MyMz
Anzeige

Sitzung

Neues Wohngebiet in Lauterhofen

Gegen die Planänderung des Baugebietes in Lauterhofen gibt es keine Einwände. Probleme bereitet die Nahversorgung.
Von Hans-Jürgen Hennig

Das Regenrückhaltebecken wird noch schön bepflanzt und somit ansehnlicher. Foto: Hans-Jürgen Hennig
Das Regenrückhaltebecken wird noch schön bepflanzt und somit ansehnlicher. Foto: Hans-Jürgen Hennig

Lauterhofen.In der Marktratsitzung Lauterhofen ging es im zweiten Tagesordnungspunkt um Änderungen im Bebauungsplan „Kapellenäcker“. Dies ist das neu entstehende Siedlungsgebiet am westlichen Rand von Lauterhofen. Eine Tektur im Bebauungsplan der Kapellenäcker wurde in der Sitzung am 14. März beschlossen.

32 Träger öffentlicher Belange wurden angeschrieben, sie sollten eine Stellungnahme abgeben. Der Marktrat hat Kenntnis von den Stellungnahmen und es wurde festgestellt, dass keine Einwendungen zur Änderung der Planungen vorliegen.

Das Baugebiet

  • Abnahme:

    Die Abnahme erfolgte in der vergangenen Woche, die Vermessungsarbeiten werden Ende Juni abgeschlossen sein.

  • Größe:

    Die Größe des Baugebiets beträgt etwa 9060 Quadratmeter, die einzelnen Grundstück werden eine Größe von circa 600 Quadratmetern haben.

  • Eigentum:

    Von den 35 Plätzen sind 31 in Gemeindehand.

Änderungen bei der Biogasanlage

Im nächsten Tagesordnungspunkt, zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Biogasanlage Lauterhofen II West“ gibt es Änderungen. Durch die gültigen Vorschriften zur Düngeverordnung werden höhere Anforderungen an die Gärrestlagerkapazität von Biogasanlagen gestellt. Um eine Lagerkapazität von mindestens neun Monaten sicherzustellen, soll ein weiterer Gärbehälter zugebaut werden.

Des Weiteren wird die Errichtung einer Lager- und Gerätehalle zur Unterbringung von Bedarfsmaterial geplant.

Die Änderung des Bebauungsplanes der „Biogasanlage Lauterhofen II West“ wurde durch den Marktgemeinderat beschlossen.

Dem nächsten Tagesordnungspunkt, dem, Bauantrag zur Errichtung von zwei mobilen Wohnhäusern in der Gemarkung Trautmannshofen, Am Birkenholz, wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

Ebenso wurde dem Antrag auf Nutzungsänderung eines Landwirtschaftlichen Gebäudes in Lauterhofen das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

Der Tagesordnungspunkt „Neubau einer Dreifachgarage“ wurde zurückgestellt, da noch nicht alle notwendigen Fragen geklärt waren.

Kläranlage wird teuerer

Beim Tagesordnungspunkt Sanierung der Kläranlage Traunfeld stellte der Bürgermeister fest, dass sich eine Kostensteigerung ergeben habe, da zum damaligen Zeitpunkt der Umfang der erforderlichen Bauleistungen noch unklar waren. Hierzu wurde beschlossen: Der Marktgemeinderat hat Kenntnis von der beschränkten Ausschreibung zur Maßnahme „Sanierung der Kläranlage Traunfeld“ und der Auftrag soll an den wirtschaftlichsten Bieter, die Firma „Schäffer Erd- und Pflasterbau, Freudenberg vergeben werden.

Der Tagesordnungspunkt „Bedarfsanerkennung für zwölf Krippen- und 25 Kindergartenplätze“ wurde auf einen späteren Zeitpunkt vertagt.

Als nächstes wurden in nichtöffentlichen Sitzungen gefasste Beschlüsse bekanntgegeben: Der Markt Lauterhofen beteiligt sich auf der Berechnungsgrundlage der Besucherzahl aus dem Gemeindebereich Lauterhofen an den Kosten für das Schwimmbad Regens Wagner mit einem Pauschalbetrag.

Auf dem neuen Gemeindebauhof beginnen die Oberflächenarbeiten (Asphaltierung) und die Einbauten (Waschplatz mit Ölabscheider, Hackschnitzelbehälter und Grüngutcontainer, ab Mitte Juli 2019. Das Richtfest für den Kindergartenneubau „Maria Goretti“ ist für den 5. Juli geplant.

Die Abnahme des Baugebietes „Kapellenäcker“ erfolgte am 3. Juni und gleichzeitig begannen die Vermessungsarbeiten, die voraussichtlich Ende Juni abgeschlossen werden.

Deutlich sichtbar sind überall bereits die Energieanschlüsse, die aus dem Boden ragen und das große Regenrückhaltebecken am Rande des Baugebietes. Die Sanierung und Umbau der Mittelschule ist in vollem Gange. Der Mittelgang und die Toilettenanlage sind bereits abgerissen.

Erstes Musikantentreffen

Es erging eine Einladung an alle Markträte zum 43. Volksfest von Lauterhofen, es findet vom 28. Juni bis zum 1. Juli statt. Eine Besonderheit hierzu ist, dass am Sonntag erstmalig das Grenzgänger-Musikantentreffen stattfindet. Hierzu spielen Musiker aus den Gemeinden Alfeld, Birgland und Lauterhofen auf. Betreffs Nahversorgung in Lauterhofen gab Ludwig Lang bekannt, dass die Gemeinde weiterhin in Kontakt mit Anbietern und Investoren steht. Marktrat Helmut Benziger meinte dazu: „Das Problem der Nahversorgung brennt lichterloh.“

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht