MyMz
Anzeige

Finanzen

Sengenthal investiert viel Geld

Der Gemeinderat hat viele Arbeiten und Planungen für dieses Jahr vergeben. Sengenthal ist seit Ende 2013 schuldenfrei.
von Michael Schrafl

Architekt Michael Zaschka (l.) informierte Bürgermeister (7. von l.) und Gemeinderäte über den Baufortschritt an der neuen Kita. Foto: Michael Schrafl
Architekt Michael Zaschka (l.) informierte Bürgermeister (7. von l.) und Gemeinderäte über den Baufortschritt an der neuen Kita. Foto: Michael Schrafl

SENGENTHAL.Vor der Gemeinderatsitzung am Dienstag informierten sich Bürgermeister und Gemeinderat auf der Baustelle über den Baufortschritt der neuen Kindertagesstätte. „Wenn alles gut läuft, wird die Kita bis September fertig sein“, meinte Michael Zaschka vom Architekturbüro Nutz. Bei dieser Gelegenheit nahmen die Räte auch gleich Muster für Fußboden, Fenster und Fassade in Augenschein.

Bei der Sitzung gab Bürgermeister Werner Brandenburger mehrere Vergaben bekannt. So belaufen sich die Kosten für die hinterlüftete Fassade auf 96 500 Euro und die Trockenbauarbeiten auf 71 000 Euro. Weiter vergab der Gemeinderat die Architektenleistungen für die Sanierung der Aussegnungshalle in Sengenthal, die Sanierung des Feuerwehrhauses sowie den Umbau der Praxis Steiger in der Alten Schule zu einem Klassenzimmer an das Architekturbüro Hoppe aus Mühlhausen. Die Breitbandversorgung der Grundschule mittels Glasfaser wurde an die Deutsche Telekom für 104500 Euro vergeben. Die staatliche Förderung liegt bei 50 Prozent, erklärte Bürgermeister Brandenburger.

Jetzt Überwachungskamera

In Auftrag gegeben wurde auch die Anschaffung einer Überwachungskamera (mit zwei Objektiven) für Bauhof und Containerplatz. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 6900 Euro. Die Luftaufnahmen vom Gemeindegebiet durch die Firma Stromberg aus Neumarkt kosten 8350 Euro. Die Bilder sollen zum Teil auf der Homepage der Gemeinde veröffentlicht werden. Der Verkauf der Bilder an die Bürger ist nicht angedacht, erklärte der Bürgermeister auf eine Anfrage aus dem Gemeinderat.

Die Gemeinde beauftragte das Ingenieurbüro Mann mit den Planungen für den Rückbau der Kläranlage Reichertshofen, der Anschlussleitung über Buchberg nach Neumarkt sowie dem Bau von zwei Pumpwerken. „Sobald der Genehmigungs- und Förderbescheid der Regierung der Oberpfalz vorliegen, werden wir sofort in die Ausschreibung gehen“, erklärte der Bürgermeister. Die Firma Bögl wurde mit der Anbindung der Kindertagesstätte an das örtliche Wasserversorgungsnetz beauftragt. Der Anschluss erfolgt auf dem Zufahrtsweg zum ehemaligen Bauhof. In diesem Zuge soll auch das Betonpflaster erneuert werden, ebenso das vor dem Feuerwehrhaus (Gesamtkosten 15 000 Euro). Dieses weist große Spurrillen auf.

Wichtige Termine:

  • Verwaltungsgemeinschaft:Die VG Neumarkt ist ab sofort mittwochs ab 12 Uhr für den Parteiverkehr geschlossen.
  • Gemeinde: In der nächsten Woche ist ein Neumarkter Unternehmen mit einer Drohne unterwegs, um im Auftrag der Kommune Luftbilder vom Gemeindegebiet Sengenthal zu machen.
  • Gemeinderat: nachste Sitzung ist am Dienstag, 4. Juni.

Grundschulen werden mehr Klassen haben

Nach der aktuellen Schülerfortschreibung – Grundlage hierfür sind die Geburtenzahlen – wird die Grundschule ab dem Schuljahr 2020/2021 in allen vier Jahrgangsstufen zweizügig sein. Das heißt, es gibt jeweils zwei Klassen. „Das ist das Ergebnis unserer Baulandpolitik. Sengenthal ist für junge Familien attraktiv!“, so die Erklärung des Bürgermeisters. Die Gemeinderäte Johann Fink, Sabine Beer, Jürgen Rupp und Johann Waldmüller hatten die Jahresrechnungen 2017 geprüft. Nach deren Prüfbericht betrug der Gesamthaushalt in den Einnahmen und Ausgaben auf knapp 21,2 Millionen Euro.

Die Investitionen von 4,2 Millionen Euro (davon 3,4 Millionen für Baumaßnahmen) konnten wie in den Vorjahren ohne Kredite finanziert werden. Es waren dies: Kauf von neuen Bauhof-Fahrzeugen, Neubau Bauhof Sengenthal, Generalsanierung des Schulgebäudes, Erschließung des Baugebietes Glasberg II, Bau von Abwasser- und Wasserversorgungsanlagen (Glasberg II) , Breitbandausbau und Abwicklung von Baulandgeschäften.

Gemeinde schuldenfrei

Die allgemeine Rücklage erhöhte sich im Berichtszeitraum um knapp 3,8 Millionen Euro auf über 9,1 Millionen Euro. Die Gemeinde Sengenthal ist seit Ende des Jahres 2013 schuldenfrei. Die vom Rechnungsprüfungsausschuss gemachten Feststellungen und Anregungen wurden bei der Sitzung geklärt, sodann die Jahresrechnung festgestellt und einstimmige Entlastung erteilt.

Mit zwei Mannschaften will sich der Gemeinderat am Bürgerschießen in Reichertshofen beteiligen. Es findet anlässlich des fünfjährigen Schützenheimbaus und des zehnjährigen Jubiläums der „Gaudinudeln“ statt.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht