MyMz
Anzeige

Veranstaltung

Viel Programm beim Nordgautag

Auch am Samstag war in Neumarkt einiges los. So gab es zahlreiche Auftritte und Führungen sowie Kunst zu bestaunen.
von Gerd Schlittenbauer

  • Der Kreis-Chortag lockte viele Besucher an. Foto: Schlittenbauer
  • Der Kreis-Chortag endete mit der gemeinsam gesungenen Bayernhymne. Foto: Schlittenbauer
  • Der Stadtarchivar hatte zu einer Stadtführung auf den Spuren der Kunst eingeladen. Foto: Schlittenbauer
  • Die TaekwonDo-Abteilung des ASV Neumarkt zeigte ihr Können. Foto: Schlittenbauer

Neumarkt.Schon um 10 Uhr Vormittag waren am Samstag die Bänke vor dem Rathaus in Neumarkt sehr gut gefüllt. Die Mitglieder der acht Chöre hatten Platz genommen, die das Programm des Nordgautags eröffneten. Statt angekündigter Gewitter brannte bis zum späten Nachmittag die Sonne vom Himmel – und das Wetter bot einen tollen Rahmen für das bunte Festtreiben mit Musik und Bewirtung.

Thomas Thumann von der Stadt Neumarkt begrüßte die Gäste, führte durch das Programm –und half auch beim Umbau mit. Vom Volkslied über Schlager bis hin zu Rock und Pop spannte sich der Bogen, den die Chöre am Vormittag beim Kreis-Chortag darboten. Der Sängerkreis Oberpfälzer Jura hatte die Veranstaltung zum Nordgautag organisiert. Der Chortag endete mit der Bayernhymne, wozu sich alle Sänger auf dem Rathausplatz zu einem stimmungsvollen Bild erhoben. Davor traten die Chorgemeinschaft Liederkranz Neumarkt/Postbauer-Heng, zwei Breitenbrunner Chöre, der GV Pyrbaum, der MGV Thannhausen, Vocalipur, der MGV Berching/GV Fribertshofen sowie der Gesangsverein Pölling auf.

Bauchtanz und Taekwondo

Sportliche Vorführungen gab es bei den Bruchtests der Taekwondo-Abteilung des ASV Neumarkt. „Trio Filiae Veneris“, also die Töchter der Venus, zeigten unter der Leitung von Nahid Safija am Nachmittag Bauchtanz, bevor die Ostendorfer-Schülerinnen Johanna Frank und Sophia Kurzendorfer – beide erst 15 Jahre alt – zur Klarinette griffen.

Tänze aus ihrem Wettkampfprogramm zeigten die Turnerinnen des SV Höhenberg und die OG-Schüler von Free-2-Play sorgten mit Saxophon und Synthesizer für besinnliche Momente. Das Saitenorchester der Grundschule Pölling übt jeden Tag ab 7.30 Uhr in der Schule. Oberpfälzer Zwiefache standen auf dem Programm der Kinder.

„Wir haben das Repertoire extra breit angelegt“, erklärte Moderator Thomas Thumann. „Deshalb gibt es auch spanische, südamerikanische und afrikanische Tänze.“ Für Letztere sorgten Games and More, eine extra für den Nordgautag zusammengestellte Gruppe unter der Leitung von Ana-Maria Garcia Schnell. Ein Kontrastprogramm dazu boten die Volkstänzer des Heimat- und Trachtenvereins Almenrausch und die Theatergruppe der Kolpingfamilie, die wie schon auf dem Altstadtfest ihr Stück „Der Eifersüchtige“ präsentierte. Die Stoapfalz-Musikanten schlossen das Festtreiben ab.

„Wir haben schon damit gerechnet, dass nicht ganz so viele Besucher kommen“, sagte Thomas Thumann. „Das ist aber für eine solch umfangreiche Veranstaltung wie den Nordgautag normal. Insgesamt bin ich sehr zufrieden.“ In Geschäften wurden auf Anregung von Alt-OB Kurt Romstöck Bilder des Malers Alfons Dürr ausgestellt zum Thema „Jugendstilhäuser in Neumarkt.“ Quer über das Stadtgebiet verteilt waren Ausstellungen, die viele Besucher anzogen. So trafen bereits am Samstag um 10 Uhr die ersten Besucher im Stadtmuseum ein, die sich die Ausstellung „s’GWandl: Trachten einst und heute – eine Bestandsaufnahme“ ansahen.

Viele Ausstellungen in der Stadt

Seine Sehnsuchtsorte präsentierte der Regensburger Maler Ulrich Hartig in der Kunsthandlung Herrmannzum Nordgautag. Alexandra Marx stellte im KunstRAUM Klostertor aus und im Museum Lothar Fischer waren Werke von Stefan Rohrer zu bewundern. Kreis-Fachberater Franz Kraus führte durch die Ausstellung „Der Baum des Jahres – Die Winterlinde“ im Landratsamt. Prof. Dr. Peter Morsbach bot eine Exkursion auf den Spuren der Familie Asam an.

Beim Samstags-Festprogramm des Nordgautags durften natürlich auch Festvorträge nicht fehlen. Architekt Johannes Berschneider und Kreisheimatpfleger Rudolf Müller-Tribbensee sprachen zur Architektur im Raum Neumarkt. Pfalzgraf Christoph von Neumarkt wurde im Vortrag von Prof. Dr. Alois Schmid beleuchtet und Dr. Tobias Apl sprach über „Tracht im Blick – die Oberpfalz packt aus“.

Das Festtreiben wurde auch vom Konzert kirchlicher Kinder- und Jugendchöre in der Hofkirche umrahmt, dem Abschlusskonzert des Regionalen Kinderchortags. Ein Folk-Open Air mit „The Teetotallers“ und das Festkonzert der symphonischen Blas- und Chormusik im Reitstadel rundeten das Programm des Samstags ab.

Stimmen der Besucher finden Sie hier.

Mehr zum Nordgautag in Neumarkt finden Sie hier.

Mehr Nachrichten aus der Region Neumarkt finden Sie hier.

Samstagsprogramm zum 41. Nordgautag in Neumarkt

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht