MyMz
Anzeige

Neumarkt empfängt 1800 Könige

Aus ganz Deutschland kommen Sternsinger nach Neumarkt. Das Interesse ist so groß, dass der Platz im Münster nicht ausreicht.
Von Philipp Seitz

Neumarkt.Ihren Spruch und das Lied beherrschen die vier Sternsinger aus der Pfarrei Sankt Helena schon perfekt. Der elfjährige Tobias Eichenseer hat sich sein weißes Sternsingergewand angezogen und hält den Stern in der linken Hand. Den Journalisten berichtet er, warum er heuer zum zweiten Mal als Sternsinger durch Neumarkt auf die Straße ziehen wird. Dann muss er wieder seinen Spruch aufsagen und in eine der Kameras sprechen. So geht das am Dienstagnachmittag fast eine Stunde lang. Alles dreht sich um die vier Sternsinger.

Sie freuen sich auf die Aussendung: Die Sternsinger Magdalena, Sophia, Philipp und Tobias mit Bischof Hanke und den Verantwortlichen.
Sie freuen sich auf die Aussendung: Die Sternsinger Magdalena, Sophia, Philipp und Tobias mit Bischof Hanke und den Verantwortlichen. Foto: Seitz

Statt der Hausaufgaben stand für die vier jungen Leute am Dienstagnachmittag eine Pressekonferenz mit dem Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke an. Der hat für die vier Jugendlichen aus Neumarkt gleich eine gute Botschaft: „Wenn euch die Lehrer morgen schimpfen sollten, weil ihr die Hausaufgaben nicht erledigt habt, dann beruft euch auf mich.“ Zuvor testete der Bischof, ob die Sternsinger denn überhaupt die passenden Utensilien mitgebracht haben. Ein Blick in das Weihrauchschifferl der vier Neumarkter Sternsinger bestätigt: Sie haben wirklich Weihrauch dabei. Einsetzen dürfen sie ihn aber noch nicht, schließlich könnten im Neumarkter Rathaus die Feuermelder angehen.

Die Erwartungen weit übertroffen

Zusammen mit mehr als 1800 weiteren kleinen Königen werden die vier Neumarkter Sternsinger am 29. Dezember an der bundesweiten Auftaktveranstaltung des Dreikönigssingens in Neumarkt teilnehmen. Ursprünglich hatten die Organisatoren mit etwa 1000 Teilnehmern gerechnet. Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke sprach im Interview mit unserer Zeitung von einer „angenehmen Überraschung“. Allerdings werden so nicht alle Sternsinger den Gottesdienst im Neumarkter Münster Sankt Johannes mitfeiern können. Laut der Eichstätter Ministrantenreferentin Sarah Hairbucher soll der Gottesdienst auch in die Hofkirche übertragen werden.

In diesen Städten fand in den vergangenen Jahren die Auftaktveranstaltung statt:

Nach aktuellem Stand werden 100 Pfarreigruppen in Neumarkt erwartet. Die Mädchen und Jungen kommen vor allem aus dem Bistum Eichstätt, aber auch viele Gäste aus den Nachbarbistümern und weiteren deutschen Diözesen werden dabei sein. Die Sternsinger kommen unter anderem aus den Bistümern Mainz, Paderborn, Speyer, Augsburg und Würzburg.

Sehen Sie mehr: Das sagt Bischof Gregor Maria Hanke zur Aussendung der Sternsinger.

Sternsinger aus ganz Deutschland eröffnen am 29. Dezember 2016 in Neumarkt das bundesweite Dreikönigssingen.
Sternsinger aus ganz Deutschland eröffnen am 29. Dezember 2016 in Neumarkt das bundesweite Dreikönigssingen. Foto: Roland Weihrauch

Bei den Sternsingern im Bistum Eichstätt sei die Vorfreude auf die Aussendungsfeier schon groß, betonte Hairbucher. Laut einer Zählung des Bistums sollen sich 80 Prozent aller Messdiener auch als Sternsinger engagieren. Bischof Gregor Maria Hanke sprach von einer „überraschend unglaublich positiven Resonanz“, die er im Vorfeld der Auftaktveranstaltung in den Pfarreien und in der Stadt Neumarkt spüre. In seinem Bistum sei das Sternsingen sehr populär und gleiche einer Jugendbewegung. Er freue sich, dass Neumarkt „ein großes Familienfest der Sternsinger“ ausrichten dürfe.

Der Klimawandel steht im Fokus

Prälat Dr. Klaus Krämer, Präsident des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“, betonte, dass als Beispielland der diesjährigen Aktion Kenia gewählt wurde. Das Dreikönigssingen stehe heuer unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit“. Ziel sei es, mit den Kindern und Jugendlichen den Klimawandel in den Fokus zu nehmen. „Über die Kinder sollen auch die Erwachsenen dazu animiert werden, ihre Lebensgewohnheiten zu ändern.“ Die Spendengelder sollen unter anderem in Kenia helfen, die Bildung zu verbessern.

Zum königlichen Auftritt gehört auch die richtige Ausstattung dazu:

Alle Informationen zur bundesweiten Aussendungsfeier der Sternsinger in Neumarkt lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht