MyMz
Anzeige

Freizeit

Neue Garde freut sich auf die Narrenzeit

Unter der Leitung von Sabine Stiegler und Annette Handreck proben die Mädchen der Dietfurter Kaisergarde bereits seit August.

Die neue Kaisergarde, hier noch in Trainingskleidung, ist vorbereitet.
Die neue Kaisergarde, hier noch in Trainingskleidung, ist vorbereitet. Foto: ufb

Dietfurt.Heute um 11.11 Uhr startet die Faschingszeit. Damit beginnt in Dietfurt als „Bayrisch China“ eine neue Zeitrechnung, denn für den langjährigen Kaiser Ko-Houang-Di, der im Februar sein Amt abgegeben hat, wird ein neuer Regent bestellt. Dafür kursierten lange viele Namen. In der letzten Zeit haben sich die Mutmaßungen auf eine Person konzentriert, die in Fußstapfen des bisherigen Kaiser steigen wird.

Die neu formierte Kaisergarde wird wie der Kaiser heute Abend ihren ersten Auftritt haben. Bei der Garde handelt es sich größtenteils um Mädchen, die in der Vergangenheit bei der Jugendgarde tanzten. Nachdem sich die bisherige Kaisergarde aufgelöst hat, ist an ihre Stelle die Jugendgarde nachgerückt. Ihre Trainerinnen sind Sabine Stiegler und Annette Handreck, die vor Jahren die Jugendgarde ins Leben riefen und erfolgreich leiteten.

Um für die kommenden Wochen gerüstet zu sein, haben sie schon im August mit den Tanzproben begonnen. Seitdem treffen sich Stiegler und Handreck wöchentlich zweimal mit ihren Mädchen, um neue Tanzschritte einzustudieren. Die Choreographie hat vor allem Sabine Stiegler entworfen, die früher selbst lange Zeit aktive Gardetänzerin war und die Strapazen, aber auch Freuden kennt, die so ein Freizeitspaß mit sich bringt.

Stiegler und Handreck sind vom Engagement der neuen Kaisergarde begeistert: „Die Mädels machen sehr gut mit, sind ein Super-Team.“ Diesem gehören erstmals Maria und Monika Ripl an. Marie Schott, Emely Zimmermann, Vanessa Schmitz und Susanne Roithner tanzten schon einige Male bei der Jugendgarde mit. Am längsten bringen sich Jessica und Vanessa Geyer ein, sie können bereits auf sechs Jahre Gardezugehörigkeit schauen. Die Gardemädchen und ihre Trainerinnen freuen sich auf den Beginn der fünften Jahreszeit, denn die einstudierten Showtänze sitzen. Einer ist, wie könnte es in Dietfurt anders sein, chinesisch aufgebaut.

Dazu gehören auch chinesische Kostüme, die man aus China hat einfliegen lassen. Das Thema des zweiten Tanzes, auch mit neuem Kostüm, wird noch nicht verraten, schließlich soll es auch noch Überraschungen geben. (ufb)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht