MyMz
Anzeige

Statement von Christian Schimek

Das sagt ein Neumarkter Lauftrainer dazu, was in der Region getan wird, um die Lebensgrundlagen zu erhalten.

Der Lauftrainer Christian Schimek
Der Lauftrainer Christian Schimek Foto: Schimek

Neumarkt.Die Gesundheitsgefahr bei Marathonläufen in Metropolen wie zum Beispiel in Peking im Jahr 2014 wird oftmals ignoriert – so war es in der Vergangenheit schon und wird wohl auch in der Zukunft so sein. Die Luftverschmutzung ist ein Problem für die Gesundheit von Läufern. Bei zahlreichen Marathonläufen starten Läufer sogar mit Atemschutzmasken. Wir verschließen gern die Augen davor, dass Luftverschmutzung kein lokales Problem ist, sondern globale Auswirkungen hat. Die Luft ist das Wichtigste, was wir zum Leben brauchen. Die Qualität der Luft können wir gar nicht ernst genug nehmen, zumal wir als Läufer viel davon in unsere Körper aufnehmen während des Laufens. Wer glaubt, dass ein Marathon oder Halbmarathon nur mit den Füßen gelaufen wird, der irrt. Der Kopf läuft mit. Viele Läufer laufen mit Musik in den Ohren. Ich verzichte gerade am Wochenende morgens gerne auf die Kopfhörer. Diese Stille der Natur, wenn man die Blätter rascheln hört oder gar mal ein Feldhase den Weg kreuzt ist einfach wunderbar. Man nimmt dadurch seine Umwelt viel intensiver wahr. Der Trainer beim TSV Wolfstein, Hans Lang, hat die Laufsportabteilung im Jahr 2014 ins Leben gerufen und innerhalb weniger Monate ist die Zahl der Mitglieder auf fast 50 gestiegen, Tendenz weiterhin steigend. Das Gelände rund um den TSV Wolfstein und dem Mariahilfberg bietet beste Voraussetzungen für das Laufen in der Natur. Die Resonanz des Laufens in der Natur ist derzeit so groß wie nie zuvor. Gerade für die Läufer ist ein gutes Klima und gute Luft das A und O des Laufens. Eine schöne Umwelt, die gerade der Neumarkter Raum bietet, stellen perfekte Voraussetzungen dar. Wir haben eine waldreiche Landschaft und sollten uns glücklich schätzen, dass wir sie für den Sport nutzen dürfen und können. Die Läufer leisten auch ihren Beitrag zum Umweltschutz, indem Sie auf die Natur achten, ökologisch hergestellte Laufbekleidung verwenden und auf die Ernährung achten und dadurch die biologische Tierhaltung bevorzugen.

Hier geht es zurück zum Haupttext der Themenwoche „Wie umweltfreundlich leben wir?

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht