MyMz
Anzeige

Fasching

Paulushofener ist Prinz von Breitenbrunn

Seit Samstag regieren Christoph II. und Lisa II. das „Sternenstecherreich“. Beim Eröffnungsball ging es hoch her.
Von Ines Greiner

Einen flotten Ehrentanz zeigte das neue Prinzenpaar Lisa II. und Christoph II. Foto: Greiner
Einen flotten Ehrentanz zeigte das neue Prinzenpaar Lisa II. und Christoph II. Foto: Greiner

Breitenbrunn.Der große Eröffnungsball mit Inthronisation des Prinzenpaares im „Sternstecherreich Brebrunn“ ging mit prunkvollem Hofzeremoniell über die Bühne. Pünktlich um 20.00 Uhr spielte die Band Sigst‘as auf. Sie freute sich, dass so viele Maschkerer da seien und viele seltene Kostüme, wie sonst nirgends sind zu sehen. Zum Auftakt der „tollen“ Tage begrüßte der Vorsitzende der Faschingsfreunde Breitenbrunn, Matthias Kellermeier, heuer als Micky-Maus. Er hatte zum vierten Mal die Ehre, den Ball zu eröffnen.

Im überfüllten Lehnersaal wurde der fröhliche und ausgelassene Premiere Einzug voll Spannung vom närrisch maskierten Publikum erwartet. Voran gingen die Hofnarren Thomas, Rene, Regina und Sabine mit sportlich geschlagenen Rädern. Gefolgt wurden sie von den lautstark „Helau“ rufenden Gardemädels Julia, Sandra, Bianca, Anna, Katharina, Johanna, Louisa, Giannina, Selina und Sarah. Sie präsentierten stolz und voller Freude nach zehn Jahren königsblau die neue traditionelle Gardemarschuniform in der Farbe Petrol. Ihre Majorin Julia berichtete von der Gardeschneiderin Walburga Sippl aus Gimpertshausen. Diese hat außer der neuen Gardeuniform wie immer auch das Showkostüm genäht. Auch das Ex-Prinzenpaar Carmen und Andreas und den neuen Hoheiten Prinzessin Lisa II und Prinz Christoph II. samt Hofmarschall Andreas wurden mit großem Beifall empfangen.

Gemeinde auf Vordermann bringen

Carmen sprach bei der Thronübergabe, dass es ihr eine große Freude war, Prinzessin zu sein. Sie übergab an die neue Prinzessin Lisa II. die Krone, den Mantel und das Zepter. Auch Prinz Andreas übergab das Zepter und auch die Kappe der Narren an Prinz Christoph.

Prinzessin Lisa II erzählte, dass sie viele Jahre Gardemädel und auch Majorin war. In Kemnathen ist sie zu Haus und kennt sich mit Geld und Steuern aus. Prinz Christoph II sagte, dass er aus Paulushofen bei Beilngries komme. Er sei Mechaniker von Beruf. Bis Aschermittwoch wolle er die Gemeinde Breitenbrunn auf Vordermann bringen. Das neue Prinzenpaar ist auch privat schon seit drei Jahren ein Paar.

Einen bunten Eindruck vom Ball geben diese Bilder ab:

Eröffnungsball des Breitenbrunner Faschings

Prinzessin Lisa II. meint, dass ihr mint-grün als Farbe für ihr schönes Kleid am besten gefallen habe. Das Kleid sei eine Einzelanfertigung von Regina Göschl aus Lupburg. Beim Prinz hat man das Leibl dazu genäht und den Anzug gekauft. Göschl habe schon viele Prinzessinnenkleider genäht und ist dafür bekannt. Am Anfang sei sie aufgeregt auf heute gewesen und dann nicht mehr. Auch der Prinz konnte es noch gar nicht glauben, dass er es geworden sei. Man müsse sich erst als Prinz hineinfinden, meinte er.

Bürgermeister abgeschleppt – zum Tanz

Mit einem Tusch holten die Gardemädels Bürgermeister Johann Lanzhammer ab, der einen bravourösen Auftritt als Dompteur mit zauberhaften Spinnen zeigte. Lanzhammer sagte, die nächsten Wochen sollen friedlich vergehen. Darum gebe er gerne die Macht und Schlüssel ab, denn bei dem neuinthronisierten Prinzenpaar sei das in besten Händen.

Anschließend bedankte sich Matthias Kellermeier bei dem Ex-Prinzenpaar und dem neuen Prinzenpaar mit Blumen sowie Mina Birner als Kassierin, den Trainerinnen Schmid sowie Haberermeister Tom Wittmann. Die Gardemädels bekamen jede eine Rose und die Hofnarren bekamen eine Schnapskette überreicht. Darauf folgte der traditionelle schwungvolle Gardetanz. Die Mädels holten danach den Bürgermeister und die Markträte zum Tanz. Prinzessin Lisa II. und Prinz Christoph legten anschließend einen bewunderten Ehrentanz aufs Parkett.

Andreas Plankl kündigte als weiteres Highlight die Prinzengarde mit dem temperamentvollen Show-Tanz zum Motto „The Story of Love“ an. Die jungen Damen begeisterten mit ihren glitzernden Kostümen und tanzten zu einem Song-Mix. Zugaberufe kamen von dem applaudierenden Publikum. Die Choreographinnen Steffi und Christa Schmid bekamen Präsente von ihren Gardemädels.

Vorsitzender Matthias Kellermeier war „super zufrieden“ mit dem schönen Ball. Für hohe Stimmungswellen sorgte die prächtig aufgelegte Band Sigstas mit Höhepunkten mit „Atemlos durch die Nacht, Mama Mia, Mama Lou, Mein Tiroler Land“. Viele sangen mit. Die Tanzfläche platzte aus allen Nähten und die Band spielte bis um 2.00 Uhr.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht