MyMz
Anzeige

Musik

Versammlung des Spielmannszugs Lupburg

Die Mitglieder betreiben zwar erfolgreich Nachwuchsarbeit. Dennoch fehlen Flöten- und Fanfarenspieler.
Von Ludwig Walter

Die Führungsmannschaft des Spielmannszuges Markt Lupburg Foto: Ludwig Walter
Die Führungsmannschaft des Spielmannszuges Markt Lupburg Foto: Ludwig Walter

Lupburg.Die Jahreshauptversammlung des Spielmannszugs Markt Lupburg fand im Gasthaus Pöppel statt. 1. Vorstand Markus Prechtl begrüßte besonders Bürgermeister Manfred Hauser und die Ehrenmitglieder. In seinem Tätigkeitsbericht blickte er auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück.

Der Spielmannszug (SPZ) hat aktuell 103 passive und 34 aktive Mitglieder. Von den aktiven Spielleuten spielen 17 Flöte, sechs Fanfare und acht Trommel, hinzu kommen ein Stabführer und zwei Standartenträger. Bei den Nachwuchsspielleuten lernen neun Flöte und zwei Trommel.

Für die aktiven Spielleute standen im Berichtszeitraum sieben Festzuge (Neumarkt, Breitenbrunn, Mantlach, Faschingszug, FFW Parsberg, Spectaculum Parsberg, Eichlberg), zehn runde Geburtstage von passiven Mitgliedern, zwei Kirchenzüge und fünf Konzerte auf dem Terminplan. Aus diesem Gesamtpaket rage sicherlich das Sommerkonzert auf der Burg Lupburg zusammen mit der Blaskapelle Hohenfels, dem Kirchenchor Lupburg und den Verstärkungen des SPZ Hemau heraus, wobei die Zusammenarbeit mit den Spielleuten aus Hemau sehr gut gewesen sei und durchaus weiter praktiziert werden sollte, so Prechtl.

Deutlich mehr Auftritte

Außermusikalische Veranstaltungen ergänzten das Jahresprogramm, unter anderem ein Skiausflug, ein Ausflug zum Waldwipfelweg im Bayerischen Wald und die Teilnahmen am Gemeindepokalschießen und am Weihnachtsmarkt. Abschließend dankte Markus Prechtl allen, die ihn bei der Führung des Spielmannszuges unterstützten.

Im Bericht der Jugendleitung teilte Prechtl in Vertretung des Jugendwartes Lucas Veith mit, dass von den elf Nachwuchsspielleuten bereits sechs in die Stammmannschaft integriert seien und den Spielmannszug verstärkten. Mit einem Ausflug in den Bayerischen Wald wurde die Kameradschaft gepflegt. Musikalischer Leiter Albert Krotter wies zum Auftakt seines Berichts darauf hin, dass die Spielleute im Jahr 2018 mehr Auftritte als im Vorjahr absolvieren mussten. Die Musikproben sollten demnach regelmäßig besucht werden. Erfreulich sei, dass unter den Nachwuchsspielleuten, die in den zurückliegenden vier Jahren zum SPZ gekommen seien, einige hoffnungsvolle Talente seien, die bereits voll integriert werden konnten. Trotzdem verfüge der SPZ über zu wenig Spielleute, vor allem bei den Flöten und Fanfaren.

Neben einigen Festzügen habe der SPZ sein musikalisch hohes Niveau auch bei zwei Konzerten zeigen können. Als nächster Auftritt steht das Standkonzert beim Tag des Handwerks an. In diesem Jahr werden wieder neue Musikstücke einstudiert. Geplant ist ein Probewochenende im Mai mit einem externen Dozenten, ebenso D1-Prüfungen im Herbst dieses Jahres. Zur Zeit sind drei Spielleute des SPZ beim Auswahl-Spielleuteorchester des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) integriert. Albert Krotter kündigte bereits seinen Rückzug an: „Es sollte möglichst bald eine neue musikalische Leitung gefunden werden“.

Lob für die Jugendarbeit

Bürgermeister Manfred Hauser betonte, dass er sich als ehemaliger Fanfarist noch immer dem SPZ verbunden fühlt. Er gratulierte den Spielleuten zu ihren vielen erfolgreichen musikalischen Auftritten. Mit einer gezielten Jugendarbeit habe der SPZ in der Vergangenheit Großartiges geleistet und sei für die Gemeinde ein fester, wichtiger und wertvoller Bestandteil, gewissermaßen ein Stück Lebensqualität.

2019 stehen folgende Termine an: Festzüge in Breitenbrunn, Neumarkt und Lengenfeld, Rama-dama-Aktion, Kirchenzüge in Lupburg, Probenwochenende, Zeltlager 28./29. Juli, Weihnachtsmarkt und Weihnachtsfeier.

Kurz & knapp: Wahlergebnisse

Spitze: 1. Vorstand Markus Prechtl, 2. Vorstand Julia Eichenseer, Jugendleiter Andreas Rösner, Stellvertreter Johannes Schmid

Weitere Ämter: Schriftführer Gerold Krotter, Kassenverwalterin Sonja Schötz, Kassenprüferinnen Cornelia Fleischmann, Carolina Wild Beisitzer Günter Mehringer, Bettina Schön, Marion Schuderer, Lukas Seitz

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht