MyMz
Anzeige

Einsatz

Seit 70 Jahren der Wehr treu

Die Hamberger Floriansjünger blickten auf das vergangene Jahr zurück. Zahlreiche Mitglieder wurden ausgezeichnet.
Von Ines Greiner

Die Geehrten erhielten Urkunden. Foto: Ines Greiner
Die Geehrten erhielten Urkunden. Foto: Ines Greiner

Breitenbrunn. Im Mittelpunkt der Jahresversammlung der Feuerwehr Hamberg standen die alle fünf Jahre stattfindenden Ehrungen. Vorsitzender Maximilian Meier begrüßte im Nutz-Saal besonders Bürgermeister Johann Lanzhammer und KBM Johann Ehrl sowie Ehrenkommandant Hans Schuderer und Ehrenkassier Hans Dietrich.

Dann schritt man zu den Ehrungen und den langjährigen Mitgliedern wurde eine Urkunde übergeben. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Marita Schuderer, Johann Ernsberger, Michael Daum, Herbert Höß, Bernhard Perras, Gerhard Schmaußer, Günther Meier, Gerhard Karl, Josef Schmaußer, Jakob Pretzl, Georg Kaiser, Heinrich Höß, Albert Ziegaus und Gerhard Ostermann ausgezeichnet. Ehrungen für 45, 50, 55, 60 und 70 Jahre schlossen sich an. Vorsitzender Meier und Kommandant Christian Preischl gratulierten mit Bürgermeister Johann Lanzhammer und KBM Johann Ehrl. Meier dankte im Namen der Vorstandschaft allen Geehrten für die lange Treue zum Verein. „Ja, das ist einen Applaus wert.“

Weitere Ehrungen

  • 45 Jahre:

    Andreas Graf, Franz Höß jun., Franz Meier, Johann Schuderer, Johann Sinzinger, Alois Lochner, Johann Dietrich, Josef Hiemer, Martin Schmid, Franz Kandsperger

  • 50 Jahre:

    Johann Ferstl

  • 55 Jahre:

    Johann Merkl, Jakob Friedl

  • 60 Jahre:

    Josef Gabler, Josef Harteis

  • 70 Jahre:

    Franz Gehr

Kommandant Christian Preischl berichtete von 217 Mitgliedern, darunter 41 Aktive. Im März nahmen zehn Mitglieder erfolgreich an der Truppmann-Ausbildung teil. Eine Übung ist traditionell am 1. Mai. Eine weitere gut besuchte Übung war beim Schuderer-Stall. Auch mit dem Patenverein Daßwang gab es eine Übung und die Aktiven waren bei der Großübung in der Brandschutzwoche in Matzelsberg dabei. Eine weitere Übung fand beim ehemaligen Spatzenpark Herrnried statt. Außerdem stand eine Absperrung in Eichlberg an.

Viele Jubiläen stehen an

Wie Preischl weiter berichtete, war die Feuerwehr am 10. Juni bei einem Fahrradunfall im Einsatz und am 23. September gab es mehrere Einsätze wegen des Sturms. In diesem Jahr steht wieder die Absperrung in Eichlberg an. Der Übungsplan wird am FF Haus ausgehängt.

Eine Übung mit dem Patenverein Daßwang ist am 31. August in Hamberg geplant. Der Florianstag ist am 12. Mai in Seubersdorf. Preischl dankte den Gerätewarten Michael Daum und Alfred Bauer. Vorsitzender Maximilian Meier berichtete in seinem Rückblick vom Spritzenball der Fronleichnamsprozession und der Teilnahme am Gründungsfest der DJK Eichlberg-Neukirchen. Das Johannisfeuer wurde mit der neuen Feuerschale abgehalten. Beim traditionellen Spanferkelessen des Patenvereins war man dabei, wie bei Festen der FF Parsberg und Seubersdorf. Auch am Gemeindepokalschießen nahen die Feuerwehrler teil.

Der Spritzenball am 12. Januar sei sehr gut besucht gewesen, sagte Meier. Vertreten sein will man beim 100-jährigen Gründungsfest der SRK Oberpfraundorf am 26. Mai, beim 150-jährigen Gründungsfest der FF Laaber am 2. Juni und beim 100-jährigen Gründungsfest der SRK See am 16. Juni. Die Fronleichnamsprozession findet am 23. Juni statt. Das geplante Johannisfeuer ist am 21. Juni. Das Spanferkelessen der FF Daßwang ist im Juli und am 14. Juli feiert die FF Wissing ihr 125-jähriges Gründungsfest.

Lustige Einlage beim Ball

Von der Kasse berichtete Tobias Dietrich, die von Georg Preischl und Martin Federhofer geprüft wurde. Markus Bauer berichtete über die Jugendarbeit. Unter anderem waren die Jugendlichen beim Fußballturnier in Daßwang dabei. Sechs Teilnehmer legten den Jugendwissenstest ab und sie traten mit einer Einlage beim Spritzenball auf. Darüber hatte sich Vorsitzender Meier besonders gefreut, denn die Einlage sorgte für viele Lacher.

Bürgermeister Johann Lanzhammer gratulierte allen Geehrten und freut sich über die Treue zum Verein. Es sei schön, dass auch Jugendliche aktiv seien. Die Feuerwehr werde nicht nur zu Bränden gerufen, sondern auch zu technischer Hilfeleistung – und das in der Freizeit. Hier sei die richtige Ausrüstung wichtig, denn die Feuerwehr sei wichtig, sagte Lanzhammer. KBM Johann Ehrl kündigte an, dass zweimal im Jahr ein Maschinistenlehrgang stattfinde, falls wer Interesse hätte.

Weitere Nachrichten aus Neumarkt und der Region lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht