nun alle Interessierten hautnah bei Staudigl erleben.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht