MyMz
Anzeige

Information

Wichtige Tipps zur Hochzeit in Neumarkt

Was müssen Paare in Neumarkt bei einer Trauung beachten? Diese Frage soll nun eine Broschüre der Stadt beantworten.

Thomas Thumann, Tanja Kürzinger, Gertrud Heßlinger sowie Standesbeamte und Stephan Dierlamm stellten die Broschüre vor. Foto: Franz Janka
Thomas Thumann, Tanja Kürzinger, Gertrud Heßlinger sowie Standesbeamte und Stephan Dierlamm stellten die Broschüre vor. Foto: Franz Janka

Neumarkt.Die Stadt Neumarkt hat die Broschüre „Heiraten in Neumarkt“ aufgelegt – und Oberbürgermeister Thomas Thumann hat sie mit seiner Stellvertreterin Gertrud Heßlinger und der Leiterin des Standesamts, Tanja Kürzinger, vorgestellt. „Sie soll zukünftige Ehepaare bei der Vorbereitung ihrer Trauung unterstützen und ihnen wichtige Informationen zum Verfahren an die Hand geben“, erklärte Thumann.

Die Broschüre liste auf 16 Seiten auf, was für eine Trauung in Neumarkt zu beachten sei, so Thumann. Sie enthalte Tipps und Hinweise, etwa zu Terminen, Fristen und Orten. Erstellt worden sei die Broschüre von Kürzinger und ihrer Mitarbeiterin Christina Fink sowie Stephan Dierlamm vom Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Ihnen dankten Thumann und Heßlinger für die gelungene Arbeit.

Trauung

Eine kuriose Hochzeitsgeschichte

Stephanie und Max geben sich das Jawort – und zwar am selben Tag wie ihre vier Eltern. Nur 33 Jahre trennen die Hochzeiten.

Infos gibt es auch online

Die neue Broschüre gibt es in einer Auflage von zunächst einmal 1000 Exemplaren. Sie ist laut Stadt aber nicht nur in gedruckter Form im Standesamt erhältlich, sondern kann auch online über die Internetseite der Stadt heruntergeladen werden. Insgesamt gebe es in Neumarkt sechs Standesbeamte, die Paare trauen. Dazu kommen OB Thumann und Heßlinger, die ebenfalls Trauungen übernehmen.

Hier gibt es ein paar Bilder von Hochzeitspaaren aus dem Landkreis Neumarkt:

Hochzeiten im Landkreis Neumarkt Mai/Juni

In den vergangenen Jahren habe die Stadt ihr Trauungsangebot erheblich ausgeweitet, erklärten die Verantwortlichen weiter. Dies gelte sowohl in zeitlicher als auch in räumlicher Hinsicht. Seit März 2011 gebe es Samstags-Trauungen jeweils am ersten Samstag im Monat und seit Januar 2014 gebe es zusätzliche Trauungen an Freitag-Nachmittagen – ebenfalls einmal im Monat.

Bis zu 90 Personen bei der Trauung

Seit 2014 könnten Trauungen in den Festsälen der Residenz und damit im historischen Ambiente für größere Personengruppen mit bis zu 90 Sitzplätzen stattfinden, hieß es weiter. Dies gehe allerdings nur an vorher festgelegten Terminen. In der Broschüre sei dies ebenfalls erläutert und dort werde auch gezeigt, welche Varianten es für Hochzeiten in der Residenz gibt.

Seit das Standesamt im Juni 2015 in die Fischergasse umgezogen ist, seien dort der Trausaal und die Büros des Standesamtes unmittelbar nebeneinander. Dadurch habe sich der Verwaltungsablauf verbessert und die Zugänglichkeit zum Trausaal sei auch behindertengerecht über einen Aufzug möglich. Bis zu 40 Sitzplätze finden sich dort. Für die Gratulationen im Anschluss werde der geschützte Innenhof zwischen Rathaus IV und Schreiberhaus von den Hochzeitsgesellschaften gerne genutzt.

Mehr Geschichten aus Neumarkt lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht