MyMz
Anzeige

Berngau

Fußballer haben Wiederaufstieg fest im Visier

Von vielen erfreulichen Ereignissen und guten Taten konnte FSV-Vorsitzender Andreas Wittmann bei der Jahresversammlung berichten.
Michael Schrafl

Das Grundstück im Vordergrund wäre nach Meinung der FSV-Führung ideal für ein weiteres Spielfeld. Foto: Michael Schrafl
Das Grundstück im Vordergrund wäre nach Meinung der FSV-Führung ideal für ein weiteres Spielfeld. Foto: Michael Schrafl

Berngau.So zählt der FSV 1037 Mitglieder, davon sind mehr als 300 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre. Highlight im vergangenen Jahr war das 70-jährige Gründungsjubiläum.

Zum zweiten Mal wurde der FSV mit der goldenen Raute mit Ähre ausgezeichnet. 1000 Euro aus dem Erlös des Weihnachtsmarktes spendete der FSV für die Tagblatt-Hilfsaktion „Menschen in Not“ und 500 Euro für die Palliativstation Neumarkt. Ebenfalls erfreulich: Mit dem neuen Trainer Christoph Blank und Co-Trainer Detlef Fröhlich konnte man nach der „Katastrophen-Saison“ 2018/2019 das Ruder herumreißen. Nach 15 Spieltagen steht die erste Fußballmannschaft – mit der DJK Neumarkt punktgleich – auf dem ersten Platz in der A-Klasse Ost.

Eine Sache, womit sich der FSV seit Jahren beschäftigt und auch im vergangenen Jahr kein Stück weitergekommen ist, ist der geplante Bau eines weiteren Sportplatzes. Optimal wäre ein A-Platz. „Wir befinden uns derzeit in der Sackgasse“, bedauerte 1. Vorsitzender Andreas Wittmann. „Die Grundstücksfrage konnte nicht geklärt werden.“ Dennoch wolle man die Hoffnung nicht aufgeben.

Wie Wittmann sagte, habe man die Geschäfts- und Ehrenordnung überarbeitet. Die Veranstaltungen wie Rosenmontagsball, Kinderfasching, Bockbierfest, Ehrenabend und Schafkopfrennen waren sehr gut besucht.

Nach 23 Jahren sei das Sportheim in die Jahre gekommen. Deshalb stehen in nächster Zeit Sanierungsarbeiten an. Für den Gaststättenbetrieb musste eine Gläserspülmaschine und für die Küche eine Geschirrspülmaschine angeschafft werden. Auch das „alte Heisl“ gilt es, wieder aufzuhübschen. Wittmann appellierte an alle Mitglieder, die Sportgasstätte auch außerhalb des Sportbetriebes öfter aufzusuchen.

Fußball-Abteilungsleiter Peter Schmid jun. berichtete über die drei Herrenmannschaften. Danach liegt die dritte Mannschaft in der B-Klasse Ost auf einem guten Mittelfeldplatz. Die zweite Mannschaft belegt nach dem Abstieg in die B-Klasse Ost 2 den 3. Tabellenplatz. Die erste Mannschaft belegt in der A-Klasse Ost den 1. Tabellenplatz. „Der Sprung in die A-Klasse sollte unser Anspruch sein“, so Schmid an seine Mannschaftskameraden.

Nach dem Bericht der Gesamtjugendleiterin Juliane Klose habe man im vergangenen Jahr einen Jugendausschuss gegründet, in dem alle Abteilungen vertreten seien. Wie sie sagte, erhalten die Abteilungen für jeden ihrer aktiven Schüler und Jugendlichen zehn Euro pro Jahr zur freien Verfügung. Geplant sei, in die Schulen zu gehen, um dort die verschiedenen Sportarten vorzustellen und Mitglieder zu gewinnen.

Die Jugend-Fußballabteilung zählt 117 Kinder und Jugendliche. Spielgemeinschaften bilde man vor allem mit Reichertshofen, Mühlhausen und Pölling. Betreut werden die Mannschaften von 28 Trainern und Betreuern. Auch die anderen Abteilungen berichteten von ihren Aktivitäten. (nsf)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht