MyMz
Anzeige

Sternsinger bringen Segen in die Häuser

Auch in Dietfurt sind in diesen Tagen Kinder und Jugendliche unterwegs. Sie sammeln Spenden und bringen gute Wünsche.

Unter anderem waren die Ministranten der Pfarrei Eutenhofen in Gundelshofen unterwegs.
Unter anderem waren die Ministranten der Pfarrei Eutenhofen in Gundelshofen unterwegs. Foto: ufb

DIETFURT. Dieser Tage sind in allen Pfarreien der Großgemeinde Dietfurt Sternsinger unterwegs, die um Spenden bitten. Heuer steht die Aktion unter dem Motto „Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit.“ Dabei soll auch auf die Auswirkungen des Klimawandels hingewiesen werden.

Die Sternsinger bringen in alle Häuser gute Wünsche und schreiben an die Haustüren „C+M+B“. Die drei Buchstaben stehen für die lateinischen Worte „Christus mansionem benedicat“ – auf Deutsch: „Christus segne dieses Haus“. (ufb)

Der Stern weist ihnen den Weg

  • Ausstattung:

    Der Stern der Könige erinnert an den Stern, der vor 2000 Jahren über dem Ort erstrahlte, an dem Jesus geboren wurde. Er führte die Heiligen Drei Könige zur Krippe nach Bethlehem. In der Bibel heißt es im Evangelium nach Matthäus: „Wir haben seinen Stern gesehen im Morgenland und sind gekommen, ihn anzubeten.“

  • Segen:

    Bevor die Sternsinger losziehen, wird die Kreide vom Priester gesegnet. Die Kinder und Jugendlichen erhalten den Auftrag, hinaus zu den Menschen zu gehen und „den Segen und Frieden des neugeborenen Jesuskinds“ zu überbringen. Auch die Segensaufkleber, die immer mehr in Mode kommen, werden ebenfalls gesegnet. (ph)

Das Dreikönigssingen ist die weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder:

Alle Informationen zu den Sternsinger im Landkreis Neumarkt lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht