MyMz
Anzeige

Unterhaltung

Theater ist Höhepunkt beim Dorffest

In Kottingwörth wird am Wochenende gefeiert.

Das Familienchaos auf der Bühne nimmt seinen Lauf. Foto: Konrad Leidl
Das Familienchaos auf der Bühne nimmt seinen Lauf. Foto: Konrad Leidl

Beilngries.Das Dorffest in Kottingwörth beginnt mit einem großen Wattturnier am Freitag um 20 Uhr im Treffer Stadel. Die Startgebühr beträgt acht Euro, der Hauptpreis sind 150 Euro. Am Samstag ist dann ab 19.30 Uhr Bunter Abend mit den Rascher Buam.

Am Sonntagvormittag beginnt um 10.30 Uhr der Festgottesdienst. Zum Mittagessen gibt es Braten und Gegrilltes im Stadel. Beim Kasperltheater um 14 Uhr sollen die Kinder Spaß haben. Danach werden Spiele angeboten und es gibt eine Hüpfburg. Der Vorsitzende des Vereins für Tradition und Kultur in Kottingwörth (VfTK), Gerhard Paulus, bittet dringend darum, dass sich bei ihm noch Männer und Frauen melden, die die Kinder bei den Spielen anleiten und beaufsichtigen. Die Erwachsenen können gleichzeitig den Biergartenbetrieb und/oder einen Plausch bei Kaffee und Kuchen genießen. Die Kuchenspenden sollten bitte mit Stefanie Koller abgesprochen werden.

Hauptattraktion am Wochenende ist allerdings die Premiere des neuen Theaterstücks um 18 Uhr am Sonntagabend. Die Kottingwörther Theatertruppe möchte wieder mit einem turbulenten Stück für viel Heiterkeit im vereinseigenen Dorfstadel sorgen. Unter den zehn Darstellern werden auch drei Debütanten auf der Treffer Stadel-Bühne zu sehen sein: Inge Weigl-Vogl, Niklas Kipke und Thomas Maier.

Die bayerische Komödie in drei Akten hat Toni Lauerer verfasst. Sie hat den Titel „25 Jahre Inge, Heinz und Onkel Kare“. Zum Inhalt: Inge (Sarah Eibner) und Heinz (Nikolaus Rieger) sind seit 25 Jahren verheiratet. Sie engagieren sich in der Pfarrgemeinde und im sonstigen dörflichen Leben. Aber wie es halt manchmal so geht: Irgendwann vermisst man in dem täglichen Einerlei doch etwas. Kann das alles sein? Inge fehlt es im Ehealltag an Abwechslung. Warum nicht einmal ein Abenteuer riskieren? Allerdings erscheint ihr die bevorstehende Feier ihrer Silberhochzeit dafür nicht geeignet.

Aber sie wird dabei ihr blaues Wunder erleben. Da gibt es nämlich auch noch den schlitzohrigen Onkel Kare (Günter Eibner) im Haushalt. Der weiß um Inges kritischen Gemütszustand, er durchschaut ihre heimlichen Wünsche. Das anstehende Ehejubiläum sieht er als ideale Gelegenheit, den monotonen Alltagstrott mal so richtig aufzumischen.

Trotz aller Querelen findet alles zu einem guten Ende. Wie, das ist erstmals am Sonntag ab 18 Uhr bei der Premiere im Stadel mitzuerleben. Drei weitere Gelegenheiten gibt es dann am Wochenende 19. bis 21. Juli, am Freitag und Samstag jeweils um 19 Uhr und am Sonntag wieder um 18 Uhr. (uld)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht