MyMz
Anzeige

Berching

Heizwerk wurde aufgerüstet

In das Heizwerk des Maschinenrings Sulz Altmühl Gewerbe GmbH sind in den vergangenen Monaten knapp eine Million Euro investiert worden.
Franz Guttenberger

Ein neuer Pufferspeicher wurde installiert.  Foto: Franz Guttenberger
Ein neuer Pufferspeicher wurde installiert. Foto: Franz Guttenberger

Berching.Das Heizwerk läuft seit 22 Jahren und so musste vor kurzem ein neuer Ofen installiert werden.

Vor einigen Tagen kam ein Puffer speicher mit einem Fassungsvolumen von 30 000 Litern hinzu. Dieser Speicher wurde von der Firma Enerpipe aus Hilpoltstein geliefert und mit einem Spezialkran von Klaus Meyer aus Oening ans Heizwerk chauffiert. Rund 45 00 Euro hatte der Puffersprecher gekostet, teilten Josef Schneider und der Maschinenring-Geschäftsführer Max Stadler mit. Der Speicher wiegt rund sechs Tonnen. Wie Schneider weiter sagte, war im Juni der Förderbescheid des Bioklimaprogramms der Bayerischen Staatsregierung eingetroffen und kurz darauf auch die Baugenehmigung. Sodann wurde der Rohbau am Heizwerk errichtet und vor vier Wochen der neue Ofen eingebaut. Zuvor wurde das Fundament für den Puffersprecher errichtet und der Anbau errichtet.

Mit einem Schwerlastkran wurde der neue 15 Tonnen schwere und doppelt so große Heizomat-Ofen in die Halle gehoben. Der alte Ofen hatte nach gut 20 Betriebsjahren ausgedient und musste ausgetauscht werden. Mit dem neuen Ofen und dem Puffersprecher werden künftig, neben dem Berle Bad, der Realschule sowie den beiden Kindergärten St. Josef und St. Marien, auch das Posthotel und die Wohnanlage Alte Post sowie einige Privathäuser vom Heizwerk versorgt. Wie Schneider sagte, werden mit dem Heizwerk pro Jahr rund 1000 Tonnen CO2 eingespart. (ugu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht