MyMz
Anzeige

Sternsinger beziehen ihre Herberge

Die Eröffnung des Dreikönigssingens lockt mehr als 2000 Sternsinger nach Neumarkt. Einige reisten schon am Mittwoch an.
Von Sigrid Fischer, Philipp Seitz und Claus Gehr

Die Sternsinger aus der Diaspora Bockenstein im Bistum Speyer haben es sich im Pfarrheim in Postbauer-Heng gemütlich gemacht.
Die Sternsinger aus der Diaspora Bockenstein im Bistum Speyer haben es sich im Pfarrheim in Postbauer-Heng gemütlich gemacht. Foto: Fischer

Neumarkt.Die bundesweite Eröffnung der 59. Aktion des Dreikönigssingens findet in diesem Jahr im Bistum Eichstätt statt. Zum Aussendungsgottesdienst am Donnerstag werden in der Großen Jurahalle in Neumarkt über 2000 Sternsinger erwartet. Sie kommen aus allen Teilen des Bistums Eichstätt und den Nachbarbistümern. Zudem reisen mehr als 800 Sternsinger aus weiter entfernt liegenden neun deutschen Diözesen an.

Über die Homepage unseres Medienhauses ist unter www.mittelbayerische.de/Sternsinger der Gottesdienst und das Vorprogramm am Donnerstag ab etwa 10.15 Uhr als Livestream abrufbar. Da die Große Jurahalle in Anbetracht der großen Zahl gerade noch die Sternsinger aufnehmen kann, betont Neumarkts Oberbürgermeister Thomas Thumann: „Es ist ein Gottesdienst für alle Sternsinger. Ich bitte um Verständnis, dass wir keine weiteren Plätze für Interessierte zur Verfügung stellen können. Alle Gläubigen, die die vier Bischöfe und die Sternsinger erleben wollen, sollen am besten zum Rathausplatz kommen.“ Hier werden die Sternsinger gegen 12.15 Uhr den Segen überbringen.

Ab 12 Uhr Zug durch die Stadt

Zuvor ziehen die kleinen Könige ab 12 Uhr durch die Ring- und Hallertorstraße zum Rathaus. Nachdem die Sternsinger dort an der Rathaustür den Segen angeschrieben haben, ziehen sie in einem großen Zug, der von der Werkvolkkapelle begleitet wird, zurück zu den Jurahallen, wo ein großes Fest auf sie wartet.

Ein Teil der Sternsinger aus weiter entfernten Bistümern reiste bereits am Mittwochnachmittag an und wurde in den verschiedenen Pfarreien der Diözese Eichstätt untergebracht. Die Pfarrei St. Elisabeth in der Marktgemeinde Postbauer-Heng hat Sternsinger aus dem Bistum Speyer zu Gast.

Angereist sind die acht Sternsinger aus der Diaspora Bockenstein, die zwischen Worms und Kaiserslautern liegt, mit zwei Kleinbussen und drei Begleitpersonen. Die Gruppe wurde am Mittwochabend herzlich von Ortspfarrer Markus Fiedler sowie von drei Pfarrjugendmitgliedern willkommen geheißen. Es hätten eigentlich mehr Kinder sein sollen, so eine Begleiterin. Eine Mutter habe allerdings wegen eventuell auftretender Anschläge Angst bekommen und ihr Kind nicht mitfahren lassen. Daraufhin hätten auch andere Eltern ihre Bedenken geäußert und ihre Kinder leider zu Hause gelassen.

Große Vorfreude bei Sternsingern

Die acht angereisten Mädchen und Buben, unter denen die jüngste Sternsängerin Theresa neun Jahre alt ist und die älteste Sarah vierzehn Jahre, sind alle freudig aufgeregt vor dem großen Tag und sehr neugierig auf die anderen Sternsinger. Zudem hoffen sie auf interessante Workshops. Einige der anwesenden Sternsinger waren bereits bei der letzten Eröffnung in Fulda dabei und haben daran nur positive Erinnerungen. Sie wünschen sich, dass bei der diesjährigen Sternsinger-Aktion wieder viel Geld für den guten Zweck zusammen kommt, räumten aber auch ein, dass sie sich auch auf die vielen Süßigkeiten freuen.

Die Aktion Dreikönigssingen in Zahlen:

So kommt die Hilfe an

  • Bilanz:

    Im Jahr 2015 unterstützte das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ weltweit mehr als 2100 Projekte in 111 Ländern. Die Spenden werden unter anderem in Bildungsprojekte investiert.

  • Zahlen:

    Zur Eröffnung in Neumarkt sind bislang 2063 Sternsinger angemeldet. Der Großteil der jungen Könige kommt aus dem Bistum Eichstätt. Zum Gelingen tragen rund 120 Helfer bei.

Nachdem sie lautstark ihr Sternsingerlied erklingen ließen, hieß es erst einmal, sich auf einem Bettenlager im Pfarrheim in Postbauer gemütlich einzurichten. Nach einer kleinen Ortsbesichtigung, bei der sie sich unter anderem das Centrum, die neue Schulsporthalle und das Naturfreibad anschauten, wurde ihnen im Pfarrheim ein bayerisches Abendessen serviert.

Für den weiteren Abend waren eine Filmvorführung sowie Spiele geplant. Am Donnerstagmorgen geht es um 9 Uhr zum großen Ereignis, zum Eröffnungsgottesdienst der Sternsingeraussendung, in Richtung Neumarkt.

Hier fanden die bundesweiten Auftaktveranstaltungen in den vergangenen zehn Jahren statt:

Alle wichtigen Informationen rund um die bundesweite Eröffnung der Sternsinger-Aktion finden Sie hier: MZ-Spezial zur Sternsingeraussendung in Neumarkt

Nachrichten aus dem Bereich Neumarkt finden Sie hier.

Per WhatsApp informiert über die neuesten Nachrichten – wie das geht, lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht