MyMz
Anzeige

Verschiebung

Lauterhofen erhält 1159 Quadratmeter

Zwischen Lauterhofen und Pilsach verändern sich die Gemarkungsgrenzen. 2019 stehen einige Termine an.
Von Doris Distler

Historische Traktoren beim Dorffest mit Gewerbeschau Pilsach 2018 Archivfoto: Distler
Historische Traktoren beim Dorffest mit Gewerbeschau Pilsach 2018 Archivfoto: Distler

Pilsach.Bei der 60. Gemeinderatssitzung waren Bürgermeister Adolf Wolf und die Gemeinderäte schnell mit ihrem Tagesordnungspunkten der öffentlichen Sitzung durch. Privaten Bauanträgen und Bauvoranfragen stimmten sie durchweg zu, ebenso dem Freistellungsplan für die Photovoltaikanlage an der Autobahn A3. Die Elemente für die PV-Anlage sollen bereits im Februar aufgestellt werden.

Eine Gebietsänderung der Gemeinde Pilsach soll erfolgen: Zwischen Trautmannshofen und der B 299 war eine Straße vom Markt Lauterhofen teilweise mit ausgebaut worden (Betzenrieder Weg), als die Bundesstraße umgebaut wurde. Dabei veränderten sich Gemarkungsgrenzen zwischen Lauterhofen und Pilsach. Nun wird diese Veränderung korrigiert und eine Fläche von 1159 Quadratmeter gehört damit zum Gebiet der Nachbargemeinde Lauterhofen.

Zu den Bekanntgaben und Anträgen des Bürgermeisters gehörte eine schriftliche Zusammenfassung aller Beschlüsse und wichtigen Daten rund um die Straßenausbauten von Birken- und Buchenstraße sowie Bohleitenweg. Diese Arbeit machte sich das Gemeindeoberhaupt, weil das Thema der Straßenausbaubeitragssatzung (STRABS) in Pilsach noch immer strittig ist. Auch im Mitteilungsblatt der Gemeinde Pilsach soll demnächst ein ausführlicher Bericht zu diesem Thema erscheinen.

Im Anschluss gab Bürgermeister Wolf die nächsten Termine bekannt: Am Montag, 21. Januar wird um 19.30 Uhr eine Kernwegebesprechung stattfinden. Am Donnerstag, 14. Februar tagt der Gemeinderat in einer weiteren Sitzung. Am Sonntag, 31. März wird die Gewerbeschau erstmals abgekoppelt vom Dorffest stattfinden.

Nur einige der Gemeinderäte hatten ihrerseits Anliegen an die Gemeinde: Ein Gemeinderat war auf den "stockfinsteren Weg" zwischen Arzt und Schule angesprochen worden. Eine Leuchte befinde sich wohl noch in Gemeindebesitz, meinte Bürgermeister Wolf, außerdem werde dieser Weg bis Juni wieder aufgelöst.

Ein weiterer Gemeinderat fragte anschließend wegen eines finanziellen Zuschusses zum Kulturabend am 19. Januar an. Die Lesung von Gerda Stauner werde von der Gemeinde unterstützt, betonte Adolf Wolf.

Zweite Bürgermeisterin Ulrike Nißlbeck erläuterte zum Abschluss noch die Geburtenzahlen in Pilsach: Vergangenes Jahr sind 26 Kinder in der Gemeinde zur Welt gekommen, 13 Mädchen und 13 Buben. Die Zahlen würden wieder steigen, so Ulrike Nißlbeck. Bis zur nächsten Schuleinschreibung könne man mit 46 Kindern rechnen, die Tendenz gehe nach oben. Schließlich zeigte Bürgermeister Wolf Bilder der letzten Zeit, unter anderem mit Bäumen, die aus Sicherheitsgründen gefällt werden mussten oder müssten wie in Eispertshofen und Danlohe.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Weitere Termine in Pilsach

  • Kernwegebesprechung:

    Am Montag, 21. Januar, findet eine Kernwegebesprechung um 19.30 Uhr im Gasthaus Schuster statt. Hierbei geht es um die landwirtschaftlichen Wege, aber dieses Mal nicht nur in der Gemeinde Pilsach, sondern darüber hinaus. Deshalb werden auch Landwirte des Marktes Lauterhofen bei der Besprechung vertreten sein. Bürgermeister Wolf hofft dadurch, mit den Kernwegen in die Förderung zu gelangen.

  • Gewerbeschau:

    Am Sonntag, 31. März, ist die Gewerbeschau erstmals abgekoppelt vom Dorffest und kann von 10 bis 17 Uhr am DJK-Sportplatz in Pilsach besucht werden. Bisher haben sich schon knapp 40 Aussteller angemeldet, so Adolf Wolf.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht