MyMz
Anzeige

Personal

Leiterin verlässt Seniorenheim Dietfurt

Knapp vier Jahre lang hat Andrea Götz aus Seubersdorf das Caritas-Seniorenheim Haus Bruder Balthasar geleitet.
Bettina Dennerlohr

Durch das Spalier der Mitarbeiter zu gehen, fiel Andrea Götz überhaupt nicht leicht.  Foto: ufb
Durch das Spalier der Mitarbeiter zu gehen, fiel Andrea Götz überhaupt nicht leicht. Foto: ufb

Dietfurt. Jetzt wechselt Götz als Bildungsreferentin an die Katholische Akademie nach Regensburg. Heimbewohner und Mitarbeiter bereiteten ihr einen Abschied, den sie wohl nicht vergessen wird – genau so wie ihre bisherige Wirkungsstätte selbst.

Andrea Götz kam im Oktober 2015 nach Dietfurt, um die Nachfolge des damaligen Heimleiters Klaus-Josef Knaus anzutreten. Er war schwer krank und setzte sich dafür ein, dass Götz, die er von ihrer Tätigkeit als Leiterin der Palliativstation Neumarkt kannte, Heimleiterin in Dietfurt wird. Knaus arbeitete seine Nachfolgerin sogar noch ein und wusste, dass das Haus von nun an von guten Händen geführt werde.

Dies hat sich wohl herumgesprochen, denn schon vor längerer Zeit hat die Katholische Akademie Regensburg versucht, Andrea Götz als Bildungsreferentin zu gewinnen. Sie sagte zunächst ab, weil sie gerne am Seniorenheim in Dietfurt tätig war. Regensburg gab aber nicht auf, Götz sagte schließlich zu. Für das Seniorenheim aber auch für Dietfurt war dies eine harte Entscheidung, zumal Götz sich gut eingearbeitet hatte und auf allen Ebenen, wie etwa zur Stadt und Pfarrei ein gutes Miteinander besteht. So ist es Andrea Götz mit zu verdanken, dass ein Mitarbeiter des Bundesfreiwilligen Dienstes, der im Seniorenheim arbeitet, als Fahrer für den Seniorenbus eingesetzt werden kann. Ebenso ermöglichte sie es, dass Schüler der Mittelschule zum Mittagessen ins Altenheim kommen können.

Nun wurde Heimleiterin Götz im Haus Bruder Balthasar offiziell verabschiedet. Tränen verrieten, dass ihr der Abschied schwer fiel. Sie drückte jeden Heimbewohner und hatte für alle aufmunternde Worte. Gleichzeitig bat sie um Verständnis für die von ihr getroffene Entscheidung. Sie sehe in der neuen Aufgabe eine neue Herausforderung und auch eine neue Chance auf der Leiter ihres beruflichen Lebens.

Beim Verlassen des Hauses standen alle Mitarbeiter Spalier und überreichten der bisherigen Chefin gelbe Rosen und eine kleine Schokolade, um die „letzte Stunde“ etwas zu versüßen. Die letzte Amtshandlung von Andrea Götz war die Schlüsselübergabe an ihre Nachfolgerin Elisabeth Plankl.

Diese kommt aus der Nachbargemeinde Breitenbrunn. Seit 2012 wirkt sie als Hauswirtschafts- und Küchenleiterin mit und hat noch zu Zeiten von Klaus-Josef Knaus mit der Weiterbildung zur Einrichtungsleiterin begonnen und diese 2016 erfolgreich abgeschlossen. (ufb)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht