mz_logo

Gemeinden
Freitag, 27. April 2018 20° 3

Fasching

Feuerwehr feierte bis in den Morgen

Der Parsberger Ball war Anziehungspunkt für fantasievoll gekleidete Narren. Das gefiel den Gästen, die einen Orden da ließen.
von Christiane Vatter-Wittl

Die Festdamen der Parsberger Wehr präsentierten sich beim Feuerwehrball teuflisch. Foto: Vatter-Wittl

Parsberg.Auferstanden aus Ruinen, so oder so ähnlich, würde der Spruch auf den Parsberger Fasching passen. Seit etlichen Jahren totgesagt, harrten nur die wahren Faschingsfans bei den wenigen Parsberger Bällen aus. Mit dem neuen Glanz auf der Burg, im ebenfalls neu erstrahlenden Burgsaal, hat es sich aber mittlerweile rumgesprochen, dass auch die Parsberger feiern können.

Die „Woiperdinger“ spielten auf

Als einziger Verein hält die Feuerwehr an ihrer Tradition fest und lud wieder zum Feuerwehrball am Rosenmontag ein. Während in Mainz und Düsseldorf die Festivitäten abgesagt wurden, bekam man auf der Burg bereits kurz nach dem Einlass kaum mehr einen Platz. Aber keineswegs saßen die Maschkerer nur auf ihren Plätzen, nein, sie tummelten sich an der Bar, aber noch mehr auf der Tanzfläche. Die großartige Band „Woiperdinger“ hatte kaum Zeit, eine Verschnaufpause einzulegen. Sie brachten die Stimmung bereits in den frühen Feierstunden zum Kochen. Kein Wunder also, dass dies bis in die Morgenstunden anhielt.

Der Igel Mecki tanzte mit dem Piraten

Die Octopussis waren auch da. Aber wo war James Bond? Foto: Vatter-Wittl

Die Feiernden hatten sich aber auch wieder einmal besonders viel Mühe gegeben. Da tanzte der Igel Mecki mit dem Piraten, die Octopussis kamen aus den Tiefen des Meeres Richtung Rudolfshöhe und Breiten, allerhand Getier tummelte sich in kuschelig warmen Fellanzügen. Echte Kerle kamen als Cowboys und brachten ihre heißen Feger gleich mit. Aus Holzheim und Hörmannsdorf kam gleich eine ganze Legebatterie mit frisch geschlüpften Küken und Gockeln. Auch befreundete Feuerwehren waren gekommen.

Arthur Burger bekam einen Orden

Die Hohenfelser Garde begeisterte das Publikum mit ihrem Auftritt. Foto: Vatter-Wittl

Dafür sorgte auch die Garde aus Hohenfels. Sie begeisterten die Parsberger so mit ihrem Gardetanz, dass sie fast vergaßen, die Zugabe zu fordern. Beim Showtanz, der ebenso spektakulär war, wurde dies aber gleich nachgeholt. Vorsitzender Arthur Burger bekam vom Hohenfelser Prinzenpaar, Prinz Thomas und Prinzessin Sarah, einen Orden überreicht.

Auch ein paar Küken mit ihren Gockeln fanden sich beim Feuerwehrball ein. Foto: Vatter-Wittl

Noch mehr, als über die große Ehre des Ordens, freute sich der Feuerwehrvorsitzende aber, die Festdamen vorstellen zu dürfen. Zwar ist das Jubiläum der Parsberger Wehr erst 2018, doch wirft es schon seine Schatten voraus und es wird auf Hochtouren geplant. In bester Faschingsmanier präsentierten sich die Festdamen erstmals als Feuerteufelchen und wurden von den Gästen mit großem Applaus empfangen. Die alten Rittersleut hätten an diesem Faschingsball auf der Burg ihre wahre Freude gehabt.

Viele weitere Nachrichten aus dem Fasching in der Region Neumarkt finden sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht