mz_logo

Gemeinden
Donnerstag, 24. Mai 2018 21° 8

Verkehr

Motorradfahrer gehen hohes Risiko ein

Trotz Warnschildern und schweren Unfällen sind im Kreis Neumarkt viele Biker viel zu schnell unterwegs. Die Polizei reagiert.

Im Landkreis Neumarkt sind viele Motorradfahrer zu schnell unterwegs. Deshalb kam es auch zu schweren Unfällen. Symbolfoto: dpa

Neumarkt.Die Polizeiinspektion Neumarkt ist mit der regionalen Verkehrsaktionswoche im Landkreis Neumarkt zufrieden. Bei 35 Geschwindigkeitskontrollen und einer Kontrollzeit von über 100 Stunden überprüften die Beamten nach eigenen Angaben mehr als 12 000 Fahrzeuge. Dabei beanstandeten die Polizisten 725 Autofahrer. Den Führerschein mussten „wegen gravierenden Überschreitungen“ 14 Fahrer abgeben.

Richard Löhner, Verkehrssachbearbeiter der Polizei, will an die Aktion anknüpfen: „Wir werden die Geschwindigkeitsunfälle dadurch wohl nicht gänzlich abstellen. Wenn wir dadurch aber zumindest die Anzahl der Unfälle wegen überhöhter Geschwindigkeit senken könnten, wäre das schon ein Erfolg und würde den Aufwand rechtfertigen.“

Polizeioberkommissar Werner Mages zückte auf der Bundesstraße 299 bei Pilsach seine Polizeikelle. Foto: Seitz

Die Messungen erfolgten überwiegend auf gefährlichen Streckenabschnitten, auf denen es in der Vergangenheit bereits zu Geschwindigkeitsunfällen gekommen war. Daneben wurden zwei Messungen im Bereich von Schulen durchgeführt. Auch die Neumarkter Motorradstrecke auf der St 2660 (ehemalige B 8) am „Weißmarterberg“ und der St 2240 bei Höhenberg nahmen die Beamten ins Visier. Gerade auf der „Weißmarter“ war es heuer zu mehreren Unfällen mit mehreren schwer verletzten und einem getöteten Motorradfahrer gekommen.

Doch das schreckt die Fahrer offenbar nicht ab. Trotz der Geschwindigkeitsbeschränkung auf 50 Stundenkilometer wurde auf der berüchtigten Motorradstrecke ein Motorrad mit 103 Stundenkilometern gemessen. Die Messung erfolgte genau an der Stelle, an der auch noch die Kratzspuren und Markierungen der letzten Unfälle zu erkennen seien, sagte Löhner.

Die Ergebnisse der gesamten Aktionswoche hätten gezeigt, so Löhner, dass sich Verkehrsteilnehmer häufig nicht an die bestehenden Vorgaben halten würden. Es gebe zu denken, dass mehrere Motorradfahrer trotz der jüngsten Unfälle im Landkreis immer noch Strecken austesten wollen und Kurvenbereiche mit über 100 Stundenkilometern befahren. (ph)

Lesen Sie mehr: Beim Blitzen sind gute Tarnung und moderne Technik Grundvorausssetzungen. Wir haben die Polizei beim „Blitzen“ begleitet.

Weitere Nachrichten aus Neumarkt lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht