MyMz
Anzeige

Unfall

Motorradfahrer: Kurve unterschätzt?

Am Feiertag kam es im Raum Neumarkt zu gleich mehreren Motorradunfällen. Besonders zu Saisonbeginn ist die Unfallgefahr hoch.

Der Motorradfahrer unterschätzte die Kurve. Foto: Alexander Auer
Der Motorradfahrer unterschätzte die Kurve. Foto: Alexander Auer

Hohenfels.Das schöne Wetter lockte am Feiertag zahlreiche Biker in der Oberpfalz auf die Straßen. Jedoch endete die Ausfahrt bei manchen mit schweren Verletzungen im Krankenhaus. Es kam zu zahlreichen Biker-Unfällen. Alleine bei Hohenfels im Landkreis Neumarkt kam es fast zu selben Zeit im Abstand nur weniger Kilometer auseinander zu zwei schweren Motorradunfällen.

Mit seiner Maschine war ein 27-Jähriger zwischen Hohenfels und Großbissendorf im Landkreis Neumarkt unterwegs. Auf dem kurvigen Stück unterschätzte der Biker wohl die Straßenführung und geriet von seiner Fahrspur ab. Zwar konnte der erste entgegenkommende Wagen noch ausweichen, jedoch ließ sich eine Kollision mit dem nachfolgenden Fahrzeug nicht mehr verhindern. Der Motorradfahrer krachte frontal in den Mercedes und flog von seiner Maschine. Er prallte zuerst auf die Frontscheibe des Wagens und schleuderte anschließend über den Mercedes hinweg. Mit schweren Verletzungen kam der junge Mann auf der Straße zum Liegen. Die drei Insassen des Fahrzeugs blieben hingegen unverletzt, erlitten aber einen gehörigen Schrecken.

Der Motorradfahrer erlitt hierbei nicht unerhebliche Verletzungen, so dass er mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Neumarkt gebracht werden musste. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 19 000 Euro. Auch die Feuerwehren aus Parsberg, Hörmannsdorf und Hohenfels befanden sich an der Unfallstelle im Einsatz.

Überholen geht schief

Etwa zehn Minuten später ereignete sich, ebenfalls auf der Staatsstraße 2234, diesmal zwischen Carolinenhütte und Hohenfels, der nächste Unfall mit Beteiligung eines Motorradfahrers. Eine 21-jährige Aprilia-Fahrerin fuhr hinter einem Pkw BMW und wollte diesen auf Höhe der Abzweigung der Kreisstraße NM 33 überholen. Der 60-jährige BMW-Fahrer allerdings wollte an dieser Abzweigung nach links abbiegen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Hierbei stürzte die Kradfahrerin, wurde glücklicherweise aber nur leicht verletzt. Der Gesamtschaden beträgt hier etwa 18 000 Euro.

Eine Situation, wie sie häufig gerade zu Beginn der Motorradsaison vorkommt, weiß auch Experte Georg Fuhrmann. „Die Autofahrer müssen sich wieder an weniger erkennbare, schnell annähernde Fahrzeuge gewöhnen. Motorradfahrer müssen auch die Saison ruhig angehen lassen und ihr Fahrkönnen erstmal nach der Winterpause wieder ausgraben“, so das Mitglied der Motorradstaffel des BRK. Unfälle passieren hier, schneller als es allen Verkehrsteilnehmern lieb ist. Häufigste Ursache laut dem Experten: „Überhöhte Geschwindigkeit, falsches Bremsen und anschließend falsche Blickführung“. Deswegen rät Fuhrmann jedem Biker spätestens alle paar Jahre zu einem Fahrsicherheitstraining. „Einfach, um die Reflexe und das was man gelernt hat zu verfestigen und in der Notsituation parat zu haben.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht