MyMz
Anzeige

Ein Stelldichein von Tiger, Fee und Co.

Der FOS-Ball forderte auch heuer wieder die Kreativität der Neumarkter Narren heraus. Sie sorgten für eine super Stimmung und eine große Schau.
Von Heike Regnet

Die Gäste des FOS-Balls überbieten sich jedes Jahr in Sachen Ideen: Witzige Kostüme sind für alle ein Muss.

Neumarkt.Wenn Römer mit leuchtenden Glühwürmchen twisten, Computer mit iPhones rocken, Drachen mit kessen Bienchen kuscheln und Supergirl mit Tigern, Löwen und Nonnen abhängt, dann ist wieder FOS-Ball in Neumarkt. An die 1000 Jugendliche und Junggebliebene trafen sich am Freitagabend in der Kleinen Jurahalle zum „besten Faschingsball der Stadt“.

Auf der Bühne sorgten die Gipfelstürmer mit Frontsänger Jörg Bauer für beste Partystimmung. Zu „Skandal um Rosi“, „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ oder „Let’s twist again“ wurde getanzt und gerockt bis morgens um drei. In den Bandpausen übernahm DJ Spitz den Platz an den Turntables und sorgte weiterhin für gute Laune bei den Gästen.

Zum letzten Mal hatte in diesem Jahr Studiendirektor Nobert Hofbauer die Federführung in puncto Organisation übernommen, denn er wird sich in diesem Schuljahr in den Ruhestand verabschieden. Mit dem gesamten Organisationsteam ging es schließlich für Norbert Hofbauer auf die Bühne und hier war ihm der Applaus der begeisterten Partygänger gewiss.

„Der FOS-Ball ist einfach der Faschingsball in Neumarkt“, sind sich die drei süßen Raffaelos einig, die mit ihren silbern glitzernden Kostümen an diesem Abend ein Hingucker waren. Die drei Mädels wissen, dass beim FOS-Ball beste Stimmung garantiert ist. Die „Rocky Horror Picture Show“ hatte die Faschingsgesellschaft Gredonia aus Greding mitgebracht. Tosender Beifall belohnte die Akteure nach ihrem Part auf der Tanzfläche.

Auch eine Maskenprämierung hatte die Schülermitverwaltung der Maximilian-Kolbe-Schule vorbereitet: Prämiert wurden die kreativsten und originellsten Kostüme. „Genau das finde ich beim FOS-Ball so super“, sagt Anna Großhauser. „Hier gibt es einfach wahnsinnig viel zu sehen, tolle Kostüme und das macht so richtig gute Laune.“ Der erste Preis bei der Maskenprämierung ging an fantasievolle Außerirdische.

Der FOS-Ball ist für viele Jugendliche ein fester Termin im Jahreskalender. Hier treffen sich nicht nur die Schüler der aktuellen Jahrgänge, sondern auch viele Ehemalige kommen jedes Jahr aufs Neue. „Für uns ist das eigentlich schon wie ein Klassentreffen“, sagt Andreas Meier, der vor fünf Jahren in Neumarkt die Schulbank gedrückt hat. „Von unserer Klasse sind auch heute wieder viele beim Ball. Das ist einfach super.“

Auch dass viele Lehrer beim FOS-Ball mit von der Partie sind, finden die Kids prima. „Genau das macht den Zusammenhalt und die Gemeinschaft an unserer Schule aus“, sagen sie. Nicht viel zu tun gab es an diesem Abend für die Bereitschaft des Roten Kreuzes Neumarkt, die mit fünf Helfern vor Ort war. Und Bereitschaftsleiter Stephan Schrafl nutzte die Gelegenheit und sagte: „Wer bei uns mitmachen will, ist immer willkommen.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht