MyMz
Anzeige

Erster Weltkrieg

Für 80 Pfennig den Krieg verfolgen

Heute vor 100 Jahren erreichten Neumarkt Siegesnachrichten von der französischen Weltkriegsfront. Eine Buchhandlung versuchte daran zu verdienen.

Wie die großen Militärs (hier General Paul von Hindenburg (l.), Kaiser Wilhelm II. und Erich Ludendorff) den Krieg auf Karten verfolgen, das versprach eine Neumarkter Buchhandlung in einer Anzeige. Foto: dpa

Neumarkt.Siegesnachrichten von der französischen Front vermeldet das Neumarkter Tagblatt am 23. August 1914. Deutsche Truppen unter dem Kommando des bayerischen Kronprinzen Rupprecht haben zwischen Metz und den Vogesen die französische 8. Armee geschlagen und dabei mehr als 10 000 Gefangene und über 50 Geschütze erbeutet.

Die Siegesmeldung dürfte bei manchem das Interesse dafür geweckt haben, wo und wie genau sich der Feldzug abspielte. Wie passend, dass die Neumarkter Buchhandlung Boegl an diesem Tag eine Anzeige im Tagblatt geschalten hat. Das Angebot: Für 80 Pfennig gibt es eine Sammlung von Landkarten, die einen Überblick über die einzelnen europäischen Kriegsschauplätze geben. Das Geschäft verspricht, dass man so Tag für Tag die Ereignisse genau verfolgen könne.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht