MyMz
Anzeige

Kultur

Burgtheater zeigte eine reife Leistung

Mit dem Stück „Opa, es reicht“ wurde in Hohenfels Premiere gefeiert.
Simon Vogl

Das Ensemble des Hohenfelser Burgtheaters begeisterte die Zuschauer.
              Foto: Simon Vogl
Das Ensemble des Hohenfelser Burgtheaters begeisterte die Zuschauer. Foto: Simon Vogl

Hohenfels.Anhaltenden Applaus spendete das Publikum den Akteuren des Hohenfelser Burgtheaters mit de, Stücks „Opa, es reicht“. Dieser Meinung war auch das Publikum, denn es bescherte dem Ensemble des Hohenfelser Burgtheaters für die gut dreieinhalbstündige Aufführung des Lustspiels von Bernd Gombold anhaltenden Applaus. Regisseur Dietmar Feuerer entführte das Publikum in seiner Einführung auf den Gegenacker-Hof, der vom Ehepaar Magda, unnachahmlich gespielt von Barbara Reisinger, und Paul (souverän: Thomas Niebler) bewirtschaftet wird. Schnell wird klar, dass die keifende, ebenso geldgierige wie geizig Bäuerin und der seinen Lebensabend genießende Schwiegervater, Opa Karl (Robert Neumeier) nicht miteinander auskommen. Oma Lena sorgt mit ihrer Vergesslichkeit für allerhand Kurzweil, wie nicht nur der abgehalfterte Versicherungskaufmann/ Staubsaugervertreter Friedhelm Friedlich (gespielt von Franz Weigert) ein ums andere Mal feststellen muss. Mit von der Partie sind auch noch das unfreiwillig auf dem Hof strandendes Hamburger Urlauberpaar Grabemann: Der gutmütige Pantoffelheld Heinz ( gespielt vom ehemaligen Hohenfelser Pfarrer Udo Klösel) und die kratzbürstige Schreckschraube Lore Grabemann (eindrucksvoll: Ulrike Walter) erleben auch unliebsame Begegnungen mit einer Mistgabel oder werden „geteert und gefedert“. Ein weitere Rollen besetzt Marie-Theres Neumeier

Den Kartenvorverkauf übernahmen Emily und Michaela Feuerer. Für Videoaufnahmen sorgte Michael Neumeier, Fotos machte Elisabeth Feuerer. Anna Weber fungierte als Kostümbildnerin, Sofia Boßle und Daniela Kreupl waren für die Requisite zuständig, Karaca Mürvet für die Maske. Die Schreinerarbeiten besorgte Leo Böhm, den Bühnenbau Erich Münchsmeier und Robert Neumeier. Günther Härtl und Thomas Wittl schufen das pittoreske Bühnenbild, das Fabian Boßle, Claudia Fischer, Matthias Hofmann und Stefan Kreupl in Szene setzte.

Als Souffleuse fungierte Corinna Ferstl. Zum Thekenteam gehörten Petra Dietz, Andrea, Rudi und Vanessa Dotterweich, Christina und Matthias Hofmann, Lena Laßleben, Anton und Ramona Reisinger, Franz Rothbauer, Alfons Weinmann sowie Thomas Wittl. (psv)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht