MyMz
Anzeige

Angebot

Mit GPS geht es durch Beilngries

Das Tourismusbüro hat Konzepte für Stadtführungen erarbeitet, die sich speziell an Jugendliche richten.
Von Hans Gleisenberg

Monika Rauch, Irmgard Scheiblecker, Maria Kaufmann und Ruth Dotzer (v.l.) präsentierten das Konzept. Foto: Hans Gleisenberg
Monika Rauch, Irmgard Scheiblecker, Maria Kaufmann und Ruth Dotzer (v.l.) präsentierten das Konzept. Foto: Hans Gleisenberg

BEILNGRIES.Irmgard Scheiblecker und Maria Kaufmann sind geprüfte Führer des Naturparks Altmühltal. Sie haben angeregt, dass künftig Jugendführungen in Beilngries angeboten werden. Die beiden Initiatoren stießen mit ihrer Idee beim Tourismusbüro auf offene Türen. Nun wurde die Aktion im Beisein von Ruth Dotzer und Monika Rauch öffentlich vorgestellt.

Zum Start haben Scheiblecker und Kaufmann drei Führungen präsentiert. Ruth Dotzer vom Tourismusbüro macht deutlich, das sie diese Idee als eine weitere Bereicherung der bereits vorhandenen 27 Führungen im Angebotspool sehe. Monika Rauch wies darauf hin, dass die neuen Führungen über das Beilngrieser Internetportal gebucht werden können. Die Initiatoren und das Tourismusbüro arbeiten so Hand in Hand und sind sich einig, dass dieses Führungsangebot die Freizeitpalette der Stadt bereichern werde.

Im Detail stellte Scheiblecker dann die Jugendführung vor. „Der Wald und seine Schätze“ heißt eine der angebotenen Führungen. Auf dem Trimmpfad bei Hirschberg wird eine Art moderne Schnitzeljagd veranstaltet, bei der die Teilnehmer markante Punkte wie Bäume, Ameisenhaufen oder Steinfragmente finden müssen. Unterstützt werden sie dabei von GPS-Geräten. Dass soll laut den Verantwortlichen ein weiterer Anreiz dafür sein, sich zu beteiligen. Diese Tour ist vier Kilometer lang und in zwei Stunden zu bewältigen. Die Schnitzeljagd ist mit ein Rätsel verbunden und für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren geeignet.

Eine weitere Tour heißt „1-2-3“. Hier ist die Stadtgeschichte das Thema. Auch hier müssen Fragen beantwortet werden. Sie beziehen sich auf Beilngrieser Bauten wie Kirchen, Bürgerturm, Wappen oder Liegenschaften. Bei richtigen Lösungen erwarten die kleinen Geschichtsforscher kleine Belohnungen. Hier sind die Zielgruppe Neun- bis 14-Jährige. Die Teilnahem kostet bei diesen Führungen pro Gruppe 65 Euro.

„Wir plaudern aus dem Schatzkästchen“ ist ein weiteres Angebot, das sich ebenfalls an Neun- bis 14-Jährige richtet. Es handelt sich hier um eine Erlebnisführung durch die Stadt. An markanten Punkten wird Beilngrieser Historie in Form von Gefängniswärter, Zöllner oder Seelennonne auftauchen und schauspielerisch einen Einblick in die Geschichte der Stadt geben. Hier beträgt der Unkostenbeitrag pro Gruppe 110 Euro.

„Unsere Angebote richten sich an Schulen und Reisegruppen, aber es ist auch eine Möglichkeit eine Geburtstagsfeier oder Ferien unterhaltsam oder lehrreich zu gestalten. Heimat zu erleben und zu erfahren ist ein angenehmer Nebeneffekt gemeinsamer Aktivitäten“, sagt Rauch. Weitere Infos unter www.beilngries.de.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht