MyMz
Anzeige

Wahlen

Kolpingsfamilie hat einen neuen Vorstand

Fabian Boßle bleibt Vorsitzender der Hohenfelser Vereinigung. Die Jugendblaskapelle glänzte beim Wertungsspiel.
Von Simon Vogl

Präses Pfarrer Paul Gnalian (1.v.l.) gratulierte dem neuen Vorstand, als dessen Vorsitzender aber Fabian Boßle im Amt bestätigt wurde. Foto: Simon Vogl
Präses Pfarrer Paul Gnalian (1.v.l.) gratulierte dem neuen Vorstand, als dessen Vorsitzender aber Fabian Boßle im Amt bestätigt wurde. Foto: Simon Vogl

Hohenfels.Fabian Boßle bleibt weitere Jahre Vorstand der Hohenfelser Kolpingsfamilie. Das ergaben die Neuwahlen im Beisein von Präsens Pfarrer Paul Gnalian bei 19 Ja-Stimmen und einer Enthaltung.

Ihm zur Seite steht abermals Robert Neumeier, der wie Schriftführerin Vanessa Dotterweich und alle übrigen Vorstandschaftsmitglieder einstimmig gewählt wurde. Die Kasse verwaltet erstmals Corinna Ferstl. Sie folgt auf Barbara Laßleben, die nun zusammen mit Jakob Neumeier und an Stelle von Siegfried Gatzhammer die Kasse prüft. Als Beisitzer gewählt wurden Marie-Theres Neumeier, Florian Feuerer sowie Tobias Boßle, der Georg Karl ersetzt. Für die Jugendarbeit zeichnet Lena Laßleben verantwortlich.

Boßle berichtete, dass das Burgtheater im Herbst sechsmal seine Pforten geöffnet hatte. Besonders dankte er Florian Feuerer für die Regie und Dietmar Feuerer für die Gesamtleitung. Auch die Trainerinnen der drei Garden schloss er mit ein, hatten im Herbst doch die Proben für die Showtänze begonnen, die im Fasching an mehreren Orten zur Aufführung kamen. Zum Auftakt in die närrische Jahreszeit am 11.11. zeigten die Faschingsgarden ihr Können und erreichten die Übergabe des Rathausschlüssels. Der Neujahrs-Empfang bildete den Auftakt ins neue Kalenderjahr. Über 270 Besucher kamen zu den beiden Prunksitzungen der Faschingsgesellschaft, denen Julia Höß dankenswerterweise ein neues Gewand verpasst hatte. Grandiose Auftritte gab es auch beim 3. Hohenfelser Showtanztreffen zu bestaunen, das Vanessa Dotterweich souverän organisiert hatte, so Boßle.

Der Vorsitzende der Kolping Jugendblaskapelle Dietmar Feuerer berichtete, dass bei der Sommerserenade als Höhepunkt der eigens komponierte Marsch „Hohenfelser Land“ erklang, der Teile des Kolpingliedes sowie der US- und tschechischen Hymne inkorporiert. Drei neue Musiker stießen zum Nachwuchsorchester (NWO), zugleich konnten die Jungmusiker, die 2013 ins NWO eingetreten waren, ins „große“ Orchester übernommen werden. Im November wurden vier Leistungsabzeichen abgelegt. Weihnachtskonzerte hielt die KJBK in Hohenfels und Regensburg. Der nächste Auftritt steigt am Ostmontag.

Am Samstag danach gestaltet der musikalische Nachwuchs dann die Messe. Im Mai findet ein Wunschkonzert statt, bei dem Zuhörer die Titel aussuchen können.

Kurz & knapp

  • Spieler: Das Orchester hat derzeit 45 Musiker, wovon 24 unter 18 Jahre alt sind, drei neue sind hinzugestoßen.
  • Wertungsspiel: Im vergangenen April erzielte die KJBK beim von Dirigentin Lucia Bäuml vorbereiteten Wertungsspiel erstmals 93 Punkte, was den höchsten Wert seit Bestehen der Blaskapelle bedeute. Der nächste Auftritt ist am Ostermontag

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht