MyMz
Anzeige

Marjtrat

Lauterhofen investiert für Kinder

Vor allem in Schule und Kindergärten wird Geld gesteckt. Der Bau eines Hauses sorgt hingegen für schlechte Stimmung.
Von Hans-Jürgen Hennig

Das Schulgebäude soll unter anderem energieoptimiert werden. Foto: Hans-Jürgen Hennig
Das Schulgebäude soll unter anderem energieoptimiert werden. Foto: Hans-Jürgen Hennig

Lauterhofen.pünktlich um 19 Uhr eröffnet Bürgermeister Ludwig Lang die Marktratssitzung für März und begrüßt die zahlreich erschienenen Gäste.

Nach der Genehmigung der Sitzungsniederschrift vom Februar begann der umfangreiche Tagesordnungspunkt zwei, der sich mit zahlreichen Bauplänen und Bauanfragen beschäftigte. Innerhalb dieser Thematik ist der Bau eines Mehrfamilienhauses mit fünf Wohnungen und elf Pkw-Parkplätzender wohl spannendste Unterpunkt, der auch schon einmal wegen seiner erhöhten Brisanz vertagt wurde.

Beim Markt Lauterhofen war am 14. Februar eine Unterschriftenliste mit 58 Unterschriften eingegangen, in der sich die Unterzeichner gegen den Bau dieses Hauses aussprachen. Im Schreiben wurde die vorgesehene Bauweise kritisiert, denn es sind für dieses Gebiet nur Einzelhäuser nach Paragraph 22 BauNVO, als Ein- und Zweifamileinhäuser vorgesehen. Es wurden auch noch weitere zahlreiche Argumente aufgeführt, die nach Meinung der Unterzeichner gegen den geplanten Bau sprechen.

Acht statt elf Meter Bauhöhe

Markträtin Monika Schönfelder-Hans gab auch zu bedenken, dass dieses Beispiel Schule machen könnte und ehemalige Festlegungen dann nichts mehr wert wären, außerdem würde das Verkehrsaufkommen dort beachtlich ansteigen. Allerdings gaben auch andere zu bedenken, dass wir in Deutschland in Zukunft noch viel mehr Wohnraum brauchen werden.

Nach einem Gespräch mit dem Bauherren, Peter Ochsner, wurde die Bauhöhe des Hauses von elf auf acht Meter zurückgenommen. Im Weiteren wurde dem Antrag mit 10:3 Stimmen entsprochen, mit dem Hinweis, dass diese Ausnahme kein Freibrief für folgende Anträge sein wird.

Gemeinsame Politik

  • Bürgermeister Ludwig Lang:

    „Die Haushaltspolitik ist eine gemeinsame Politik. Wir werden auch in Zukunft alles unternehmen, um die gesetzten Ziele zum Wohle unserer Marktgemeinde zu erreichen.“

  • Investitionen:

    Ludwig Lang machte deutlich, dass die Gemeinde zukunftsweisend auch 2019 und in den Folgejahren kräftig investieren wird.

Allen weiteren Anträgen zu baulichen Maßnahmen wurde ohne Problemdiskussionen zugestimmt.

Marktrat Helmut Benziger trug den Bericht zur Jahresrechnung für 2017 vor, in dessen Ergebnis festgestellt wurde, dass alle Positionen ohne Beanstandungen sind und die Entlastung erfolgte.

Zur Beratung und Beschlussfassung des Haushaltes 2019 sprach Bürgermeister Ludwig Lang einige Worte. wird.

Der Haushalt steht gut da

Besonders für Schule und Kindergärten stehen hohe Investitionen an. Für die Schule nannte er als Ziel eine moderne, lebenswerte und energieoptimierte Schule, in die auch ein Ganztagsangebot integriert sein wird.

Im Zusammenhang mit der Erschließung der „Kapellenäcker“ erwähnte er die dortigen Bauplätze mit einer Anbindung zu Kinderkrippe, Kindergarten und zur nahen Schule.

Er hob auch die gute Haushaltssituation, die seit einigen Jahren von außerordentlich guten Steuereinnahmen geprägt war, hervor. Zum umfangreichsten Bauvorhaben der Marktgemeinde, dem Umbau, der Sanierung und Erweiterung der Schule werden Aufträge in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro vergeben.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht