MyMz
Anzeige

Volksfest

Neuer Parsberger Festwirt holt Top-Bands

Werner Semmler lässt es zum Einstand musikalisch krachen. „Barbed Wire“ spielt gleich zum Auftakt am 23. August.
Von Peter Tost

„Barbed Wire“ wurde im vergangenen Jahr als „Beste und erfolgreichste Showband Deutschlands“ ausgezeichnet und übernimmt heuer den Auftakt des Parsberger Volksfests.Foto: Dominik Marx
„Barbed Wire“ wurde im vergangenen Jahr als „Beste und erfolgreichste Showband Deutschlands“ ausgezeichnet und übernimmt heuer den Auftakt des Parsberger Volksfests.Foto: Dominik Marx
Gipfelstürmer: Das Geheimrezept der regionalen Formation besteht darin, Volksmusik mit zeitgemäßem Beat zu mixen. Seit vielen Jahren bedient die Bauernkapelle – wie sich selber nennt – mit Oberfrontman Jörg Bauer jedes Alter und jede Zielgruppe gleichermaßen. Foto: Fabian Schreiner
Gipfelstürmer: Das Geheimrezept der regionalen Formation besteht darin, Volksmusik mit zeitgemäßem Beat zu mixen. Seit vielen Jahren bedient die Bauernkapelle – wie sich selber nennt – mit Oberfrontman Jörg Bauer jedes Alter und jede Zielgruppe gleichermaßen. Foto: Fabian Schreiner

Parsberg.Neue Besen kehren gut, sagt der Volksmund und meint damit, dass jemand, der etwas Neues anpackt, das mit sehr viel Elan tut. Für keinen anderen trifft das derzeit mehr zu als für Werner Semmler, der von Donnerstag, 23. bis Montag, 27. August seinen Einstand als neuer Wirt des Parsberger Volksfests geben wird – und sich dafür auch einige Neuerungen hat einfallen lassen.

So beginnt die fünfte Jahreszeit in Parsberg heuer erstmals bereits am Donnerstag und endet dafür schon am Montag. „Das hat ganz einfach mit dem Freizeitverhalten der Leute zu tun, für die der Donnerstag wegen des bereits vor der Tür stehenden Wochenendes lieber ausgehen als am Dienstag“, erklärt Werner Semmler.

Neues Konzept überlegt

Um es gleich auf Anhieb zu schaffen, den Donnerstag als neuen Auftakttag für das Fest zu etablieren – Schefflertanz und Auszug der Vereine finden übrigens weiterhin am Freitag statt – hat er sich ein besonderes Angebot einfallen lassen. „Ich habe mir für die Musik ein neues Konzept überlegt, das für viel Abwechslung sorgen soll“, erklärt er. Ziel sei es, dass die Bands und Gruppen maximal zweimal hintereinander beim Parsberger Volksfest auftreten werden.

Mit „Barbed Wire“ hat der neue Festwirt für einen attraktiven Auftakt am Donnerstag gleich die Band verpflichtet, die als „Beste und erfolgreichste Showband Deutschlands“ mit dem Fachmedienpreis ausgezeichnet wurde und mit ihrer spektakulären Show im multimedialen Bereich Maßstäbe setzt. „Neben einer acht Meter großen Leinwand, Showtreppen und Laser werden auch Pyrotechnik und Feuerelemente eingesetzt“, schwärmt Semmler.

Reset: Die Partyband Reset ist eine der erfolgreichsten Partybands und unter anderem für ihre spektakuläre Show bekannt. Die „Vollxrocker“ haben unter anderem die größte Oktoberfesttour der Welt mit mehr als 100000 Zuschauern gespielt. Foto: Daniel Werdich
Reset: Die Partyband Reset ist eine der erfolgreichsten Partybands und unter anderem für ihre spektakuläre Show bekannt. Die „Vollxrocker“ haben unter anderem die größte Oktoberfesttour der Welt mit mehr als 100000 Zuschauern gespielt. Foto: Daniel Werdich

Auch musikalisch sei „Barbed Wire“ erste Sahne. So sei die Sängerin Inès schon mit Künstlern der Bands von Xavier Naidoo, Herbert Grönemeyer, Chaka Khan oder Amy Winehouse zusammen auf der Bühne gestanden.

Die Band überzeuge nicht nur durch ihr breitgefächertes Repertoire von Rihanna und Disco-Hits über die „Neue Deutsche Welle“ bis hin zu den bekannten Partykrachern, sondern auch durch die Art, wie sie die Songs umsetze. „Barbed Wire hat dabei Instrumente wie Ukulele, Geige oder Akkordeon im Einsatz“, sagt Semmler. Außerdem habe die Band aus Tauberbischofsheim inzwischen bereits ihre dritte eigene Single veröffentlicht.

Pfalzgrafen: Die Gruppe besteht seit 2013 aus sechs erfahrenen Musikanten aus dem Neumarkter Raum. Ihr vielseitiges Repertoire widmet sich schwerpunktmäßig der Volksmusik – ohne Strom. Sie spielen Polkas, Boarische, Landler, Walzer, Schottische, Märsche sowie Zwiefache. Foto: Hans Hofbauer
Pfalzgrafen: Die Gruppe besteht seit 2013 aus sechs erfahrenen Musikanten aus dem Neumarkter Raum. Ihr vielseitiges Repertoire widmet sich schwerpunktmäßig der Volksmusik – ohne Strom. Sie spielen Polkas, Boarische, Landler, Walzer, Schottische, Märsche sowie Zwiefache. Foto: Hans Hofbauer

Es sei nicht einfach gewesen, diese absolute Top-Band zu buchen und deshalb freue er sich umso mehr, den Parsbergern den Auftritt als Einstandsgeschenk präsentieren zu können, denn: „Wie für alle anderen Gruppen und Bands müssen die Volksfestbesucher keinen Eintritt zahlen.“ Dabei habe er mit den in Parsberg neuen Showbands „Reset“ und „Herz Ass“ weitere Spitzenbands angeheuert.

Spektakuläre Show inklusive

„Reset ist eine der erfolgreichsten Partybands in ganz Europa und unter anderem für ihre spektakuläre Show bekannt“, berichtet Werner Semmler. 2016 gewannen die Musiker den deutschen Rock- und Pop-Preis mit der dreifach ausgezeichneten Single „Das sind Wir“. Zur den Referenzen von „Reset„ zählen unter anderem das Gäubodenfest in Straubing und der Gillamoos in Abensberg.

„Live-Erfahrung aus über 1500 Auftritten im In- und Ausland haben Herz Ass zu einem Namen als Stimmungsgarant für jede Veranstaltung verholfen“, sagt der neue Festwirt. Die Partyband verfüge über ein riesiges Repertoire mit den Toptiteln aus den Charts, Rockklassikern, volkstümlichen Hits, Schlagern und Feten-Hits.

Herz Ass: 1994 gegründet hat sich die Formation zu einer festen Größe in der Szene entwickelt. Mit volkstümlichem Outfit und 25 Instrumenten auf der Bühne gilt Herz Ass als Grenzgänger zwischen Volksmusik und modernem Partyschlager. Foto: Harry Thanner
Herz Ass: 1994 gegründet hat sich die Formation zu einer festen Größe in der Szene entwickelt. Mit volkstümlichem Outfit und 25 Instrumenten auf der Bühne gilt Herz Ass als Grenzgänger zwischen Volksmusik und modernem Partyschlager. Foto: Harry Thanner

„Insgesamt kann man ohne Übertreibung sagen, dass sich die Besucher auf die Crème de la Crème der Bierzelt-Musik freuen können und das Parsberger Volksfest musikalisch mit dem Gillamoos und der Regensburger Dult absolut auf Augenhöhe liegt“, schwärmt Werner Semmler. Mit den Gifpelstürmern, den Pfalzgrafen und „Öha“ kämen aber auch regionale Bands und Formationen beim Parsberger Volksfest nicht zu kurz.

Angesichts des hochkarätigen Angebots hofft der neue Festwirt, dass dieses auch angenommen wird. „Um diese Bands zu hören, müsste man sonst nach Straubing, Regensburg oder Abensberg fahren“, betont er. Nicht zuletzt freut sich Semmler darüber, dass am Sonntag, 26.August, um 17 Uhr mit Markus Söder auch der bayerische Ministerpräsident ins Parsberger Festzelt kommen wird.

Lesen Sie mehr

Weitere Polizeimeldungen aus der Region Neumarkt finden Sie hier.

Weitere Nachrichten aus der Region Neumarkt finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht