MyMz
Anzeige

Dietfurt

Füracker ist Schirmherr beim Kolping-Jubiläum

Die Kolpingsfamilie Dietfurt feiert heuer ihr 150-jähriges Bestehen.

Staatsminister Albert Füracker erhielt einen Kolping-Schirm. Foto: ufb
Staatsminister Albert Füracker erhielt einen Kolping-Schirm. Foto: ufb

Dietfurt.Intern hat man es schon länger gewusst, aber jetzt ist es offiziell: Staatsminister MdL Albert Füracker übernimmt dabei die Schirmherrschaft. Er habe dies schon zugesagt, als er noch Staatssekretär war, erklärten die Verantwortlichen. Als er zum Minister ernannt wurde, habe man sich gefragt, ob er überhaupt noch Zeit dafür hätte. Doch er stand zu seinem Wort – und teilte dies den Vertretern der Kolpingfamilie im Landgasthof Zum Wolfsberg in Mühlbach auch selbst mit.

Lukas Schöls sagte: „Mit Ihnen Herr Füracker haben wir den richtigen gefunden. Wir freuen uns über Ihre Zusage, die sich auch darauf bezieht, dass sie am Sonntag 21. Juli, dem Hauptfesttag nicht nur dabei sind, sondern auch die Festansprache halten werden.“

Füracker dankte den Verantwortlichen von Kolping wünschte dem Jubelverein und allen Feiernden frohe und erlebnisreiche Stunden. Er freue sich, Schirmherr sein zu dürfen. Daraufhin überreichte ihm die Kolpingsfamilie einen Schirm in den Kolpingfarben orange-schwarz – mit „zweifacher Funktion“: Er solle mögliche Regenschauer fernhalten, aber auch vor zu argen Sonnenstrahlen schützen. Danach hatte auch der Schirmherr eine Überraschung: Er spendierte allen eine Brotzeit. (ufb)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht