MyMz
Anzeige

Freizeit

Deutsch-Amerikanische Volksfest startet

Mit Bier, Böllerschüssen und bestem Wetter erlebte das Fest in Hohenfels einen regen Besucheransturm. Vieles ist geplant.
Von Simon Vogl

Die Ehrengäste eröffneten das 48. Deutsch-Amerikanische Volksfest mit Bieranstich samt Freibier in Hohenfels. Foto: Simon Vogl
Die Ehrengäste eröffneten das 48. Deutsch-Amerikanische Volksfest mit Bieranstich samt Freibier in Hohenfels. Foto: Simon Vogl

Hohenfels. Groß war der Andrang gleich zu Beginn des fünftägigen Deutsch-Amerikanischen Volksfests auf dem Truppenübungsplatz Hohenfels. Das tolle Wetter führte dazu, dass nicht nur die Einweiser auf dem weitläufigen zum Parkplatz umfunktionierten Airfield und die Zugangskontrolleure an den Einlasspunkten zum Festgelände viel zu tun hatten.

Los ging es am Dienstagnachmittag um 16 Uhr im großen Bierzelt. Musikalisch umrahmt von der Kolping-Jugendblaskapelle Hohenfels und begleitet von Böllerschüssen eröffneten der in Grafenwöhr residierende JMRC Kommandeur Col. Joseph E. Hilbert und der frisch installierte Hohenfelser Garnisonsmanager Patrick Rothbauer aus Eau Claire in Wisconsin die Festwoche mit einem parallel durchgeführten Bieranstich.

Drei Schläge für Anstich

Hilbert benötigte lediglich drei Schläge, bis Moderator Blair Rodgers das amerikanisch gefärbte obligatorische „O’zapft is‘“ ertönte, Rothbauer brauchte einen Schlag mehr, bis auch hier der goldfarbene Gerstensaft aus den Bischofshof-Fässern fließen konnte. Zuvor hatte der Hohenfelser Bürgermeister Bernhard Graf sein Grußwort entrichtet und sich wieder einen friedlichen Verlauf des Fests gewünscht, das bereits zum 48. Mal stattfindet und die deutsch-amerikanische Freundschaft zelebriert. Noch bis Sonntag gibt es auf und um das Festgelände viel zu sehen und zu erkunden. Am Donnerstag, 2. Mai, ist erstmals ein Ruhetag. Verschiedene Show-Acts, Militärfahrzeug-Ausstellungen, Bundeswehr und US Army stehen am Samstag und Sonntag auf dem Programm. Hinzu kommen die stets heiß begehrten Busrundfahrten durch das Gelände am Sonntag von 11 bis 17 Uhr.

35 Schausteller-Familien haben ihre Fahrgeschäfte und Stände mitgebracht, erklärte Karl Übel vom Volksfestbetrieb Uebel & Sachs. Insgesamt rund 200 Sattelschlepperladungen bedurfte es, um alles herzubringen. Der Aufbau dauerte eine Woche. Hinzukommen die US-amerikanischen Freunde mit ihren Ständen vor allem auf dem „Food Court“. Als Urgestein ist Uebel bereits zum 28. Mal in Hohenfels beim deutsch-amerikanischen Volksfest. Die Vorfreude auf das unnachahmliche Flair hier in „Little America“ steige schon, sobald er das Zugangstor Gate 1 passiere, verrät der 56-Jährige schmunzelnd. Als Country-Fan freuen ihn auch die Auftritte der Line-Dancer-Formationen auf dem Autoscooter sowie die Westernbands.

Garnelen oder Grillhendl

Maiskolben, Chili-Dogs, Pulled Pork und Philly Cheese Sandwichs von US-Seite sowie ein internationales Angebot an lukullischen Leckereien tragen dazu bei, neben der Klangkulisse ein dichtes olfaktorisches Geruchserlebnis für alle Sinne zu schaffen. Churros, Fish&Chips, Pizza, Garnelenspieße, Makrelen oder Grillhendl: Die Gerichte stammen wie die Festbesucher aus den verschiedensten Ländern.

Einfahrt ist über Tor 1 möglich. Da aus Sicherheitsgründen Kfz- und Personenkontrollen durchgeführt werden, müssen Festbesucher gültige Ausweispapiere dabeihaben. Rucksäcke und große Taschen – größer als 20x20x30 Zentimeter – dürfen nicht auf den Festplatz mitgenommen werden, sondern müssen im Fahrzeug bleiben.

Am Donnerstag herrscht kein Festbetrieb. Am Kindertag gibt es ab 16 Uhr vier Stunden lang Ermäßigung an allen Fahrgeschäften, bevor die „Gipfelstürmer“ von 19 Uhr bis Mitternacht im Festzelt für Stimmung sorgen. Am Samstag laden von 13 bis 18 Uhr Militärfahrzeuge von Bundeswehr und US-Army zu Fachsimpelei und Selfies ein, ebenso im Mittelpunkt stehen bis 17 Uhr die edlen US-Karossen und Straßenkreuzer des Veranstalters US Car Franken. Ab 13.30 Uhr spielt die „Crazy Jam Band“ auf, bevor um 18 Uhr die Line Dancers ihren Auftritt haben. Im Anschluss übernimmt die Western-Formation „CB66“ die Regie und serviert vier Stunden lang Countrymusik. Nicht zu vergessen ist ab 22.30 Uhr das Brillantfeuerwerk über dem Festplatz. Die 35-köpfige hawaiianische Tanzgruppe „Asian Pacific Heritage“ verwandelt ab 12 Uhr das Bierzelt in ein exotisches Paradies. Bis 20.30 Uhr sorgt der „Gaudi Express“ für den zünftigen Schlusspunkt.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht