MyMz
Anzeige

Motorradfahren

Dieses Training ist bei Bikern beliebt

In diesem Jahr bieten es die Kreisverkehrswacht und der TÜV-Süd am 28. Mai und 11. Juni in Neumarkt nach bewährtem Muster an.
Von Lothar Röhrl

Dieses Team stellt das Sicherheitstraining auf die Beine: Um Petra Traboulsi stehen Manfred Schreiner von der Kreisverkehrswacht (2.v.l.) sowie Johannes Bogner (r.) und Stefan Adlfinger vom TÜV.
Dieses Team stellt das Sicherheitstraining auf die Beine: Um Petra Traboulsi stehen Manfred Schreiner von der Kreisverkehrswacht (2.v.l.) sowie Johannes Bogner (r.) und Stefan Adlfinger vom TÜV.Foto: Röhrl

Neumarkt.„Schnell fahren kann jeder Motorradfahrer, aber bremsen und langsam fahren will gelernt sein“: Das ist einer der Lieblingssätze von Manfred Schreiner. Der Motorrad-Experte bei der Kreisverkehrswacht wird nie müde, den „Lern“-Teil dieses Satzes in der Praxis umzusetzen.

Alle Jahre wieder leitet Schreiner die beiden Termine des Sicherheitstrainings für Motorradfahrer, das die Kreisverkehrswacht zusammen mit dem TÜV-Süd anbietet. Relativ spät ist heuer der erste Termin anberaumt: Er wird am 28. Mai stattfinden; der zweite folgt am 11. Juni. Wie in alle anderen Jahren gilt heuer: „Wir sind die Einzigen, die zum Preis von 40 Euro inklusive Vollkasko so ein Training anbieten“, sagte Manfred Schreiner bei einer Pressekonferenz zu diesen Terminen. Scheinbar können manche Motorradfahrer diese nicht mehr erwarten, denn beim TÜV-Süd in Neumarkt sind schon die ersten Meldungen eingegangen. Wer sich noch dafür interessiert, sollte sich sputen. Denn aus organisatorischen Gründen können an einem Trainingstag mit theoretischem Teil im TÜV und praktischem auf dem Volksfestplatz jeweils nur maximal 28 Motorradfahrer teilnehmen.

Für den Praxis-Teil hat die Stadt Neumarkt den Volksfestplatz zur Verfügung gestellt, wofür ihr Schreiner sehr dankbar ist. Neben dem Kurven durch einen mit Pylonen ausgesteckten Kurs geht es eben auch ums richtige Bremsen. „Wir fangen mit Bremsen aus 30 km/h an und steigern dann auf 50“, sagte Schreiner dazu. Er wird nicht der einzige Sicherheitstrainer am 28. Mai und 11. Juni sein: Ihm zur Seite stehen Christoph Breinl und Christoph Breinl – beide wie Schreiner Fahrlehrer – sowie Johannes Bogner vom TÜV. Weil das Fahren in der Gruppe für viele die beliebteste Art bei Ausflügen ist, gibt es auch heuer eine Ausfahrt mit allen Teilnehmern.

Seit 16 Jahren findet ein solches Training statt. Es gilt unter den heimischen Motorradfahrern als Institution. Gut 1500 dürften daran schon teilgenommen haben, schätzt Schreiner. Und er weiß, dass es als Auffrischung der Kenntnisse nach der kalten Jahreszeit beliebt ist. Denn gut 50 Prozent der Teilnehmer waren zuvor schon mal dabei. Schreiner bedauert es, dass die Zahl der Motorradunfälle nicht in dem Maße sinke wie die Gesamtzahl der Unfälle. Leider gebe es trotz des guten Zustands der überörtlichen Straßen im Kreis Neumarkt auch hier immer wieder tödliche Unfälle. Nicht angepasste Geschwindigkeit komme als Ursache dreimal so oft vor wie Nichteinhalten des Sicherheitsabstands. Alkohol spiele eine untergeordnete Rolle, was laut Schreiner für die Disziplin der Mehrheit der Biker spreche.(lr)

Zweimal Sicherheitstraining

  • Anmeldung:

    Bei Petra Traboulsi in der Neumarkter TÜV-Niederlassung unter Telefon (0 91 81) 468 911.

  • Ablauf:

    Start ist jeweils im TÜV um 8 Uhr mit einem Biker-Frühstück. Danach geht es in der Theorie um Sicherheitslehre, Fahrtechnik und Gruppenfahren. Ab 9.30 Uhr geht es auf den Volksfestplatz mit Technik-Check und Fahrtechnischem Training wie Bremsen und Schräglagen-Training weiter. Ab 12.15 Uhr ist Ausfahrt; Ende gegen 14.30 Uhr. (lr)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht