MyMz
Anzeige

Trauer

SRK Sengenthal nach 50 Jahren aufgelöst

Die Mitglieder wurden im Laufe der Zeit immer älter, neue kamen seit der Bundeswehrreform 2011 nicht hinzu.
Von Andreas Meyer

  • Horst Maier wurde vom BSB Kreisvorsitzenden Christian Emmerling mit dem BSB Veteranenabzeichen geehrt. Fotos: Meyer
  • Horst Maier (2. v. rechts) ehrte langjährige Weggefährten der SRK Sengenthal und die Ehrengäste mit Geschenkkörben.

Sengenthal.Eine Ära geht zu Ende: Zum Ende des Monats wird nach fünfzig Jahren die Chronik der SRK Sengenthal endgültig geschlossen werden. Beim gemütlichen Beisammensein mit dem Patenverein der SKK-RK Reichertshofen in der ASC Sportheimgaststätte wurde noch einmal Rückblick gehalten und Ehrungen an verdiente Mitglieder verliehen.

Dem langjährigen Vorsitzenden, Horst Maier, fiel es sichtlich schwer, die SRK Sengenthal nach 50 Jahren aufzulösen. Bekannte Gründe wie der demografische Wandel in der Altersstruktur und keine Neumitglieder seit der Bundeswehrreform im Jahre 2011 waren dafür ausschlaggebend, sagte Maier bei der Begrüßung der Mitglieder des Patenvereines und der Ehrengäste, Bürgermeister Werner Brandenburger und BSB Kreisvorsitzender Christian Emmerling.

Beim Vorsitzenden des Patenvereins, Klaus Körner, bedankte sich Maier herzlich für die aktive Teilnahme am Festgottesdienst und für die langjährige Freundschaft untereinander, die hoffentlich noch lange so anhalten werde.

Bürgermeister Werner Brandenburger sagte, für ihn sei ein schöner aber auch trauriger Tag zugleich. Zum einen feiere die SRK Sengenthal das 50- jährige Vereinsbestehen, zum anderen müsse sich dieser aktive Verein, der viel für das gesellschaftliche Leben in der Gemeinde Sengenthal beigetragen habe, sich auflösen. Dabei würden Vereine wie die SRK in einer Gemeinde so dringend gebraucht, sagte der Bürgermeister weiter. Sie hätten die wichtige Aufgabe, die Erinnerungen an die Kriege und das, was damals passiert sei, wachzuhalten. Jeder kenne die momentane politische Situation weltweit. Sie sei als kritisch zu betrachten. „Es liegt an uns, ob wir aufeinander schießen oder zuvor miteinander sprechen“, sagte Brandenburger.

Seit 50 Jahren habe die SRK Sengenthal mit ihren Führungsleuten diese Aufgabe erfüllt, das Kriegerdenkmal am Friedhof gepflegt und sich bei vielen Festlichkeiten mit eingebracht. Brandenburger dankte dem Vorsitzenden Horst Maier für sein 31 Jahre langes Engagement als Vorsitzender, das er seit 1987 innehatte.

BSB Kreisvorsitzender Christian Emmerling ging in seiner Rede auf die verschiedenen Fahrten mit dem Vorsitzenden Horst Maier ein, um Soldatenfriedhöfe in Frankreich zu pflegen. Dies sei auch ein Erinnern an unsere Vorfahren, die auf diesen Friedhöfen liegen. „Ein mahnendes Erinnern wird mit der Auflösung des Vereins gelöscht, dessen sollten wir uns bewusst sein“, so Emmerling.

Als Dank zeichnete der BSB Kreisvorsitzende Horst Maier für seinen unermüdlichen Einsatz und als langjährigen Vereinsvorsitzenden mit dem Veteranenabzeichen des Bayerischen Soldatenbundes aus. Klaus Körner, Vorsitzender des Patenvereins Reichertshofen, dankte Horst Maier für die stets gute Zusammenarbeit in all den Jahren. „An viele Festlichkeiten und gemeinsame Wettkämpfe und Veranstaltungen erinnern wir uns noch heute sehr gerne“, so Körner.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht