MyMz
Anzeige

Sitzung

Peter Nibler mit einer Ehrung überrascht

Der Pilsacher Gemeinderat beendete das Jahr. Bürgermeister Adolf Wolf hielt zum letzen Mal eine Jahresabschlussrede.
Von Doris Distler

Peter Nibler durfte sich in das Goldene Buch von Pilsach eintragen.  Foto: Doris Distler
Peter Nibler durfte sich in das Goldene Buch von Pilsach eintragen. Foto: Doris Distler

Pilsach.Weihnachtlich-friedliche Stimmung lag über der letzten Sitzung des Pilsacher Gemeinderats. Zunächst ging es um Bauanträge in Pilsach und Eschertshofen, die mit Befreiung genehmigt wurden.

Bürgermeister Adolf Wolf wollte außerdem noch ein beschleunigtes Verfahren für einen Bebauungsplan im Grasweg in Litzlohe auf den Weg bringen. Der Gemeinderat stimmte auch hier zu. Schließlich erläuterte das Gemeindeoberhaupt die wichtigsten Punkte, die bei den Bürgerversammlungen in den einzelnen Ortschaften der Gemeinde angesprochen worden waren, allem voran die Schulbus-Situation in Pilsach. Bürgermeister Wolf hatte mit dem Kreis und der Polizei abgestimmt, dass der Zebrastreifen an der Litzloher Straße realisiert wird. Es werde noch eine Zählung erfolgen, die Schilder seien bereits bestellt, auch die Beleuchtung müsse noch angebracht werden. Die Absenkung des Gehsteigs könne allerdings wetterbedingt nicht mehr in diesem Jahr erfolgen.

Ein weiteres wichtiges Thema war der Umbau der Autobahnbrücke wegen des noch nicht eingeplanten Lärmschutzes. „Wir werden dran bleiben,“ versprach das Gemeindeoberhaupt. Bei den Anträgen brachte der Bürgermeister ein nochmaliges Nachhaken einer Bürgerin wegen der bereits abgewiesenen 30er-Zone in Dietkirchen an. Hier solle im Frühjahr noch einmal eine Geschwindigkeitsmessung erfolgen.

Das Pilsacher Christkind Leonie Mederer bescherte anschließend den Gemeinderat und Adolf Wolf und zweite Bürgermeisterin Ulrike Nißlbeck hielten ihre Jahresabschlussreden mit Rückblicken auf das vergangene Jahr. Wolf betonte zum Ende seiner Amtszeit, dass der bisher höchste Haushalt 2019 in der Geschichte Pilsachs fast alle beteiligten Verantwortlichen an die Grenzen des Machbaren gebracht hätten, aber dass die Zusammenarbeit stets loyal und gut gewesen sei. Das wünsche er dem Gremium auch weiterhin in neuer Besetzung. Nach Ulrike Nißlbecks Ansprache, die vor allem auf die rege Bautätigkeit in Pilsach einging, schritt Bürgermeister Wolf zu einer Ehrung – und die Überraschung war ihm sichtlich gelungen. Peter Nibler als langjährig Engagierter für den DJK-Sportverein Pilsach, dessen 1. Vorsitzender er 22 Jahre lang war, ist jedem Pilsacher für sein ehrenamtliches Engagement für den mittlerweile 850 Mitglieder umfassenden Sportverein bekannt.

Aus der Sitzung

  • Verkehrsthemen:

    Wegen des Lärmschutzes beim Umbau der Autobahnbrücke will Wolf dranbleiben, wie er sagte. In Dietkirchen wird eine Messung vorgenommen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht