MyMz
Anzeige

Politik

Thomas Frölich führt die CSU Berching

Frölich tritt die Nachfolge von Andreas Höffler an und will nach dem Motto „Mitmachen statt meckern“ näher am Menschen sein.
Von Franz Guttenberger

  • Die geehrten Mitglieder sind zum Teil schon seit 55 Jahren bei der CSU. Foto: Guttenberger
  • Die geehrten Mitglieder sind zum Teil schon seit 55 Jahren bei der CSU. Foto: Guttenberger
  • Bei der Versammlung wurde eine neue Vorstandschaft gewählt. Foto: Guttenberger
  • Bei der Versammlung wurde eine neue Vorstandschaft gewählt. Foto: Guttenberger

Berching.Thomas Frölich ist neuer Vorsitzender des CSU Ortsverbandes Berching. Er wurde bei der Jahresversammlung im Dallmayr-Saal gewählt. Frölich tritt die Nachfolge von Andreas Höffler an, der nicht mehr kandidierte. Höffler war sechs Jahre lang Ortsvorsitzender und hatte nach den Kommunalwahlen angekündigt, dass er das Amt des Ortsvorsitzenden abtreten werde. Er finde es gut, die Aufgabe als Ortsvorsitzender und Fraktionsvorsitzender im Stadtrat zu trennen. Das bringe mehr Vielfalt in die CSU, aber auch die Sicht von außen in die Fraktionsarbeit, sagte Höffler. Er werde aber weiter dem Ortsverband zur Verfügung stehen und seinen Nachfolger unterstützen.

Thomas Frölich stellte sich der Versammlung vor. Er ist 46 Jahre alt, ist verheiratet und hat einen Sohn. Er wohnt am Ziegelbuch und ist in Nürnberg beruflich als Projektleiter tätig. Er ist seit 28 Jahren in der CSU, war JU-Vorsitzender und JU-Vorsitzender im Kreis. Vier Jahre war er Schatzmeister bei der CSU in Berching. Er habe bei der Frage nach einer Kandidatur als Ortsvorsitzender nicht lange überlegen müssen, sagte Frölich, der sich als Ziel gesetzt habe, unter dem Motto „Mitmachen statt meckern“ näher am Menschen und näher am CSU-Mitglied zu sein. Neuer Schatzmeister ist Klaus Steger. Die bisherigen Stellvertreter des Vorsitzenden, Bürgermeister Ludwig Eisenreich, zweite Bürgermeisterin Gerlinde Delacroix und Stadtrat Karl-Heinz Frenzel, wurden wieder gewählt. Regina Burger, Vorsitzende der Frauenunion, bleibt Schriftführerin. Beisitzer sind Armin Edbauer, Bernd Sandtner, Andreas Höffler, Markus Plank, Markus Schäfer und Ingeborg Zenk. Ludwig Englmann und Franz Brandl werden die Kasse prüfen. Kreisdelegierte sind Ludwig Eisenreich, Gerlinde Delacroix, Karl-Heinz Frenzel, Andreas Höffler, Ehrenmitglied Josef Winkler und Ingeborg Zenk. Stellvertreter als Kreisdelegierte sind Markus Schäfer, Markus Plank, Armin Edbauer, Thomas Frölich, Regina Burger und Bernd Sandtner.

In seinem Rechenschaftsbericht sprach Höffler von einem harten Wahlkampf, der teils auch unter die Gürtellinie gegangen sei. Am Ende sei alles gut ausgegangen. Höffler dankte Landrat Willibald Gailler und Staatssekretär Albert Füracker, die immer wieder präsent gewesen seien und zum guten Wahlergebnis beitrugen. Höffler sprach von einer tollen Mannschaft, die er als Vorsitzender führen durfte. Als nächstes steht am Freitag das Schafkopfrennen im Gasthaus Winkler an.

Zufrieden blickte Höffler auf die Mitgliederzahlen. Bei seinem Amtsantritt vor sechs Jahren waren es 76 Mitglieder. Jetzt sind es 83. Bürgermeister Eisenreich ging kurz auf wichtige Projekte ein. Landrat Gailler ging auf die Ortsumgehung Mühlhausen ein. Er sah es als vernünftig an, dass der Landkreis und nicht die Gemeinden die B 299 als künftige Kreisstraße übernehme. Man solle nicht alles auf die Gemeinden abwälzen und auch die Kreisumlage werde im Jahr 2015 nicht erhöht, versicherte der Landrat.

Die geehrten Mitglieder

  • 15 Jahre Mitgliedschaft:

    Franz Brandl und Andreas Frölich

  • 20 Jahre:

    Anette Frölich, Klaus Steger, Gerhard Braun, Hildburg Kanzok, Erich Kanzok und Stefan Beinert

  • 25 Jahre:

    Gerhard Waldmüller und Maximilian Stadler

  • 30 Jahre:

    Albert Sporer und Richard Winkler

  • 40 Jahre:

    Isabella Winter und Hans Willax

  • 50 Jahre:

    Franz Kirsch und Josef Geyer

  • 55 Jahre:

    Franz Kraus (ugu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht