MyMz
Anzeige

Fortführung

Krankenpflegeverein vor Ende gerettet

Franz Kraus stellte sich als Vorsitzender zur Verfügung. Auch den Geschäftsführer der Caritas-Sozialstation freute das.
Von Ines Greiner

Der neue Vorstand und die Geehrten geben dem Verein eine Zukunft. Foto: Ines Greiner
Der neue Vorstand und die Geehrten geben dem Verein eine Zukunft. Foto: Ines Greiner

Breitenbrunn.Der Breitenbrunner Krankenpflegeverein existiert weiter und damit eine wichtige Unterstützung für die Caritas-Sozialstation. Franz Kraus hat den Posten des Vorsitzenden übernommen und den Verein damit vor der Auflösung bewahrt. Die bisherige Vorsitzenden Manuela Henseler-Benz hatte die Mitglieder zur außerordentlichen Versammlung begrüßt und verdeutlicht, dass der Verein aufgelöst würden, wenn die Neuwahl ergebnislos sei. Auch der Geschäftsführer der Caritas Sozialstation Josef Bogner aus Neumarkt, Bürgermeister Johann Lanzhammer und Pfarrer Dr. Jacek Machura nahmen teil.

Bevor Kraus sich bereit erklärte, Verantwortung zu übernehmen, verdeutlichte der Geschäftsführer der Caritas, Josef Bogner, wie wichtig der Krankenpflegeverein sei und warum er unbedingt erhalten werden müsse.

Flächendeckend eine hohe Pflegequalität sichern

Die Caritas-Sozialstation werde von Pfarrkirchenstiftungen und Krankenpflegevereinen im Einzugsgebiet getragen. Deren finanzieller Beitrag ermögliche es, flächendeckend mit hoher Qualität pflegen zu können. Die Kirche habe sich seit jeher um kranke, gebrechliche und pflegebedürftige Menschen gesorgt. Ambulante Krankenpflegevereine haben vor Jahrzehnten die häusliche Pflege ins Leben gerufen und vor allem über Mitgliedsbeiträge finanziert. Heute werde dieser Dienst von den Caritas-Sozialstationen geleistet. Die Krankenpflegevereine unterstützen aber auch heute noch die Arbeit der Sozialstationen. Die Sozialstation sei vor vier Jahrzehnten entstanden. Kirchenstiftungen von Krankenpflegevereinen sind oft Träger. Diese Fördervereine der Sozialstation sind gemeinnützig und notwendig, damit die Pflege flächendeckend angeboten werden kann.

Ehrungen

  • Grün:

    Manuela Henseler-Benz war 14 Jahre Vorsitzende im Krankenpflegeverein Breitenbrunn

  • Silber:

    Berta Grabmann wurde für 21 Jahre Kassenprüferin geehrt.

  • Gold:

    Hermann Ferstl für 32 Jahre als Kassenverwalter und bekam die Urkunde in Gold und Wolfgang Hahn für 25 Jahre als zweiter Vorsitzender wurde ebenfalls mit Gold geehrt.

Die Mitarbeiter der Caritas-Sozialstation hätten 2018 eine Strecke von 1,1 Millionen Kilometern zurückgelegt und dabei 2000 Patienten gepflegt. Bogner wies darauf hin, dass die 200 Mitarbeiter nach Tarif bezahlt werden. Hinzu kommen 100 Ehrenamtliche. Die Unterstützung der Krankenpflegevereine sei daher wichtig.

Offenbar fruchteten diese Worte, denn Franz Kraus ließ sich wählen, nachdem auch Bürgermeister Johann Lanzhammer appelliert hatte. Zweite Vorsitzende wurde Maria Eglmeier vorgeschlagen, Kassiererin ist Anna Maria Jäger gewählt, Schriftführerin Manuela Henseler-Benz zur Verfügung. Kassenprüfer sind Berta Grabmann und Alban Ferstl.

Am Ende bekam der neue Vorstand für ihren Entschluss das Ehrenamt fortzuführen.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht