MyMz
Anzeige

Trinkwasser

Zweckverband beschließt Haushalt

Das Gremium kümmert sich um die Wasserversorgung.
Von Hans-Jürgen Hennig

Der Hallerbrunnen liefert gutes Trinkwasser. Foto: Hans-Jürgen Hennig
Der Hallerbrunnen liefert gutes Trinkwasser. Foto: Hans-Jürgen Hennig

Lauterhofen.Weil Wasser unser wichtigstes Lebensmittel ist, ist es eine verantwortungsvolle Aufgabe, sich darum zu kümmern. Xaver Lang, Verbandsvorsitzender und Marktrat in Lauterhofen eröffnete am 8. April die Sitzung des Zweckverbandes zur Wasserversorgung.

Drei Bürgermeister waren zur Sitzung gekommen: Helmut Himmler aus Berg, Stefan Braun aus Kastl und Ludwig Lang aus Lauterhofen. Die Sitzung verlief entsprechend der Tagesordnung. Wichtigster Tagesordnungspunkt war der Haushalt für 2019.

Kämmerer Wolfgang Klebl nannte in seinem Vortrag viele wichtige Fakten. Der Zweckverband versorgt zur Zeit 4172 Menschen mit Trinkwasser mit einem relativ konstanten Wasserverkauf. Der Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre lag bei rund 363 203 Kubikmetern. Wichtige Ausgaben sind u.a. die Ausweisung des Wasserschutzgebietes, wofür für 17 500 Euro vorgesehen sind, die Erschließung des Gewerbegebietes Alfeld „An der Autobahn“, mit ca. 5000 Euro und für den Gewerbepark „Lauterhofen Süd II“ sind es noch 37 500 Euro. Für das modernisierte Wasserwerk Schlögelsmühle, mit seiner Aktivkohlefilteranlage werden im Haushaltsjahr 1 011 100 Euro bereitgestellt. Zur Erschließung des neuen Wohngebietes „Kapellenäcker“ sind für die Hausanschlüsse 26 300 Euro vorgesehen und für die Erschließung des Gewerbegebietes „Hohe Birke“ sind 60 300 Euro eingeplant. Es wurde ein Verwaltungshaushalt in Höhe von 1 145 000 Euro beschlossen und ein Vermögenshaushalt von 1 852 900 Euro. Die Haushaltssatzung enthält für 2019 keine Kreditaufnahme. Xaver Lang lobte die Arbeit des Kämmerers. Klebl, der aus diesem Amt ausscheidet, erhielt für seine jahrelange Arbeit Blumen und ein Geschenk. Im nächsten Tagesordnungspunkt berichtete Wassermeister Elmar Halk über den Fortschritt der Baumaßnahmen am Wasserwerk Schlögelsmühle. Zurzeit laufen Arbeiten an der neuen Lagerhalle. An der Filteranlage werden noch diverse Zuführungsleitungen verlegt. „Die Anlage der Kohlefilter wird demnächst fertig, dann desinfiziert und folgenden Montag hoffentlich freigegeben“, sagte Halk. Die gesamte E-Technik wird sehr modern gebaut, so dass in Echtzeit alle wichtigen Komponenten bedient oder abgefragt werden können. Auf Initiative des Wassermeisters hatte es einen Fernsehbeitrag des Bayerischen Rundfunks gegeben. Darin wurde die Tätigkeit des Wassermeisters am Hallerbrunnen vorgestellt. So erhalten Menschen aus anderen Berufen einen Einblick in die Arbeit der Fachkräfte für Wasserversorger.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht