MyMz
Anzeige

Freie Wähler

Zuversicht und viel Harmonie

Die Kandidaten für Landtag und Bezirk erhielten bei der Mitgliederversammlung für den Landkreis Neumarkt jeweils 100 Prozent der Stimmen.
Von Peter Tost

Mit Hans Gerngroß, Sieglinde Hollweck, Thomas Thumann und Bernhard Graf (v. .l) gehen die Freien Wähler in den Wahlkampf.

Batzhausen.Am Ende der Nominierungsversammlung am Mittwochabend war der Kreis-Vize der Freien Wähler, Günter Müller, voll des Lobes. Kein Wunder, war doch die Kandidatenkür für die Landtags- und die Bezirkstagswahl in Rekordtempo und mit jeweils einstimmigen Ergebnissen über die Bühne gegangen.

Gute Laune verbreitete aber auch der Vorsitzende der Freien Wähler im Landkreis, Hans Gerngroß, gleich zu Beginn der Mitgliederversammlung in Batzhausen. „Wir sind seit rund fünf Jahren im Landtag vertreten und haben bei der letzten Wahl 10,6 Prozent bekommen“, sagte er. Dieses Ergebnis schafften die Freien Wähler mit Sicherheit wieder.

Die Freude der CSU, die nach der neuesten Umfrage derzeit bei 47 Prozent liege und sich deshalb Hoffnungen auf eine absolute Mehrheit mache, erscheint dem Chef der Freien Wähler im Landkreis verfrüht. „Die Stunde der Wahrheit schlägt erst am Wahlabend“, stellte er fest.

Es sei auch richtig, dass sich die Freien Wähler nicht schon im Vorfeld auf einen Koalitionspartner festlegten, betonte Gerngroß. „Mit welcher Partei wir koalieren, lassen wir bis zum Schluss offen, denn wir können mit allen.

Beeindruckende Geschlossenheit zeigten die Mitglieder bei der anschließenden Nominierung ihrer Kandidaten. Mit jeweils 100 Prozent der abgegebenen Stimmen wurden FW-Kreischef Hans Gerngroß als Direktkandidat für den Landtag und der Neumarkter Oberbürgermeister Thomas Thumann als Direktkandidat für den Bezirk nominiert.

Gerngroß nannte als seine wichtigsten Themen die Stärkung des ländlichen Raums, nicht zuletzt durch eine Verbesserung der Breitbandversorgung und die Nutzung von regenerativen Energien. Auch die Abschaffung der Studiengebühren liege ihm am Herzen. Thumann erinnerte daran, dass der Bezirk 1,1 Millionen Einwohner habe und es wichtig sei, dass im Gremium auch Politiker aus Neumarkt vertreten sind.

Ebenfalls einstimmig schlugen die 33 stimmberechtigten Mitglieder in Batzhausen der Bezirksversammlung die Berchinger Kreis- und Stadträtin Sieglinde Hollweck als Listenkandidatin für den Landtag und den Hohenfelser Bürgermeister Bernhard Graf als Listenkandidaten für die Bezirkstagswahl vor. Hollweck nannte als ihre wichtigsten Themen die Pflegeproblematik und den Ausbau der regenerativen Energie. Graf kündigte für den Fall seines Einzugs an, die Freien Wähler auch im Bezirk voranbringen zu wollen. Er sehe seine Rolle auch als Repräsentant des südöstlichen Landkreises.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht