MyMz
Anzeige

Jura-Volksfest

Zwei junge Damen krönten den Auftakt

Erst wurde Lena Weidinger „Schönstes Dearndl“; dann zog Valentina, die Tochter von Neumarkts OB, die Blicke vieler auf sich.

OB Thomas Thumann und seine Gattin Carolin hatten heuer beim Festauszug ihre Tochter Valentina im Kinderwagen dabei. Fotos: Röhr/Drenkhard.
OB Thomas Thumann und seine Gattin Carolin hatten heuer beim Festauszug ihre Tochter Valentina im Kinderwagen dabei. Fotos: Röhr/Drenkhard.

Neumarkt.Zwei kräftige Schläge, dann hatte es Oberbürgermeister Thomas Thumann geschafft: So eindrucksvoll wie immer hat das Stadtoberhaupt den Bieranstich zum Start des Neumarkter Jura-Volksfestes gemeistert. Um 19.23 Uhr sagte er den Satz, auf den viele gewartet hatten: „Ozapft is‘“. Freilich: Dass er sein zehntes Anzapfen als Stadtoberhaupt über die Bühne gebracht hatte, sorgte nicht so für heitere Mienen wie ein kleiner Sonnenschein in einem Kinderwagen. Aus dem lachte Valentina, die in Kürze elf Monate alte Tochter von OB Thumann und seiner Gattin Carolin allen entgegen. Im Kinderwagen, den Mama Carolin auch übers Kopfsteinpflaster der Marktstraße schob, näherte sie sich erstmals in ihrem Leben dem Festplatz.

Valentina Thumann, am kommenden Freitag wird sie elf Monate alt.
Valentina Thumann, am kommenden Freitag wird sie elf Monate alt.

Apropos Sonnenschein: Der hatte die Quecksilbersäule auf einen neuen Rekordwert für einen Auszug hoch getrieben. 36 Grad im Schatten wurden auf dem Biergarten vor beiden Jurahallen gemessen. Das erforderte seinen Tribut: Denn so richtig voll war es dort nicht. Dabei wären beide Hallen eine gute Alternative gewesen. Dort war es angenehm kühl. Die offenen Türen nach Außen und der Grillbereich zwischen den Hallen dürften aber auch im Inneren die Temperaturen bald schnell in die Höhe treiben.

Und noch einmal Apropos: Treibend, nämlich den Schweiß, war das Unternehmen Festauszug vor allem für die Musiker der Werkvolkkapelle. Richtig durchgeschwitzt sahen die Damen und Herren aus, als das Ziel Bühne der Großen Halle kurz nach 19 Uhr erreicht war. Blasinstrumente bedienen und dabei über aufgeheizten Asphalt des Romstöck-Rings gehen, das hatten auch die Routiniers der Kapelle so noch nie erlebt.

Vor dem Auszug war Lena Weidinger (links) zum ersten „Schönsten Dearndl“ eines Jura-Volksfestes gewählt worden.
Vor dem Auszug war Lena Weidinger (links) zum ersten „Schönsten Dearndl“ eines Jura-Volksfestes gewählt worden.

Bevor sich der Zug vom Rathaus zum Volksfestplatz in Bewegung gesetzt hatte, wurde erstmals das von der Neumarkter Glossnerbräu gesuchte „Schönste Dearndl“ des Jura-Volksfests gewählt. Die Leser des Tagblatts sowie die Internet-Community hatten fleißig bis Donnerstagabend am Telefon und im Internet für eine der zwölf Finalistinnen abgestimmt: Am Ende lag die 16-jährige Lena Weidinger aus Großalfalterbach mit zwölf Stimmen Vorsprung knapp ganz vorne. Die 16-Jährige ist somit das erste „Schönste Dearndl“ des Volksfests, eine besondere Ehre „über die ich mich unglaublich freue“, sagte die Titelträgerin, nachdem ihr Festbräu Michael Gloßner ihr ihre Schärpe umgelegt hatte. Dann schlossen sich die fesch gekleideten „Dearndl“ dem heuer sehr bunten Auszug an.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht