MyMz
Anzeige

Kultur

Der Polizist in der tiefen Provinz

Die Lupburger Theaterfreunde bereiten ihr neues Stück vor.
Ludwig Walter

Sie sind demnächst auf der Bühne zu sehen. Foto: Ludwig Walter
Sie sind demnächst auf der Bühne zu sehen. Foto: Ludwig Walter

Lupburg.Zu ihrem 30-jährigen Bestehen haben sich die Lupburger Theaterfreunde das Thema „Dümmer als die Polizei erlaubt“ ausgesucht. Unter der Regie von Klaus Vögler, der seit dreißig Jahren die Zügel in seinen Händen hält, proben die Laienschauspielerinnen und -schauspieler Birgit Behringer, die ebenfalls ihr 30-jähriges Jubiläum feiert, Stephan Hecht (neu), Phillip Krieger, Andreas Pottner, Martina Pretzl, Daniela Stiegler (neu), Christoph Vogl und Anna Wittl und studieren ihre Texte ein, um mit ihren Rollen das treue Publikum begeistern zu können. Für die Maske ist Lydia Bollin verantwortlich.

Das Geschehen des Lustspiels in drei Akten von Markus Scheble und Sebastian Kolb ist natürlich in den Markt Lupburg und die nähere Umgebung versetzt worden, wobei jedoch Übereinstimmungen mit lebenden Personen zufällig sind. Zum Inhalt selbst ist folgendes zu sagen: Was gibt es schlimmeres für einen aufstrebenden Polizeibeamten, als von einer pulsierenden Großstadt mit deren vielfältigen Lebenssituationen in ein trostloses Kaff in tiefster Provinz (in diesem Falle ist natürlich Lupburg gemeint) versetzt zu werden? Nach dazu mit zwei Untergebenen, die nicht dümmer sein könnten. Oberkommissar Posch versucht alles, diesem Dilemma zu entkommen. Als sich eines Tages der zuständige Polizeipräsident persönlich zu einer Inspektion ankündigt, ergreift er seine Chance und heckt einen raffinierten Plan aus, um wieder in seine geliebte Großstadt zurückkehren zu können.

Das Lustspiel wird im Gasthaus Gabler an folgenden Tagen aufgeführt: Freitag, 15. November, und Samstag, 16. November, jeweils um 20 Uhr, am Sonntag, 17. November, um 19 Uhr sowie am Freitag, 22. November, und Samstag, 23. November, jeweils um 20 Uhr. Der Kartenvorverkauf findet im Gablerkeller am Sonntag, 3. November, ab 14 Uhr statt. Nach diesem können Eintrittskarten noch telefonisch unter Telefon (0 9492) 7450 erworben werden. Der Eintritt beträgt sieben Euro/Person. (pwa)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht