MyMz
Anzeige

Chinesenfasching

Bereits um 2 Uhr startet der Weckruf

Mehr als 30 Teilnehmer sorgen dafür, dass die Dietfurter ihren „Nationalfeiertag“ nicht verschlafen.

Die „Weckruf“-Gruppe gibt es seit mehr als 60 Jahren.
Die „Weckruf“-Gruppe gibt es seit mehr als 60 Jahren. Foto: ufb

Dietfurt.Der Dietfurter Fasching ist einmalig. Zu den vielen Besonderheiten zählt auch der „Weckruf“, der am Unsinnigen Donnerstag durch die Stadt zieht. Die über 30 Mann starke Gruppe existiert seit mehr als 60 Jahren. Sie hat sich im Laufe der Jahrzehnte immer wieder verjüngt und sorgt dafür, dass die Dietfurter ihren „Nationalfeiertag“ nicht verschlafen. Um mit Musik, Sirenen, Kanonen und anderen Lärmwerkzeugen bis zum Morgengrauen durch alle Straßen zu kommen, müssen die Weckrufler schon um 2 Uhr starten. Ausgangspunkt ist ihr Stammlokal das Gasthaus Herler. Die Teilnehmer werden in mehreren Häusern mit Kaffee, Gebäck, Würsten und Getränken versorgt, damit sie die Tour gut überstehen. Endstationen sind der Kindergarten und die Mittelschule. Der Besuch dort soll mithelfen, dass der Nachwuchs frühzeitig in den Chinesenfasching hineinwächst. (ufb)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht