MyMz
Anzeige

Stadtrat

Stromtrasse tangiert Freystadt

In der Ausschusssitzung stellte Bürgermeister Dorr die möglichen Routen vor.

Bislang war Freystadt von der Stromtrasse Juraleitung nicht berührt. Nun könnte die neue Stromtrasse am Modellflugplatz vorbeiführen.  Foto: Regnet
Bislang war Freystadt von der Stromtrasse Juraleitung nicht berührt. Nun könnte die neue Stromtrasse am Modellflugplatz vorbeiführen. Foto: Regnet

Freystadt.Die neue Stromtrasse Juraleitung beschäftigte die Freystädter Räte bei der Sitzung des Haupt, Bau-, Umwelt- und Finanzausschusses. Bislang hatte die Stromtrasse das Gemeindegebiet nicht tangiert. Eine der nun von Tennet vorgestellten Varianten liegt in der Nähe von Sondersfeld.

Bürgermeister Alexander Dorr informierte, dass die in den 1940er Jahren gebaute Stromtrasse mit 220 kV künftig durch eine neue Trasse mit 380 kV ersetzt werden soll. Die neue Trassenführung wurde mit Rücksicht auf Wohnbebauung und Biotope geplant. Daher ändere sich der bisherige Trassenverlauf. Die neue Route könnte in Nähe des Modellflugplatzes bei Sondersfeld und nahe des Ultraleichtflugplatzes gebaut werden. Dies könnte Auswirkungen auf die Einflugschneisen der beiden Plätze haben.

Die neue Trassenführung sei überraschend, so der einhellige Tenor im Gremium. Dorr empfahl den Bürgern, eine der Informationsveranstaltungen von Tennet wahrzunehmen. Bereits am Montag sind die Fachleute von 15 bis 20 Uhr im Pfarrheim Reichertshofen vor Ort. Die Trassenpläne können jederzeit auf der Internetseite von Tennet eingesehen werden. Bis 30.Juli hat hier jeder Bürger die Möglichkeit, über ein von Tennet geschaltetes Tool Stellung zu nehmen.

Genehmigt wurden die zur Sitzung eingereichten Bauanträge, darunter auch die Umnutzung des ehemaligen Sägewerks in Kittenhausen zum Veranstaltungsraum. Betont wurde, dass auf der Zufahrtsstraße kein Anspruch auf Räum- und Streudienst bestehe. Auch für die Beleuchtung müsse der Antragsteller selbst sorgen. Abgelehnt wurde die Bauvoranfrage zur Teilung eines Grundstückes im Baugebiet Möning Hohenwiesäcker I. Die Räte befürchteten, dass zu dichte Bebauung – im Extremfall zwei Doppelhäuser auf dem rund 1000 Quadratmeter großen Grundstück – viele Probleme zur Folge haben könnte, wie zum Beispiel fehlende Parkmöglichkeiten.

Im Anschluss informierte Dorr zur Kriminalitätsstatistik Freystadt. Die Zahl der Straftaten sei von 140 im Jahr 2017 auf 181 im Jahr 2018 angestiegen. Die Aufklärungsquote lag bei 75,7 Prozent. Bei der Rubrik Gewaltkriminalität wurden ein Raub und drei gefährliche bzw. schwere Körperverletzungen angezeigt und aufgeklärt. 43 Diebstähle, davon neun Wohnungseinbrüche wurden angezeigt, 37,2 Prozent aufgeklärt. Die Rauschgiftkriminalität stieg auf 26 Fälle (2017: zwei) an. Alle wurden aufgeklärt. Die Zahl der Verkehrsunfälle lag wie im Vorjahr bei 175, davon 21 mit Personenschaden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht