MyMz
Anzeige

Fasching

Maschkerersitzung der LMV in Lupburg

Der LMV traf sich zu seiner Maschkerersitzung. Der Hofnarr und viele Einlagen brachten die Zuschauer zum Lachen.
Von Ludwig Walter

Hofnarr Philipp Krieger in der Bütt mit der LMV-Garde Foto: Ludwig Walter
Hofnarr Philipp Krieger in der Bütt mit der LMV-Garde Foto: Ludwig Walter

Lupburg.„Lupi, Lupi und Helall“ hallte es durch den Pfeiferlkeller, als die Flecklmanna mit dem Hofnarrn und der LMV-Garde die Grafenschaft des Maschkerervereins (LMV) unter den Klängen des Bayerischen Defiliermarsches in den bis auf den letzten Platz gefüllten Narrensaal zum 49. Bühnenauftritt der LMV-Aktiven führte.

Obermarktgraf Michael Meier freute sich bei der Begrüßung über die vielen Besucher, von denen er besonders Finanzminister MdL Albert Füracker, die Bürgermeister Manfred Hauser und Georg Mirbeth und die Ehrenmitglieder des LMV hervorhob. Den Einstieg in die närrischen Stunden, in denen die LMV-Aktiven mit ihren selbst verfassen Texten, Liedern, Sketchen und humoristischen Einlagen die Lachmuskeln der Besucher immer wieder strapazierten und Beifallstürme herausforderten, machten die feschen Moala der LMV-Garde mit ihrem schmissigen Gardemarsch. Obwohl in den folgenden Beiträgen die bekannten Figuren wie Kirchturm und Burg, das Wetterhäusl, das Denkmal usw. fehlten, präsentierten die LMV-ler ein rundum gelungenes Programm, brachten manche bis dahin verborgene Gegebenheiten an das Tageslicht und ließen mehrere Stunden lang keine Langweile aufkommen. Bei seinem vierten Auftritt in der Bütt beleuchtete der Hofnarr vor allem das Geschehen aus den Zuständigkeitsbereichen der Marktgemeinde, wies darauf hin, dass der Vorname „Albert“ in Lupburg und Umgebung ein besonderes Gewicht erreicht hat und der neue Marktbrunnen an der Burgmauer von LMV-Figuren bewacht wird.

Das Abenteuer an der Ostwand

Bei ihrer „Erstbesteigung“ der Lupurger Ostwand mussten zwei erfahrene Bergsteiger, die offensichtlich aus Südtirol stammten und mit markigen Sprüchen das Wagnis angingen, feststellen, dass der Gipfelbereich schon lange vor ihnen von zwei ihnen wohl bekannten resoluten Ehefrauen als Ruheplätzchen und Aussichtsforum genutzt wird. Ein aufziehendes Gewitter beendete ganz schnell das Abenteuer auf der Ostwand. Die in Trauerkleidung gehüllten „Bouchhüll-Perlen“ besangen den von ihnen selbst verursachten schmerzlichen Verlust ihrer Ehemänner.

Volle Konzentration der Akteure war angesagt, als die „Bloußenberg-Brothers“ mit ihren Zauberstücken die Zuschauer in ihren Bann zogen und bei Teilen aus ihrem „Las Vegas-Programm“ für staunende und offene Münder sorgten. Wesentlich ruhiger und entspannter ging es beim Sketch „Bayerisch Qui Gong“ zu. Das leidige Thema des anfallenden Plastikmüllberges, in diesem Falle waren es 18 Bierbecher, wurde beim Cup-Song eindrucksvoll demonstriert und mit viel Engagement dargestellt. Mit seinen Geschichten aus dem kirchlichen Leben und um die Bemühungen, ein Gleichgewicht in allen Bereichen herzustellen, rundete der „Bloichbla-Pfarrer“ den ersten Teil der Narrensitzung ab und die Akteure wurden mit viel Applaus in die wohlverdiente Pause entlassen.

Rückblick der besonderen Art

In einem Rückblick der besonderen Art ließ das LMV-Urgestein und Gründungsmitglied Robert Maier die fünf Jahrzehnte des Maschkerervereins mit vielen unvergesslichen Erlebnissen und Aktionen nochmals Revue passieren. Damit Finanz- und Heimatminister Albert Füracker an seiner höchsten Köperstelle nicht immer so kahl herumlaufen muss, schenkte er ihm einen LMV-Zylinder aus ausschließlich einheimischen/heimatlichen Materialien mit der Maßgabe, diesen bei allen Faschingsveranstaltungen zu tragen, wie z.B. beim Frankenfasching in Veitshöchheim. Donnender Beifall brandete auf, als das von Jochen Plank selbst verfasste und von diesem zusammen mit Andi Rößner vorgetragene Heimatlied „Lupburg“ verklungen war.

Immer wieder von Beifall unterbrochen wurde DJ Al-Ko-Leer, als er mit seinem Playback-Sketsch musikalisch die 80-iger Jahre aufleben ließ.

Kurz & knapp

Ordensverleihungen: Für zehn Jahre Mitgliedschaft: Raphaela Skalet, Tanja Walter; 15 Jahre Mi8tgliedschaft: Kathrin Eichenseer, Ella Gabler, Bertl Kral, Jochen Plank, Lisa Skalet.

Verantwortliche für die LMV-Sitzungen sind: Regie/Zeremonienmeister: Markus Prechtl, Stefan Moser, Michael Meier. Maske: Luise und Robert Maier, Tanja Gaber, Tina Moser.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht