MyMz
Anzeige

Politik

CSU Sengenthal baut ein Bürgerpanel auf

Die Online-Befragung soll für repräsentative Ergebnisse sorgen. Die Vorstandschaft des Ortsverbands wurde bestätigt.
Von Michael Schrafl

Vorsitzender Rupp (rechts) und Susanne Hierl mit den Geehrten und der neuen Vorstandschaft Foto: nsf
Vorsitzender Rupp (rechts) und Susanne Hierl mit den Geehrten und der neuen Vorstandschaft Foto: nsf

SENGENTHAL.Wie können wir die Meinungen, Wünsche und Bedürfnis der Gemeindebürger erfragen, die Grundlage für die Kommunalpolitik sein könnten? Diese Frage beschäftigt seit längerer Zeit die Mitglieder des CSU-Ortsverbands. Um möglichst viele Bürger zu erreichen, habe sich der Ortsverband für ein offenes Bürgerpanel 4.0 „ Hawedere Sengenthal“ im Online-Verfahren entschieden. Dies sagte Ortsverbandsvorsitzender Jürgen Rupp, der dieses Bürgerpanel zusammen mit Jörg Blaschek bei der Jahresversammlung im Schützenhaus Reichertshofen vorstellte.

Repräsentatives Verfahren

„Hawedere“ steht für den uralten Gruß, 4.0 steht für Fortschritt und Industrie. Dieses Verfahren ist repräsentativ, es garantiert Anonymität und erleichtert die Auswertung, lautete die einhellige Auffassung der Arbeitsgruppe. Derzeit wird das im Aufbau befindliche Bürgerpanel von den Mitgliedern auf Tauglichkeit getestet und ständig weiter verbessert. Zur Teilnahme am Bürgerpanel erhalten die Haushalte zu gegebener Zeit einen Flyer mit mehreren QR- und Zahlencodes, mit denen sie sich im Internet unter www.92369.bayern einloggen können.

Eine der Fragen lautet: Wie beurteilen Sie die Lebensqualität in der Gemeinde? Eine andere: Welches kommunalpolitische Thema interessiert Sie am meisten? Die Auswertung der Umfrage erfolge durch eine externe EDV und nicht durch die CSU, betonte Rupp. Nach einer bestimmten Zeit könnten sich die Teilnehmer nochmals einloggen und die Ergebnisse einsehen. Aufgabe der CSU-Gemeinderäte ist es dann, die Ergebnisse in den Gemeinderat einzubringen.

Nach dem Bericht von Vorsitzenden Jürgen Rupp zählt der CSU-Ortsverband aktuell 29 Mitglieder. Im vergangenen Jahr habe er 452 Euro zur Anschaffung eines Defibrillators und die dazu benötigte Säule beigesteuert. Den Erlös aus dem Weihnachtsmarkt sei einem sozialen Zweck zugutegekommen. Bei den Neuwahlen wurde die bisherige Vorstandschaft einstimmig im Amt bestätigt.

Neuwahlen:

  • Vorsitzende: Vorsitzender Jürgen Rupp; Stellvertreter Hermann Fürst und Stephan Kratzer
  • Schatzmeister: Mario Bommersbach
  • Schriftführer: Klaus Körner
  • Beisitzer: Wolfgang Wutz, Johann, Fink, Thomas Vögerl, Jürgen Pfeiffer und Jörg Blaschek.
  • Kassenprüfer: Josef Meier und Alois Harrer.b (nsf)

Gemeinderat wird größer

Bei der Kommunalwahl im März 2020 werde der CSU-Ortsverband wieder mit einer eigenen Liste antreten, sagte Rupp. Dem neuen Gemeinderat werden aufgrund der Einwohnerzahl von über 3000 Bürgern statt 14 dann 16 Gemeinderäten zuzüglich Bürgermeister angehören. Die Liste werde dann auch 16 Kandidaten aufweisen. Nachdem einige Gemeinderäte nicht mehr antreten, hätten neue Kandidaten gute Chancen, in den Gemeinderat gewählt zu werden, betonte Rupp. Mögliche Kandidaten werden man frühzeitig ansprechen.

Zusammen mit der stellvertretenden Kreisvorsitzenden Susanne Hierl zeichnete Vorsitzender Rupp langjährige Mitglieder aus, so Richard Meier für 40 Jahre sowie Wolfgang Wutz, Johann Fink und Franz Brandl für 20 Jahre.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht