MyMz
Anzeige

Fest

Blaskapelle feierte ihr 100. Jubiläum

Die Breitenbrunner Musiker gestalteten zwei Tage mit viel Musik. Zu hören bekamen sie selber viel Lob über ihre Arbeit.
Von Ines Greiner

Hans Haas und Gerhard Engel ehrten Eduard Binder, Jonas Brüderlein und Alexander Konrad. Darüber freuten sich auch der Vorsitzende Tobias Reichel und Stellvertreter Sebastian Braun. Foto: Ines Greiner
Hans Haas und Gerhard Engel ehrten Eduard Binder, Jonas Brüderlein und Alexander Konrad. Darüber freuten sich auch der Vorsitzende Tobias Reichel und Stellvertreter Sebastian Braun. Foto: Ines Greiner

Breitenbrunn.Die Blaskapelle Breitenbrunn hat ihr 100-jähriges Bestehen mit einem Festwochenende gefeiert. Dazu gehörte die Gestaltung des Vorabendgottesdienst und ein langer Kirchenzug, ein Bayerischer Abend, ein Festgottesdienst, anschließend führte ein Festzug von der Kirche zum Haus der Musik am Unteren Markt. Dem folgte ein Bayerischer Abend. Am Sonntag wurde wiederum ein Gottesdienst gefeiert.anschließend spielen danach beim Frühschoppen die Jungbläser und das Hauptorchester.

Am Kirchenzug nahmen neben der Blaskapelle 16 Vereine teil. Darunter der Patenverein Breitenbrunn aus dem Unterallgäu. Pater Roy zelebrierte den Vorabendgottesdienst, er und Diakon Franz Kraus nannten die Blaskapelle eine Bereicherung für die Gemeinde. Das Blechbläser-Ensemble der Blaskapelle Breitenbrunn spielte von der Empore, bevor der Kirchenzug zum Jubiläumsplatz am unteren Markt führte.

Die Ehrungen

  • 40 Jahre:

    Eduard Binder (Tuba)

  • 30 Jahre:

    Alexander Konrad für besondere Verdienste. Er war unter anderem Vorstand.

  • 10 Jahre:

    Jonas Brüderlein (Trompete.)

Zum Bayerischen Abend begrüßte der Vorsitzende der Blaskapelle die Ehrengäste, darunter Bürgermeister Johann Lanzhammer, den Kreivorsitzenden des Nordbayerischen Musikbunds ,Alexander Dorr sowie den Bezirksjugendreferenten Robert Eichenseer. Lanzhammer betonte die musikalische Qualität der Blaskapelle und bedankte sich für zahlreiche Auftritte. Wertvolle Arbeit leiste die Kapelle auch bei der Pflege des Nachwuchses. Dorr sprach vom Privileg, eine Blaskapelle vor Ort zu haben. Ein Präsent überreichte auch der Vorsitzende des Patenvereins Breitenbrunn im Unterallgäu, Daniel Häfele. Danach hatten die vier Witzemeister das Sagen.

Menschen berühren

Die Jubelkapelle ging voran. Foto: Greiner
Die Jubelkapelle ging voran. Foto: Greiner

Beim Festgottesdienst nannte Pfarrer Dr. Jacek Machura die Musiker Brückenbauer. Die Musik verbinde die Menschen und berühre das Herz. Die Kapelle verfüge über ein beeindruckend breites Repertoire. Zurück auf dem Festplatz, spielten die Jungbläser mit Dirigentin Marina Braun mit flotten Stücken beim Frühschoppen auf.

Es folgte ein offizieller Teil mit Ehrungen, hierzu war der Bezirksvorsitzende Oberpfalz, Gerhard Engel vor Ort, der Grüße vom Präsidenten Manfred Ländner überbrachte. Er sagte, er habe viele Jahre die Blaskapelle begleitet und überreichte einen Gutschein für den Ankauf von Noten wünschte dem Dirigenten Matthias Dietz eine glückliche Hand. Auch der stellvertretende Kreisvorsitzender vom Kreisverband Neumarkt Hans Haas kam hinzu. Danach wurde bis zum Open End gespielt. Reichel zeigte sich mehr als zufrieden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht