MyMz
Anzeige

Bienen

Schlechtes Wetter vermieste den Ertrag

Die Sulzbürger Imker blickten bei ihrer Jahresversammlung auf ein bewegtes Jahr zurück. Die Mitgliederzahl stieg auf 37.

Robert Ochlast (r.) bedankt sich beim Vorsitzenden Werner Grasruck für sein Engagement.
Robert Ochlast (r.) bedankt sich beim Vorsitzenden Werner Grasruck für sein Engagement. Foto: nku

Sulzbürg.Gute Zahlen konnte der Imkerverein „Sulzbürg und Umgebung“ bei seiner Jahresversammlung im Langasthof Brunnerwirt, Hauptstraße 21, vorweisen. Der Vorsitzende Werner Grasruck begrüßte die 24 Anwesenden, darunter auch einige Jungimker. Grasruck informierte, dass der Verein zwei neue Mitglieder hat und aktuell 37 Imker dem Verein angehören. Die Imker betreuen mehr als 200 Völker.

In seinem Rückblick ging Grasruck auf die Besonderheiten ein. Das vergangene Bienenjahr begann mit einer guten Auswinterung, welches mit wenigen Völkerverlusten verbunden war. Das schlechte Wetter im Mai vermieste den Ertrag mit nur mäßigem Blütenhonig, wenig Sommertracht und keinen Waldhonig. Die Schwarmzeit war früh und kurz, aber sehr intensiv. Das durften auch die Jungimker feststellen, die bei ihren wöchentlichen Terminen immer wieder getürmte Völker einfangen mussten, berichtete der Vorsitzende.

Die monatlichen Imkerstammtische waren gut besucht.

Seit der Kreisversammlung hat der Verein mit Werner Grasruck der zum Kreiskassenprüfer gewählt wurde, auch einen Sitz im Kreisgremium. Die Teilnahme der Vereinsmitglieder bei verschiedenen Veranstaltungen, wie Filmvorführung in Hofen, zweiter Staudengipfel in Rumelshof, Nachhaltigkeitstag in Sulzbürg und dem Schulprogramm „Sinnvolle Freizeitbeschäftigung“ war sehr gut.

Die Jungimker trafen sich 17 Mal in Wettenhofen zum Probeimkern. Am 10. Oktober wurde der Lehrbienenstand in Mühlhausen feierlich eingeweiht. Dort werde man vor allem Neuanfänger mit den Imkergrundlagen vertraut machen und die verschiedenen Vorgehensweisen zur Vermehrung der Völker an Fortgeschrittene vermitteln. Der Bericht des Kassiers Georg Holland und die Entlastung des Vorstandes erfolgten anschließend einstimmig.

Es wurde auch über die Varroamilbe informiert. Abschließend bedankten sich die Jungimker bei Werner Grasruck für sein Engagement als „Imkerpate“ und überreichten ihm ein Präsent. 17 Samstagnachmittage habe Grasruck investiert, um dem Nachwuchs die Grundlagen der Imkerei beizubringen. Er hat dabei unter anderem seine eigenen Bienenvölker in Wettenhofen zur Verfügung gestellt.

Folgende Termine wurden bekanntgegeben: Das Probeimkern findet ab Ostersamstag, 4. April, wöchentlich um 13 Uhr im neuen Bienenhaus statt. Der nächste Imkerstammtisch ist am Freitag, 24. April, um 20 Uhr beim Sitzmann in Sulzbürg.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht