MyMz
Anzeige

Schulabschluss

Zwillinge erzielten eine Traumnote

Die Mädchenrealschule in Neumarkt konnte wieder einen Spitzenjahrgang verabschieden. Sie können jetzt ihre Träume leben.
von Barbara Blaser

Schulleiter Günter Lenyk mit den besten Absolventinnen des Jahrganges Foto: Barbara Blaser
Schulleiter Günter Lenyk mit den besten Absolventinnen des Jahrganges Foto: Barbara Blaser

Neumarkt. Schulleiter Günter Lenyk konnte 165 Absolventinnen das Abschlusszeugnis in einer feierlichen Entlassungsfeier aushändigen. Strahlende Gesichter, sowohl bei den Schülerinnen als auch Eltern und Lehrern zeugten davon, dass es nach großen Anstrengungen endlich geschafft ist.

62 Absolventinnen haben einen Notendurchschnitt unter 2,0. Die Zwillinge Louisa und Sarah Dorner erzielten sogar die Traumnote 1,0. Der Rektor gratulierte allen ganz herzlich und meinte: „Diese Leistung bedarf höchster Anerkennung. So gute Notendurchschnitte hatten wir nach meinem Wissen an unserer Schule bisher noch nie.“

Musikalische und tänzerische Beiträge der Absolventinnen ließen den Abend viel zu schnell vergehen. Auch zahlreiche Ehrengäste sind gekommen. Stellvertretender Landrat Helmut Himmler richtete Grußworte an die Entlassschülerinnen: „Heute ist ein Tag für die Unendlichkeit. Ihr bekommt ein besonderes Prädikat der MRS, bayerische Schulen haben ein außerordentliches Standing.“ Er wünschte den Mädchen eine Zugfahrt, bei der sie Menschen begegnen, die sie begleiten und Glück bringen.

Die Welt steht offen

Stadtrat Peter Ehrensberger sagte: „Sie sind jung, gut ausgebildet, Ihnen steht die Welt offen und Sie können und sollten in Ihrem Leben im Rahmen Ihrer Möglichkeiten Dinge bewegen. Gehen Sie daher positiv, selbstbewusst und vorurteilsfrei in Ihr weiteres Leben, akzeptieren Sie, dass das Leben bunt ist. In Zeiten, in denen auch Staaten und Regierungen einen Hang entwickeln, vermehrt Gegensätze aufzuzeigen, anstatt Verbindendes zu fördern, in denen gemeinschaftliche Strukturen aufgekündigt werden und man den Eindruck hat, für manche Populisten sind die Strukturen des Mittelalters besser als unsere aufgeschlossene zivilisierte Welt, ist es wichtiger denn je, dass auch Sie – die junge Generation – Brücken schlagen.“

Die Schülersprecherinnen Lena Gerber und Franziska Ernst hatten eine tolle Rede vorbereitet. Sie stellten fest, dass vieles nicht so lief, wie erwartet. Vor allem um das Abschlussjahr sei viel Wind gemacht worden, aber das letzte Schuljahr und die Abschlussprüfungen seien schneller vorbei als gedacht. „Jeder von uns geht jetzt einen anderen Weg und kann mit Entscheidungen und Meinungsäußerungen die Welt ein kleines bisschen verändern. Seid mutig, geht die Schritte, von denen Ihr träumt, denn ab heute könnt Ihr anfangen, diesen Traum zu leben!“

Humorvoll durch den Abend

Während des Festakts spukten die Geister Verena Drach und Albert Papendieck und moderierten auf humorvolle Weise die Gäste durch den Abend. Elternbeiratsvorsitzende Korinna Mederer gratulierte den Absolventinnen und wünschte, dass sie ihr Leben hell und bunt gestalten sollen. Bei der Zeugnisübergabe wurden die besten Absolventinnen geehrt: Louisa Dorner, Sarah Dorner, Annalena Naumann, Nora Englich, Eva Schmeißer, Nadine Kirsch, Paulina Tratz, Annika Kirsch, Luisa Weininger, Emily Geitner, Carina Kölbl, Maria Nutz, Julia Schwuger, Judith Springs, Emilie Mohr, Tabea Huber, Magdalena Mederer, Luca Rinno, Sophie Baier, Sophie Dambietz, Paula Schießl, Christina Blank, Katrin Ott, Jacqueline Angerer, Antonia Ernst, Carla Patt, Marie Ganzmann, Antonia Hiereth, Lisa Mahler, Valentina Marzullo, Sofia Miesbauer, Angelina Müller, Edita Buschmann, Amèlie Fink, Cora Treike, Jasmin Wurm,, Hannah Liebel, Lena Wilhelm, Ruth Buchner, Melanie Schmipel, Katharina Schneider, Regina Niebler, Emilie Schmidt, Juliette Voit, Sophie Kammel, Lea Röder, Lisa Mertl, Laura Miegel, Tessa Rupp, Ceyda Akargöl, Larissa Blomeier, Hanna Regnet, Sarah Sippl, Melissa Bachmeier, Jennifer Geist, Jennifer Kord, Hannah Utz, Fibie Wagner und Julia Zettl.

Kurz & knapp

Motto: Das Motto des Abends lautete: „Das Leben hat viele Farben“

Schulleiter: Günter Lenyk: „An unserer Schule werden Schülerinnen aus fast dreißig Ländern rund um den Erdball unterrichtet. Die Schule ist auch hier bunt und dennoch, oder gerade deshalb, sehr harmonisch im Umgang miteinander“.

Bild: Die Zukunft verglich er mit
einem bunten Regenbogen.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht