MyMz
Anzeige

Versammlung

Ehrungsflut im Schützenbezirk

Der Oberpfälzer Verband zog in Breitenbrunn eine positive Bilanz. Beim Festabend wurden die neuen Majestäten gekürt.
Von Ines Greiner

Der Bezirksverband Oberpfalz zeichnete beim Bezirksschützentag in Breitenbrunn zahlreiche Funktionäre für ihre Verdienste aus. Fotos: Ines Greiner
Der Bezirksverband Oberpfalz zeichnete beim Bezirksschützentag in Breitenbrunn zahlreiche Funktionäre für ihre Verdienste aus. Fotos: Ines Greiner

Breitenbrunn.Beim 69. Oberpfälzer Bezirksschützentag herrschte im Markt Breitenbrunn am vergangenen Wochenende Beflaggung. Zum Start gab es eine Bezirksausschusssitzung mit Rückschau und Vorschau, die Bezirksschützenmeister Harald Frischholz leitete. Anschließend fand eine Führung von Kurt Martens im Rathaus und durch den Markt statt. Bürgermeister Johann Lanzhammer lud zum Empfang ins Rathaus ein und begrüßte zahlreiche Gäste, besonders 2. Landesschützenmeister Jürgen Sostmeier. Weiter gab Lanzhammer Einblicke in die Gemeinde Breitenbrunn und bedankte sich bei Schützenmeister Werner Wolf vom Schützenverein 1912 Breitenbrunn, der Gastgeber des Bezirksschützentags war.

Bezirksschützenmeister Harald Frischholz gab einen kleinen Einblick in den Schützenbezirk und berichtete, dass sich die knapp 26500 Mitglieder auf 280 Vereine verteilen. Anschließend überreichte er die Verdienstnadel und eine kleine Standarte des Schützenbezirks Oberpfalz an Bürgermeister Johann Lanzhammer. Freudig überrascht erklärte Lanzhammer, dass die Standarte einen Ehrenplatz bekommen werde. Im Anschluss sagte 2. Landesschützenmeister Jürgen Sostmeier, das Breitenbrunn ein Herz für die Vereine habe. Der Bürgermeister forderte die Gäste – Landesschützenmeister, Bezirksschützenmeister und Gauschützenmeister – auf, sich ins Goldene Buch des Markts Breitenbrunn einzutragen, wie im Jahre 1993 am 3. April. Auch damals wurde auch der Bezirksschützentag in Breitenbrunn gefeiert.

Die neuen Majestäten gekürt

Der Bezirksschützenverband kürte auch die Schützenköniginnen und Schützenkönige des Jahres 2019.  Fotos: Ines Greiner
Der Bezirksschützenverband kürte auch die Schützenköniginnen und Schützenkönige des Jahres 2019. Fotos: Ines Greiner

Anschließend fand der Ehrenabend in der mit Flaggen geschmückten vollen Festhalle statt. Die Bankl Musi spielte zünftig auf. Bezirksschützenmeister Harald Frischholz überreichte die Jubiläumsscheibe an Gauschützenmeister Thomas Ferstl, bevor er zur Auszeichnung derjenigen Schützen überging, die sich ehrenamtlich einbringen. Als Nächstes folgte die Proklamation des Bezirkskönigsschießens 2019 in Breitenbrunn. Die Könige von 2018 wurden hereingespielt. Teilgenommen hatten hier 27 Schützen.

Schützenmeister Werner Wolf dankte seiner Crew und übergab die Sachpreise. Stolz konnten die Könige und Königinnen 2019 ihre verdiente Königskette und Königsscheiben entgegennehmen. Anschließend gingen die Teilnehmer zum gemütlichen Teil über und die Bauernseufzer kamen auf die Bühne.

Am Festsonntag marschierten beim Kirchenzug rund 250 Teilnehmer mit 18 Fahnen und Standarten von der Schule über den Marktplatz zur Pfarrkirche Maria Himmelfahrt. Pfarrer Dr. Jacek Machura freute sich über das Bekenntnis der Schützen an diesem besonderen Tag. Den musikalischen Rahmen gestaltete der Männergesangverein zusammen mit dem Bläserquartett.

Böllerschüsse zum Einzug

Beim Rückweg warteten vor der Festhalle acht Böllerschützen des SV Ehrenfels Beratzhausen und begrüßten die Schützen mit 40 Böllerschüssen. Anschließend begann die 69. Delegiertenversammlung. Unter den Ehrengästen war auch Staatsminister Albert Füracker. Alle waren sich einig, dass es ein schöner Bezirksschützentag war, daran konnte das regnerische Wetter am Samstag nichts ändern. Am Sonntag blieb es beim Kirchenzug trocken.

Königinnen UND Könige 2019

  • Jugend, LP:

    Bezirksjugendkönig auf Luftpistole wurde Andreas Bäumler mit 793,9 Teiler, der seinen Titel verteidigte, der 2. Platz ging an Maximilian Koss mit 1360,0 Teiler, den dritten Platz belegte Julia Niebauer mit 2021,8 Teiler.

  • Jugend LG:

    Der Bezirksjugendkönig auf Luftgewehr wurde Denis Weidner mit 282,0 Teiler. Den zweiten Platz errang Kaylee Watson mit 316,8 Teiler und den 3. Platz Paulus Kellner mit 462,4 Teiler.

  • Damen LP:

    Bezirksdamenkönigin auf Luftpistole wurde Monika Robl mit 779,9 Teiler, die diesen Titel nun bereits zum 6. Mal errang. Sie wurde auch Bezirkskaiserin genannt. Der 2. Platz ging an Karin Göhl mit 941,1 Teiler, der 3. Platz an Cornelia Gmeiner mit 1.086,5 Teiler.

  • Damen LG:

    Auf Luftgewehr wurde Barbara Pokorny Bezirksdamenkönigin mit 196,3 Teiler, auf den 2. Platz kam Nicole Beer mit 245,2 Teiler vor Denise Stöcker mit 326,8 Teiler.

  • Schützen LP:

    Bezirksschützenkönig auf der Luftpistole wurde Alfred Weber mit 78,2 Teiler vor Marco Schottenhaml mit 349,4 Teiler und Bernhard Weber mit 481,3 Teiler.

  • Schützen LG:

    Bezirksschützenkönig Luftgewehr wurde Thomas Jobst, der seinen Titel verteidigte, mit 200,4 Teiler vor Josef Spitzner mit 225,6 Teiler und Klaus Ludwig mit 460,5 Teiler.

  • Sachpreise:

    Monika Robl belegte den ersten Platz mit einem 6,9 Teiler, der 2. Platz ging an Kaylee Watson mit 7,2 Teiler und der 3. Platz ging mit 12,8 Teiler an Theresa Manhart.

Bei dem Bezirksschützentag wurden folgende Schützen für ihre Verdienste ausgezeichnet: Stefan Brandmiller, 1. Gauschützenmeister des Sportschützengrenzgaues, wurde die kleine Ehrennadel des Bayerischen Sportschützenbundes überreicht. Erwin Handler, 2. Sektionsschriftführer Sektion Regensburg-Nord, wurde die Große Ehrennadel des Bayerischen Sportschützenbundes überreicht. Bernhard Weber, 1. Schützenmeister der SG Grünthal Liebenstein, Martin Schächinger, 1. Schützenmeister des SV Adlerseige Tegernheim, und Margit Heinz, 1. Sektionsschützenmeisterin Sektion Regental Lorenzen, wurde das Ehrenkreuz in Bronze, Stufe III des Deutschen Schützenbundes überreicht. Böllerschütze Pankraz Meier kam das Ehrenzeichen in Silber der Böllerschützen.

Reiner Lukowiak, SV Ratisbona Regensburg, und Rudolf Jobst ,1. Sektionsschützenmeister der Sektion Wolfgangseiche/Donaugau, wurde das Ehrenkreuz in Silber, Stufe II des Deutschen Schützenbundes überreicht. Hubert Hartl, Böllerkommandant der SG Eichenlaub Oberhinkofen, wurde das Ehrenzeichen in Gold der Böllerschützen überreicht. Alfred Hein, 2. Sektionsschützenmeister der Sektion Wolfgangseichen/Donaugau, und Fritz Leykauf, Seerose Neutraubling, bekamen die große Ehrennadel in Gold des Schützenbezirks Oberpfalz.

Matthias Reuß, 1. Gauschatzmeister vom Oberpfälzer Nordgau, bekam das große Ehrenzeichen in Silber des Bayerischen Sportschützenbundes überreicht. Michael Olbrich, Ehrengauschützenmeister des Sportschützengrenzgaues, und Reinhard Maleri, 1. Sektionsschützenmeister der Sektion Regensburg-Nord/Donaugau, bekamen die goldene Medaille am Grünen Band des Deutschen Schützenbundes.

Bruno Salomon, 1. Gauschützenmeister des Stiftlandgaues, bekam das große Ehrenzeichen in Silber des Bayerischen Sportschützenbundes. Karl Tusch, Stellvertretender Gauschützenmeister des Oberpfälzer Nordgaues, und Michael Eberl, Referent für Wurfscheibe im Schützenbezirk Oberpfalz, bekamen den Oberpfälzer Löwen in Silber des Schützenbezirks Oberpfalz.

Die höchste Ehrung bekam Hans Kellner als Stellvertretender Bezirkssportleiter im Schützenbezirk Oberpfalz: den Oberpfälzer Löwen in Gold des Schützenbezirks Oberpfalz.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht